photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
24.9.04 16:34



Ver?nderungen auf meiner Page *?chz* Find ich irgendwie anstrengend. Mein Hintern dagegen schreit nur \'Ey, du fette Sau, steh endlich auf!\' (Arschloch.).

Mir ist gerade eben aufgefallen, dass ich mich heut und gestern nicht ?bergeben habe. *hm* Wie kann das sein? ... ach, jetzt wei? ich: Weil ich nichts gegessen habe! Haha, verstehts? Wenn nichts reinkommt, kann auch nichts wieder rauskommen. *lach* Geil, muss ich ?fters machen.

Ausschnitte aus meinem Tagebuch:
Oktober’02
Du dachtest du bist wichtig. Du dachtest, dass du der wichtigste Mensch in meinem Leben bist. Bis ich dich verlie?...
Aber ich kam zur?ck und du freutest dich. Du empfingst mich mit offenen Armen. Du sahst das Leuchten in meinen Augen und hattest mich zur?ckerobert. Ja, ich bin wieder dein.
Aus ganzem Herzen geh?re ich dir. Du denkst wieder, dass du wichtig bist. Du denkst wieder, dass ich dich mag. Du denkst wieder, dass ich dich nicht verlassen kann.

Du hast Recht.


November’02
Du stehst in einem gro?en Raum zwischen vielen Leuten. Ja, der Saal ist ?berf?llt. Du blickst nach oben auf den Kronleuchter. Er funkelt in allen Farben. Es ist wundersch?n.
Dann sp?rst du einen stechenden Schmerz in deinem Herzen. Es verkrampft sich. Es hat aufgegeben dich zu n?hren. Du sinkst auf die Knie und schreist aus vollem Halse. Du kreischst so laut, dass es dir den Atem nimmt, doch niemand, nicht einer, sieht auch nur einmal zu dir herab. Du bist hilflos und allein. Unter f?rchterlichen Qualen stirbst du zwischen ‚deinen Freunden’.

-1 1/2 Jahre sp?ter. 6 Tage vor meinem 16. Geburtstag:
18.Februar 2004
Suche die Dunkelheit. Verabscheue das Licht und die W?rme. M?chte nicht in den Spiegel sehen. M?chte keine Menschen um mich haben, die versuchen mich mit ihrer gespielten Fr?hlichkeit anzustecken. Will niemanden sehen, sp?ren, h?ren und riechen. Wie ein Vampir verkrieche ich mich in meinem Zimmer, komme erst in der Nacht zum Vorschein. Und selbst dann ekle ich mich vor mir selbst. Bin h?sslich, sowohl innen als auch au?en. Ihr habt mir so oft erz?hlt, dass es nicht stimmt, was ich mir einrede. Haltet endlich den Mund! Wie k?nnt ihr wissen, was ich bin und was nicht?! Ihr seid doch selbst nur Schatten eurer selbst, st?ndig bem?ht anderen in dem Glauben zu lassen, dass es euch gut geht. Versteckt eure H?sslichkeit unter Schminke, langen, gepflegten Haaren und dem Gestank von teurem Parf?m. W?hlt eure Kleidung nach dem, was euch vorteilhaft aussehen l?sst. Kann es kneifen und dr?cken. Euch bei jeder Bewegung qu?len und Schmerzen zuf?gen, solang es gut aussieht, ist alles in Ordnung. F?r wen wollt ihr sch?n aussehen? F?r euch selbst? Das ich nicht lache. Angst ist es, die euch dazu antreibt. Pure Angst versto?en und ausgelacht zu werden. In dem Falle seid ihr nicht anders als ich. Also spart euch eure Reden und seht euch selbst an. Oder k?nnt ihr es nicht ertragen? Wollt ihr nicht sehen, wie schwach und dumm ihr seid und sucht deshalb nach anderen, die ihr voll schwatzen k?nnt, mit Tipps, die ihr euch selbst geben m?sstet? Bin ich wirklich die Schw?chste unter euch? Ich glaube nicht. Ich bin lediglich die Einzige, die ihre Fehler sieht. Ihre Trauer nicht hinter einer perfekten Maskerade versteckt, sondern sie freil?sst. Ich f?hle mich tot, aber frei. Und ihr? Gefangen, ausged?rrt, ?ngstlich... Streitet es nicht ab. Ich wei? es l?ngst. Ich kenne es, viel zu lang war ich wie ihr. So endlos lang... Und nun? Nun bin ich krank. Krank! Verdammt, ich bin kurz vor dem Zusammenbruch! Seht ihr es denn nicht? Meine Kr?fte lassen nach. Ich bin innerlich kaputt. Bin stets dem Drang gefolgt meine Krankheit zu verstecken. Zu L?cheln, weil ihr es so wolltet. Habe Tabletten genommen, damit ihr nicht leidet. Mich gequ?lt, damit ihr gl?cklich seid. Stolz auf mich seid, mich nicht als Schande seht. Ihr Grund habt mich zu lieben. Mir selbst hat es nichts gen?tzt. Ich sp?re eure Liebe nicht. Umarmt mich und ich sp?re tausend Dornen, die sich in mein Fleisch bohren. Redet mir gut zu und meine Ohren wollen platzen vor Schmerz. Alles Gute was ihr tut, verwandelt sich in das Gegenteil...
Jetzt weine ich schon wieder. Ich habe den Kampf verloren. Seit ?ber einem Jahr habe ich mich dagegen zur Wehr gesetzt. Habe alles daran gelegt, so zu sein, wie ihr es wollt. Aber das bin ich nicht! Ich war noch nie ich selbst. Und nun frage ich dich: Kann ich es denn ?berhaupt jemals sein?



*smile* Think about it, Daddy. I\'m not your little girl... I\'m a monster.


~...You make me sick, you make me nervous...~

24.9.04 18:41


Da h?ngen blaue K?gelchen in meinem Haar. Ja, Mutti und Basti hatten viel Freude mit mir *rumkicher* Und das schon den ganzen Tag! Zum Verarschen und Nerven ist die kleine Kuh auf jeden Fall gut... *hihi* Ja, ist das lustig!!

Pfuuu... mir geht grad die Luft aus. *seufz* Und ich habe keine Lust von meinen Stunden zu erz?hlen. Es interessiert nicht.

Wie w?rs denn mal mit einem schnulzigen Liebesgedicht? Das erhellt die Stimmung in meinem blog ein bisschen...

Nacht
dunkle kalte Nacht...
Ich sitze im Friedhof
meiner eigenen Gef?hle
nage wie ein Zombie
die letzten Reste
vom Skelett unserer Liebe...

Mir wird ?bel
?bel vor mir selbst
?bel denk\' ich
an deine Liebesschw?re...

Ich Narr
habe dir geglaubt
nur allzu gerne
Dir blind vertraut...

Nachdem Du
alles von mir wu?test
alles von mir hattest
hattest Du genug von mir
hast mich kalt l?chelnd
einfach abserviert...

Ich denke gerade an Dich
nicht voller Liebe
sondern voller Wut
verfluche Dich
und "deine Liebe"...

Das Schlimmste dabei ist
Du hast nicht nur
mein Herz gestohlen
sondern auch die Achtung
vor mir selbst...

"Dank deiner Liebe"
beginne ich nun
mich selbst zu hassen...

-Auch nicht grad optimistisch, aber gerade deshalb mag ich es ja.

~...En oo koskaan sanonut sulle pahasti (vaan hyv?sti)...~
25.9.04 20:51


In den letzten Tagen habe ich vergessen zu tr?umen. Liegt es an der stetigen Ver?nderung, die ich nicht zu stoppen vermag? Liegt es an der st?ndig wachsenden Einsicht, das Tr?ume unwichtig sind? Liegt es an der Realit?t, die mich jede Minute von Neuem brutal zu Boden dr?ckt? Liegt es an der Liebe, die immer ?fter an meinem Fenster vorbeiflattert und nur darauf wartet von mir gefangen zu werden? Oder liegt es gar an dem Tode, der so nah und doch so fern ist, dass mir das Herz schmerzt...?!

Morgen ist wieder ein Schultag. Ich f?hle nichts bei dem Gedanken daran. Freude, Trauer, Hass... ich wei? nicht, mir ist das alles so egal. Sicher wird man mich fragen, sicher wird man mich kritisch begutachten, verachten, bewundern, bejubeln, Willkommen hei?en. Mancheiner wird lachen, ein anderer beleidigt eine Schnute ziehen. Doch jeder wird sich fragen \'Was? Was geht in ihrem Kopf nur vor?\' ... seit Jahren schon legt man mir diese Last auf die Schultern. Ich kann, ich werde, ich darf es euch nicht sagen. Es ist alles... sinnfrei.

Der Schmerzt kriecht in jede Faser... langsam, stetig, wachsend... Blut. Blut? Wie viel noch? Gibt es da... gibt es da Autos? Gibt es da Menschen? Gibt es da Liebe? Gibt es da Gespr?che, Lachen und Verst?ndnis? Toleranz? ... Sag, gibt es da ein Ende? Gibt es da ein Ende f?r mich? ... nichts... nichts w?nsche ich... mir sehnlicher...

~...I\'m the bloody tear on your skin...~
26.9.04 13:33


~...crying is a crime...~

26.9.04 18:59


Ich wei? nicht mehr, wie sie es ausdr?ckte, aber ich erinnere mich noch genau an diesen Blick. Ihre Lippen, die leicht unter ihren Worten bebten, entschuldigendes L?cheln. Manchmal scheint es, als w?rde die Hoffnung aus deinen Fingern gleiten wie feiner Sand.
Ich wei?, ich war noch nie zuverl?ssig, heut noch weniger als gestern... aber... was habe ich getan? Die letzten Wochen... was habe ich verbrochen, dass sie mich abweist?
Habe mich so gefreut. Auf Rom, auf Tage ohne diese Schule, aber dennoch mit den anderen. Und ich mag nun einfach nicht verstehen, dass ich verzichten muss, nur weil diese Frau keine Ahnung von mir hat. Ich bin keine Last f?r sie! Das... ich habe ihr nie etwas getan...

Ab Morgen bin ich f?r vier Tage in Weimar, d.h. keine Eintr?ge. Tut mir herzlich leid. Daf?r mache ich noch ein kleines Update auf meiner Page. Ein Fragebogen ?ber mich/ von mir ausgef?llt. Wenig spektakul?r, aber immerhin.

Ich w?nsche allen eine gute Woche und einen heiteren Auftakt der Dead Letters \'04! *kippis*
27.9.04 16:50


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung