photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

So pathetic. That?s the only way I can think of you now.

You talked me into leaving with you, ?getting out of this town, out of Jersey, away from all this.? Even though we?re a thousand miles away, your mind never got past the front door.

I laughed to myself when you asked where I went at night in that pained voice. ?Just to have some fun,? I told you. It?s not a lie by any means. You just stared at me with those big cow eyes. They matched the rest of you perfectly.

I plundered mouth after mouth every night, girl after girl, boy after boy. But through the drug-induced haze, I could only imagine you beneath me, writhing and screaming for me to stop. That?s what sent me over every time.

When I returned to our seedy flat, you snuggled up to me in our bed, and thought I fell asleep almost instantaneously. You honestly thought I didn?t know how you lay awake and cry. Oh, you?re depressed, you want to kill yourself, why don?t I love you, blah blah blah. At twenty-one years old, you never got past your miserable teen angst. If you really so ?depressed?, then kill yourself already. No big loss to the world there.

I never told you this, of course. I played to your weaknesses. I introduced you to chemical pleasures, and you quickly got addicted. You were faking. I know you were. I was the one who was really addicted, you just SAID you were so you could get what you wanted. My attentions, my good favor. How sad.

You thought I didn?t notice anything, how I was nearsighted in more ways than one. I?m not blind, though. I could see how you longed for my lingering touch, my soft kisses, my caresses against your body. You thought I was so innocent, but in fact, dear brother, you were the one who was.

I responded by laughing at you, at your ?ideas?. Not to your face, but they consumed me so entirely, I almost did. You were so ?gothic? now, so ?satanic?, so ?hardcore punk?. This is according to the girls who adorn our name across their chests and scream their lungs out so that you look at them. Had they met you four years ago, they would never have given you a second glance, and you know it.

You talked of vampires, of your demolition lovers, your razorblades and promises made. It made me laugh so hard I cried, that this little boy could talk of such things. They still made you shiver and hold my hand during movies.

Nearly every night, you climbed into my bunk or ran into my room, crying and nearly screaming. You told me about the monsters in your nightmares, the things they did to you, the things they said. You snuggled close to me, still crying and I cried too. You had no idea how this tickled me, how I could do so much worse than the demons in your idiotic dream.

After one of these nights, I kissed you, slipping my tongue between your screaming lips. You never resisted, you welcomed it. I took you that night, and you cried the entire time. Whether from pain or ecstasy I never found out, but then again, I never really wanted to.

I always stared at you from across the stage, grinning because I saw what none of those squealing girls would ever see what I saw. You look so perfect on your knees, begging me to touch you or not to do this. It depends on what I felt like.

You?ve outlived your usefulness. You and I both know it, an Apollo surrendered to the Dark. You didn?t fight me as I pressed the gun to your head. ?My nightmare has ended,? you whispered. And I finally laughed out loud.

?Pathetic brother! Your nightmares haven?t even started!? His mouth grew wide and he started to say something, but I pulled the trigger. I kept laughing, fragments of his skull landing inside my mouth. ?Oh Gerard, dear brother! Whatever nightmares you dreamt, they are no longer there. They are incarnate, and waiting for your pathetic arrival.?

~The End






So pathetic. That?s the only way I can think of you now.


Es ist nicht ?berraschend, dass mir das gef?llt, mh?!

~...I want to be fucked up like you are...~
10.10.05 18:26




~8~

Vier Stunden, 26 Minuten und 54 Sekunden.
Vier Stunden, 26 Minuten und 56 Sekunden.
Vier Stunden, 26 Minuten und 58 Sekunden.
Vier Stunden, 27 Minuten und 0 Sekunden.
Vier Stunden, 27 Minuten und 2 Sekunden.

"Vor genau vier Stunden, 27 Minuten und 5 Sekunden habe ich ihn das letzte Mal gesehen und er wird noch 121 Stunden, 32 Minuten und 55 Sekunden weg sein." ,sagte ich zu mir selbst, die K?chenuhr angaffend.

Ich hatte ihn zum Bus gebracht.
Hatte mir Nachfragen um sein Wohlergehen verkniffen.
War gegangen, als er eingestiegen war.
Hatte nur heimlich von der Stra?enecke aus beobachtet, wie der Bus davonfuhr.

Und hatte nur heimlich dem Lenkrad mein Leid erz?hlt.

Ein Abschied f?r l?cherliche 5 1/2 Tage.

Ich hatte ihm nicht gesagt, dass er anrufen sollte.
Aber ich wollte es.

Er fehlte mir so sehr.

"Und dabei hab ich ihn erst vor vier Stunden, 29 Minuten und 34 Sekunden das letzte Mal gesehen."

Ich schob das unanger?hrte Essen beiseite.
Es war kalt.

"In 121 Stunden, 30 Minuten und 5 Sekunden kommt er wieder nach Hause."

Ich hatte keine Lust zum abwaschen.
Und auch nicht zum Staubwischen.
Nicht zum Fernsehen.

Dann klingelte das Telefon.

Ich hatte auch keine Lust mit jemandem zu reden.

Doch es h?rte auch nach dem f?nften Mal nicht auf zu klingeln.
Also erhob ich mich.

"Hallo!?"

"Ich bin's."

Mir fiel der H?rer aus der Hand.
Tr?nen tr?bten meinen Blick, als ich ihn wieder vom Boden fischte und gegen mein Ohr presste.

"Hallo? Viktor? Hallo?! Bist du noch dran? Ich hab den H?rer fallen lassen, ich.. Hallo?"

"Du hast den H?rer fallen lassen?"

"Ich bin erschrocken."

"Warum?"

"Ich hab nicht damit gerechnet, dass du anrufst."

"Ich wollte nur sagen, dass ich gut angekommen bin."

"Das freut mich. Wie ist es?"

"Sch?n."

"Das ist sch?n."

"Ja."

"Ja."

"Du hast den H?rer fallen lassen?"

"Ah. ?h... ja. Ich bin heut ungeschickt. Entschuldige."

Ich lachte das k?nstlichste Lachen, das ich je geh?rt hatte.

"Achso. Ich muss los. Ich ruf morgen wieder an."

'Das musst du nicht.' ,wollte ich sagen.
Gewohnheit.
Doch das w?re gelogen gewesen.
So sehr gelogen, dass mir der Satz im Halse stecken blieb.

"Gut. Dann bis Morgen."

"Ja."

"Und viel Spa?."

"Ja."

Er wartete darauf, dass ich etwas sagte.
'Ich hab dich lieb.'
'Ich vermisse dich.'

Aber ich legte auf.

Und ich kroch in mein Bett und weinte.
Bis abends halb sechs. Dann schlief ich ein.

Gott sei?s gedankt...

Am n?chsten Morgen tat mir alles weh.
Ich sch?mte mich f?r mein Verhalten.

Und fing wieder an zu weinen.

Alles war grauenvoll.
Alles war sinnlos.

Es f?hlte sich an wie jener erste gro?e Liebeskummer in meiner Pubert?t.
Nur noch so, so, so viel schlimmer und fieser.

Am Nachmittag rief er wieder an.

Ich hatte 3 Stunden neben dem Telefon gewartet.
Mit tropfender Nase, ungek?mmtem Haar und in den Klamotten von Vorgestern.

Er erz?hlte von dem, was bei ihm passiert ist.
Von dem, was noch passieren wird.

"Und was hast du gemacht?" ,fragte er.

Ich bin zerflossen vor Sehnsucht nach dir.

"Einkaufen."

Und das war eine L?ge ohne jegliche Reue.

"Aha. Morgen kann ich nicht anrufen."

"Oh. Kein Problem."

"Ja."

"Okay, ich w?nsche dir einen sch?nen Abend."

"Danke."

"Machs gut."

"Du auch."

Diesmal legte er auf.
Tut, tut, tut, tut...
Ein Zittern breitete sich in meinem ganzen K?rper aus.

"Nur noch 94 Stunden. 94 Stunden. 94 Stunden. 94 Stunden."

Ich griff nach dem Schl?sselbund.
Zog mir Schuhe an.
Rannte die Treppen herunter.
Stieg ins Auto.
Und startete den Motor.

Bet?ubt.
Mechanisch.
V?llig von Sinnen.


###




Viktor ist ein Schei? Name.
Sogar Elsbeth w?re besser. Was daran liegt, dass es ein Frauenname ist.
Mh, mir ist aber wirklich kein und nochmals KEIN akzeptabler Name f?r ein m?nnliches Wesen eingefallen. Alles Schei?e. Jawohl.



Nacht.


~...If you took the time to notice me. But you can't now, I don't blame you. And it's not your fault that no one ever does...~
10.10.05 22:55



Die zwei B?cher sind da.

In der einen Story geht es um einen Stalker. Und sein Opfer, nat?rlich.

Und er hat sie nicht in Ruhe gelassen und sie angerufen und sie verfolgt und auf sie gewartet und wollte nichts au?er... naja, er wollte nur bei ihr sein.

Tag und Nacht. Stunde um Stunde.


Ich erinnere mich an das Gef?hl einem Menschen einfach nicht nah genug sein zu k?nnen. Den Drang zu haben, in ihn hineinzukriechen -ach, w?re es doch m?glich!-.


Und irgendwie ist es eine sch?ne Vorstellung. Dieses Bedingungslose.
Denn es ist kein Stalking mehr, wenn du es nicht mehr als solches siehst. Wenn du es genie?t, wenn du es zul?sst. Wenn dieser jemand nicht mehr nur noch von Weitem beobachten muss, nicht mehr dazu gezwungen ist nur zuzuschauen. Wenn du diesen jemand hereinbittest. In deine Wohnung, in deine Welt und in dein Herz.
Wenn du ihm genau das gibst, was er sich so sehnlichst w?nschst. Denn es ist nicht mehr, als deine Anwesenheit. (Nur atmen, nur l?cheln, nur leben... und niemals aufh?ren.)

Weil du dir sicher sein kannst, dass er nicht gehen wird.
Nie wieder. Und seit er da ist, kennst du keine Einsamkeit mehr. (...was ist daran schlimm?!)

Genau dieser Punkt ist es, den ich (fantastisch finde?) nicht vergessen kann.


Selbst wenn das nichts mit Liebe zu tun hat. (Wer will die schon? Wenn die Eine, diese Welche, diese Einzige dich nicht ertragen kann?!)




Aber das ist meine Sicht. Und die ist keinen Pfifferling wert.



~...what a way to finally smell her...~
11.10.05 18:02



Beim fernsehen.
Vati "Bla, bla, bla..."
Ich "..."
Vati "Bla, bla, blabla?"
Ich "Mhm."
Vati "Bla bla. Bla blablaa?"
Ich "Nuja."
Vati "Bla, bla, bla. *laber*"
5 Werbungen sp?ter.
Vati "Bla, bla?"
Ich "Mhm."
Vati "Bla?"
Ich "..."
Vati "Bla?!"
Ich "Wart mal kurz. *Lautst?rke aufdreh* Ah, wusste ich es doch. Marilyn Manson. Sweet Dreams. (Fiat Punto Werbung)"
Vati "Aha. Klar. *grml* ... Was ist nun mit Morgen?"
Ich "Morgen ist Mittwoch."
Vati "Ach nee, was du nicht sagst. Du hast ja richtig was auf dem Kasten, Mensch!"
Ich "Um ehrlich zu sein, hab ich deine letzte Frage nicht mitgekriegt, weil ich mich auf die Werbung konzentriert hab."
Vati "... *kurz vorm Platzen*"
Ich "Mutti, was war die letzte Frage?"
Mutti "Ob du Morgen mit in die Tschechei f?hrst."
Vati "Petze."
Ich "Zum tanken?"
Vati "Da musst du dich aber mal erheben, bevor es wieder dunkel wird."
Ich "... (Ich bin die letzten Tage IMMER zwischen um acht und halb zehn aufgestanden. Danke, dass du das gemerkt hast. Arschloch.) Ach, ich glaub, da braucht ihr mich nicht. Ich werd mal ausschlafen."
Vati "Ah, ausruhen. Wovon?! *auslach*"
Ich "(Es ist immer das Gleiche. Immer und immer wieder. Ich k?nnte dich erw?rgen. Oder erstechen...!) Jedenfalls denke ich, dass ich da mal nicht mitkommen werde. Ist auch entspannter ohne mich. Ich nerve da nur. Die sind mir nicht geheuer. Wie ihr wisst."
Vati "Jaja."

Womit das Gespr?ch beendet gewesen w?re.


W?rde sich jetzt jemand die M?he machen das zu analysieren... w?rde ich demjenigen den Mund stopfen, damit er das Resultat nicht aussprechen kann.
Ich seh es selbst.



Aber wir sind schon immer aneinander vorbei gelaufen.

Es war nie anders.



Dabei sind wir uns ab und zu sehr ?hnlich.

Nur kann ich nicht, wie er.
Und das kann er nicht verstehen.


Das ist alles.




~...because if this is love, it sucks...~
11.10.05 23:43




Mir geht es nicht besonders.

Weil... und weil es egal ist.



Seit 8 Tagen ist es ?brigens unentdeckt. Und wenn ich noch ein paar Tage durchhalte, ist es das erste Mal, dass es niemand bemerkt hat. ... Mal sehen.



Bald kommt ein Paket von Hipp. F?r mich und meinen Sohn Lauri, der am 1. Juni geboren wurde. Haha, ein lustiger Scherz von Claudia. Hahaha. Hihi. Hahahaha. (Ich lach vielleicht morgen noch mal dr?ber. Chrm.)


~...fusion/Rocca...~
12.10.05 23:21




?hm, ich werde ignoriert. Nicht mal angesehen.

Und das kann er verdammt gut. (Aber ich kann es noch besser... *kicher*)






Oh und ich bin grad leicht sauer, weil mich so ein Vollspacken beleidigt hat. Grundlos. (Und normalerweise gebe ich den Leuten einen Grund mich zu beleidigen, ich miese, fiese und toootal gemeine und bl?de Kuh! *mir selbst auf die Finger hau*) Idiot. Was f?llt dem ein?! Ich werd jetzt auch bockig wie Papa und lach den ganz laut aus. So. Das hat der nun davon. Pah. (*lol*)







Tainted Love

Die Manson Version ist nicht so toll. (Finde ich. Mhm.)


~...don't touch me, please...~
13.10.05 17:29



Nein, ich w?rde dir niemals meine Arme zeigen. Ich wei?, du w?rdest denken 'Ach, das ist alles? So schlimm ist es ja gar nicht.' Und ich w?rde es dir ansehen. In deinem Blick. Dann w?rdest du so etwas sagen wie 'H?r damit auf, ja?!' Ich kann diesen Satz nicht mehr h?ren und w?rde den restlichen Tag damit verschwenden, dar?ber nachzudenken, wie ich noch tiefer schneiden kann. Wie ich noch mehr bluten kann. Wie die breitesten und l?ngsten Narben entstehen k?nnten. Und ich w?rde Pl?ne schmieden und dir nicht mehr zuh?ren, obwohl mich interessiert, was du zu sagen hast. Ich w?rde dich ansehen und dennoch nicht an dich denken, weil es in meinem Kopf nur noch Klingen und Haut und Blut g?be. Dann w?rdest du glauben, dass ich dich nicht mag und es w?re nur noch eine Frage der Zeit, bis unser Kontakt abbricht. Und darauf w?re ich so entt?uscht und so w?tend auf mich selbst, dass ich die Pl?ne in die Tat umsetzen w?rde. Um nicht wieder den gleichen Fehler zu begehen. Damit der n?chste, dem ich meine Arme zeige, denkt 'Oh wow, das ist krass!' Denn dann muss ich nicht mehr ?ber Klingen und Haut und Blut nachdenken. Dann kann ich mich endlich wirklich auf die Menschen um mich konzentrieren... weil ich dann erreicht habe, was ich immer wollte?


Ja, was will ich denn eigentlich?

Ekel?!


Wie absurd.


Das ist durchaus ein Problem. Ich sollte dar?ber nachdenken.

~...think happy thoughts...~
13.10.05 23:54




Vielleicht will ich das jemand denkt: 'Dieses arme M?dchen. Ich sollte sie jetzt in den Arm nehmen.'


Aber wie unlogisch ist es, dass ich es nicht zulassen w?rde?!




Ich verstehe mich nicht.












(Wenn die zwei wichtigsten Dinge in meinem Leben Kontrolle und Katharina sind... sollte ich wohl anfangen, alle W?rter, die mit 'K' beginnen, zu hassen. ... Vielleicht finde ich das morgen sogar witzig.)
14.10.05 00:01




The white belt is hanging halfway out like a miserable tongue. He wants to wrap it around his throat and jump out the window, let his corpse bang along after the bus and leave bloodstains for miles on the highway.



Ich lach mich so kaputt dar?ber... ^^




Nya, ich werde noch immer ignoriert. Schade, dass ich nicht wei?, wie lange es das letzte Mal gedauert hat. (Vielleicht stellt er gerade einen neuen Rekord auf?!)

Meine Nase ist schon wieder verstopft. Ich krieg die Krise. Ganz oder gar nicht, man! Schei? halbe Sachen hier...


~...but my heart still skips a beat when you say "I love you" at the door...~
14.10.05 15:52




Beim telefonieren.
Ich "Meine Nase l?uft. Aber wenn ich jetzt schnaube, bringt das nicht viel, au?er einem kleinen Klecks."
Claudia "Das wollte ich jetzt unbedingt wissen."
Ich "Naja, nee, es geht um die Taschent?cher. Wir haben so h?bsche Kindertaschent?cher mit Hunden drauf. Die gibt es normalerweise nicht und wenn die alle sind, sind sie halt alle und das w?re traurig. Deswegen ist das Verschwendung, wenn ich ein Taschentuch anfange, wegen so ein Schei? bisschen Rotz."
Claudia "Daf?r sind Taschent?cher aber da."
Ich "Ich hab da aber gestern in eins reingeschnaubt. Ah, das liegt im Papierkorb."
Claudia "Das holst du doch jetzt nicht wieder raus, oder?"
Ich "Doch, hab ich schon. *reinschnaub* So, das kann ich noch drei Mal nehmen, dann ist es wenigstens richtig genutzt."
Claudia "Igitt. *rofl* Du bist eklig, Maria."
Ich "Du verschwendest bestimmt auch ganz viele Windeln, wenn-"
Claudia "DAS will ich jetzt wirklich nicht h?ren."
Ich "*lach* Okay."

~...and this words changing nothing...~
14.10.05 16:45




Tag 4 des kindischen Spiels:

Ich guck dich nicht an, ich red nicht mit dir und ich mag dich nicht!



Die AOK hat mir einen Brief geschickt wegen meinen Z?hnen. Mumschka will am Montag einen Termin machen. [...]


~...if you just lay in my ah-ah-arms...~
15.10.05 15:38




Tag 5. (Come on! Wir kriegen noch die Woche voll!!)


Ich habe bereits etliche Essen durchstehen m?ssen. Diese Essen bei denen geschwiegen wird. Vom Anfang -an dem eh keiner Appetit hat, beim Gedanken an die Stille- bis zum Ende -das eingel?utet wird durch den, mit den schw?chsten Nerven; der, der es zuerst nicht mehr aush?lt und aufsteht-. Keiner schaut von seinem Teller auf. Jeder atmet so leise wie m?glich und kaut so leise wie m?glich und kann es dennoch nicht verhindern laut zu schlucken (man will nicht schlucken, aber man muss ja... -Man kennt das auch aus anderen Bereichen des Lebens, glaube ich...). Das Radio ist auf laut gestellt, damit nicht das Gezirpse der Grillen in Schottland zu h?ren ist.

Das ist total albern. Aber ich mach doch nicht den ersten Schritt und fordere eine Aussprache heraus! So bl?d bin ich auch wieder nicht.
Dann doch lieber so.

Jaja. Krieg ist Krieg.




Achja: Dreizehn. Nur Dreizehn.



~...der K?nigin ihr Kind...~
16.10.05 12:37





Ich kann nicht aufh?ren mich zu rechtfertigen.

Wenn ich in den Spiegel sehe, denke ich 'Ach, was solls, mancheiner hat eine noch bl?dere Nase.' oder 'Naja, egal, ich hab schon Leute gesehen, die hatten gr??ere Glupschaugen.' oder 'Mh, bestimmt sieht irgendjemand noch h?sslicher aus als ich.' oder 'Und wenn wirklich jemand was sagt, kann ich es ja Morgen anders machen.' oder 'Wenn ich einen komischen Pullover anziehe, sieht mir keiner mehr ins Gesicht, da macht das nichts.' oder 'Schei?e, siehst du Schei?e aus. Beschissener als jemals zuvor. Aber es wird bestimmt nicht auffallen, weil dich eh keiner mehr anguckt, Maria.' oder 'Der Vorteil dieser Hackfresse ist, dass du deine Ruhe hast.' oder 'Ich f?hl mich von Leuten angezogen, die in irgendeiner Weise herausragen.' oder 'Ich stopf nicht umsonst das ganze Essen in mich hinein, also wieso ?berlege ich jetzt abzunehmen?! Noch nicht breit genug. Noch lange nicht dick genug. Ich fress nicht bis zur ?belkeit, um mir jetzt Vorw?rfe zu machen!' oder 'Mir f?llt auch nicht mehr auf wie h?sslich Vati ist. Haha, also ist es egal.' oder 'Egal. Ich muss mich ja nicht den ganzen Tag angucken.' oder 'Ach, gar nicht so ?bel. Immerhin nicht mehr so schlimm, wie damals.' oder 'Wenn ich ?bermorgen immer noch so aussehe, kann ich mir das Gesicht aufschlitzen.' oder 'Immerhin ist der Spiegel noch ganz.' oder 'Ach, noch eine Jacke dr?ber, dann geht das.' ...


Ich kann nicht aufh?ren mich zu rechtfertigen.




~...does it make you uncomfortable?...~
16.10.05 15:46




Tag 6.
Tats?chlich.

Nur haben wir uns heut noch nicht gesehen.

Morgens isst er immer ein Schnittchen mit Fleischsalat und trinkt einen Kaffee dazu. Heute steht anstatt einer Tasse ein Schnapsglas im Aufwaschbecken.
Mh.
M?nnlich. (*groahr*)



Die Nacht war merkw?rdig. Ich habe die H?lfte von dem Film gesehen, den ich eigentlich im Ganzen sehen wollte. Chrm. Dann kam auf WDR ein Ausschnitt von Rock am Ring (oder Rock im Park? Ist egal.). 3 Doors Down. Dazu bin ich dann eingeschlafen. Mehr oder weniger. Halb 5 hab ich dann den Fernseher ausgeschaltet, weil es gescheppert hatte im Bad. Dann hab ich die Lichtspiele in meinem Zimmer bewundert, als Mumschka auf Arbeit gefahren ist. Die R?cklichter eben. Dann muss ich ein paar Stunden fest geschlafen haben und bin zehn vor acht aufgewacht. Und wieder eingeschlafen. Zehn vor um neun aufgewacht. Und wieder eingeschlafen. Zehn vor um elf aufgewacht. Und wieder eingeschlafen. Zehn vor um zw?lf aufgewacht. Und wieder eingeschlafen. Zehn vor um eins aufgewacht und aufgestanden. Immer genau 10 vor. (Au?er 10 vor 10, das hab ich verschlafen.) Naja. Wie auch immer.



Mutti "Nenn mir das erste englische Wort, das dir spontan in den Sinn kommt!"
Ich "Thigh."
Mutti "Was hei?t das?"
Ich "Oberschenkel."
Mutti "Du denkst an Oberschenkel?"
Ich "Ich denke an das Wort 'thigh'."
Mutti "Warum?"
Ich "Wei? nicht. Das kam mir eben jetzt in den Sinn."
Mutti "Wieso denkst du an Oberschenkel?"
Ich "Keine Ahnung. Vielleicht hab ich das Wort in letzter Zeit ?fter mal gelesen."
Mutti "Wo liest du denn was von Oberschenkeln?"
Ich "Das l?sst dir keine Ruhe, was?"



~...by the dawn...~
17.10.05 16:25




Nein, nicht Tag 7.

Ich habe Claudia gefragt, wann sie nach Hause kommt. Und das wird erst n?chste Woche sein. Dann hat sie angerufen und mir Mut gemacht und gesagt, ich kann jederzeit zu ihr kommen. Dann hat sie mit Mutti geredet. Zwei Stunden. Und die hat dann irgendwie alles ins rollen gebracht, sodass um halb zw?lf pl?tzlich Paps in meinem Zimmer stand. Er h?tte mich am liebsten gr?n und blau geschlagen.

"Der Kl?gere gibt nach. Aber irgendwann ist der dann der Dumme."

Ich nutze ihn aus, hat er gesagt. Und, oh Gott, das habe ich schon vor Monaten bemerkt und versucht zu ?ndern. Er hat mich nicht beleidigt. Nicht mit Schimpfworten. Aber niedergetrampelt. B?sartig. Unfair.

Ich h?tte durchhalten sollen. W?re ich doch ein wenig st?rker gewesen.


Nunja. Jetzt ist es zu sp?t. Haha.


Ich habe die Nacht nicht geschlafen.


~...sleeping on her floor...~
18.10.05 14:35




War das jetzt ein Schrei um Mitleid? ... Ich mag es tats?chlich, wenn ich bemitleidet werde, weil das die einzige Aufmerksamkeit ist, die ich wahrnehme und der ich Glauben schenken kann.



Warum bin ich eigentlich nicht m?de?

Das ist... merkw?rdig. (Ein typisches Maria Wort. In einem typischen Maria Satz.)


~...tired of allowing you to steal everything I have...~
18.10.05 19:15



Yeah, yeah und yeah. Ich hab es wiedergefunden:

?Ouch? Yelping, I pull away as your teeth suddenly sink into my collarbone, again biting hard enough to draw blood. ?Stop biting me, bitch-?


Das ging mir die ganze Zeit nicht aus dem Kopf, als ich heut die lila Glocken ausgeschnitten hab. Das war grausam.


Jetzt hab ich es wieder. Na Gott sei Dank.



~...but there isn't any music...~

Nachtrag: (Es ist 00:15 Uhr) Whip. Ich erinnere mich gerade daran. Die Sache mit der Peitsche... Miracel Whip?! ?.? *lach*
18.10.05 23:23




In der sechsten Klasse war ich ja herzallerliebst. Und das ist erst 6 Jahre her. Und sooo sch?ne lange Haare (ich will die wiederhaben!).

Pupsi, kennst du das Klassenfoto von damals? Mit Kay (Kaaay!! *lach*) und Susi und... den ganzen anderen Spacken. Und Peter. Peter in der Mitte. Gibt es ein Foto, nur ein einziges, auf dem er keine kranke Fresse zieht?


Muaha.

Ich war sowieso ein h?bsches Kind. Ja.




Ahja. Bald kommt die Annett und dihie Claudiaaa... *tr?ller* Ich freu mich wie verr?ckt darauf, warum auch immer. (Gute Laune. Schon die ganzen letzten Stunden!) Und die Annett bringt mir Gummib?rchen mit. Und geht mit mir zu ?hm... diesem Film eben. Das mit dem Duke. Was wei? ich. Da will die hin. Und die Claudia wird sich sicherlich auch wieder was einfallen lassen. Extra f?r mich. Weil alle mich lieb haben. Jap, jap.


~...ist ein Schmetterling...~
20.10.05 00:36



?Don?t even think about it.? ,he said tiredly, pulling the blanket over his head. ?I don?t know what you have, but don?t put it on my face, don?t sit on me, don?t pull me off the couch, don?t take my blanket. Just let me sleep.?


Ich f?hl mich ver?ppelt. Von allen mit denen ich zu tun hatte heut.

Ich bin der Depp. Kann das sein?!

Shit.
Das find ich irgendwie nicht lustig.



Naja.
Naja. Ich liebe das Bild. Es ist nur schon so uralt. Und so unliebsam gezeichnet. Und schief. (Typisch Maria.)

Free Image Hosting at www.ImageShack.us




'-*dr?????hn* O.O" ... Excuse me.' DAS ist DIE Stelle ?berhaupt.


~...uhuuuu...~
20.10.05 22:09




Ich ?ffnete den Mund um etwas zu sagen.
Etwas wie...
'Das tut mir leid f?r dich.'
oder
'Das ist ja bl?d.'
oder
'Sie hat dich gar nicht verdient.'

Oder:
'Jaja, das Schicksal.'




Bla, bla. Ich schreibe Listen f?r mich selbst. Um die ?bersicht zu behalten. Warum auch immer.



~...so damn ugly...~
21.10.05 17:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung