photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Da hab ich sowas Schönes geträumt, dass ich mich gezwungen hab aufzuwachen, um dann festzustellen, dass das Schöne in der Realität ja gar nicht da ist. Also hab ich fix die Augen wieder zugemacht und weitergeschlafen und an der Stelle weitergeträumt...


Ich muss noch Zeugs bei ebay reinstellen. Mein Zimmer sieht so voll aus und ich will ganz viel Neues haben. Harrr.


Es gibt viel zu tun!

Und ich muss Gregor heut Gemüse geben. Obst ist keins da. Mal sehen, was er mag.


Mikesch starrt das Sofa an. Die Nase ist einen Millimeter davon entfernt. O.o Der benimmt sich komisch heute.


Achja. Julius hat bereits vier Zähne und es wachsen ihm schon wieder welche. (Ich will auch.)



~...an die 4000 unveröffentlichte Songs...~
1.3.06 13:21


CD reingestellt, Essen gefahren, wiedergekommen, CD schon verkauft. So müsste das immer klappen, man. Die stand nicht mal eine Stunde im Netz. Und ich krieg mehr Geld, als ich ausgegeben hab. Harrr. Harrr. Haaaaarrrrr.

If I died we'd be together... (Mir war grad so.)

Und zwei CD's schon ersteigert. Zu winzigen Preisen. Yeah. Und mindestens fünf kommen noch dazu. Yeah, yeah. Und dann bin ich eingedeckt mit neuem Stoff (Musik. Musikstoff, meine ich. *Blut von der Nase wisch* ^^" -hoffentlich hat den Witz keiner verstanden...) und kann die nächsten beiden Monate sowas von sparen, aber sowas von sparen, sowas von. Man. Oh, halte mal. Wird nicht ganz klappen. Neues Muse, neues Placebo, neues MCR, neues RHCP... Uff. Und Argh. Und Juhu. Und oh wei. Ups.
Tjaaaa. Ostern ist ja auch noch. Mh. *an die Straßenecke stell* Wird schon. *Rock hochkrempel* Bestimmt.


Gregor schläft schon wieder. Also. Er schläft den ganzen Vormittag (kommt aber gucken, wenn ich ihn rufe *hui*), kommt dann so halb sieben mal raus, verwüstet alles und legt sich wieder schlafen. Aaaaaber, wenn ich ins Bett gehe, dann ist er munter und wurschtelt noch mindestens eine halbe Stunde rum bis er sich wieder in seiner Rolle einrollt. Der ist ulkig. Und er hat eine Weintraube gefressen. Ganz süß sah das aus. Er balanciert immer auf der Tobleroneschachtel... (Bla, bla, bla bla, bla bla. >.< Blablablaaaaa!! Bla, bla, bla. Bla. Bla, bla. Blaaahahaha. *Bla* Bla.)


Ich tanze. Aber das sag ich keinem.


~...Suzuki AP...~
1.3.06 22:53


Bis die Nacht um eins WDR geguckt, dann ins Bett und die Katze war albern. Schlecht geschlafen, schlecht aufgewacht. Auf Arbeit war viel los, aber nichts zu tun. Halb elf war ich zu Hause und kaputt, konnte mich aber nicht mal setzen und was trinken, sondern musste gleich mit einkaufen fahren. Haferflocken und Schmalz für's Vogelfutter, Fisch und Jogurt und Katzenfutter. Beim Gemüse ist mir der BH hinten aufgegangen. Hab heut früh im Dusel wohl nur ein Mal festgehakt. Ich hatte so viel an, dass ich meinen Arm nicht in dem Winkel beugen konnte. Mumschka hat dann geholfen und die Rentnerehepaare haben nur gelächelt. Essen gemacht, gegessen, aber nicht viel, obwohl die Klopse geschmeckt haben. Zimtige Apfelstücke zum Nachtisch. Ich wollte Ruhe. Bekam sie wieder nicht. Musste mit dem Kleinen raus. Eine große Runde mit dem Kinderwagen durch's Dorf. Oskar auch mit, weil ihn sonst niemand beachten würde. Geschlafen hat Julius dadurch auch nicht, aber gefallen hat es. Immerhin. Jetzt ist es Viertel nach eins. Ich muss das Mäusefutter sortieren, weil Gregor die Pellets nicht mag. Danach Brief schreiben und heut Abend das Geld überweisen für die CD's und das Mäusekäfigzubehör (Wehe, der mag das geile Holzhäuschen dann nicht!).


Ich besitze drei CD's, die ich von Anfang bis Ende aufsagen könnte. (Sonst kann ich mir nie was merken.)

Achso und... *am Kopf kratz* Achja, der Basti hat gestern gesagt "Du, Maria. Ich hab gehört, du willst in die Abendschule. Ich will mit hingehen. Ich will den Realschulabschluss nachmachen." (Abgesehen von den drei Mal Ich's und dafür, dass es keine Frage, sondern eine Aussage war...) ...ist das doch schön. Mal sehen. Ich weiß nicht. Irgendwie wär das komisch mit dem Basti zur Abendschule zu gehen. (Aber da lernt er wenigstens endlich schreiben. -Das hab ich jetzt nicht geschrieben. ^^)




~...the girl's not right in the brain...~
2.3.06 13:27


Frauentausch. Ach herrje. Herrlich. ^^

Die arme, dicke Frau tut mir jetzt schon leid...



~...bestimmt spaßig...~
2.3.06 21:39





Oskar ist elend fotogen. (Mein Neid stinkt zum Himmel...)


Heut Vormittag dachte ich darüber nach, ob es sich heut lohnen würde, mich in der Badewanne zu ertränken.
Ein paar Minuten sogar richtig ernsthaft.
Yeah.


Ich hab den Brief noch nicht geschrieben. Und Annett hab ich gestern auch noch versprochen, dass ich ihr einen schreibe. Mit Bild. Das Scheiß Aquarium spiegelt aber so. Menno. Aber dafür hab ich heut Bilder gemacht für Odett. Die sie schon seit einem Jahr haben will. Chrm.


I think that I could get used to that.



~...Ten Silver Drops...~
3.3.06 16:54


Der Krankenpfleger Richard Angelo wollte immer ein Held sein. Hauptberuflich arbeitete er auf der Intensivstation im Good Samaritan Hospital in Long Island, New York und nebenbei engagierte sich der Abiturient auch bei der Freiwilligen Feuerwehr.
Als Krankenpfleger verabreichte er im Zeitraum von 1984 bis 1987 zahlreichen Patienten die Muskelrelaxantien Pavulon und Anectine. Als bei den Patienten der Atemstillstand einsetzte, versuchte Angelo die Patienten zu reanimieren. Angelo wollte als Lebensretter dastehen und dadurch seinem Geltungsdrang nachkommen. Da die Reanimation nicht immer gelang, starben mehrere Menschen.



...


~...with the birds I'll share this lonely view...~
3.3.06 22:57


Heute habe ich mal gute und mal schlechte Laune. Ich bin auch gar nicht richtig wach. Daran liegt es vielleicht.


Jedenfalls hab ich das hier gestern gelesen:



Herbert Mullin wuchs in Santa Cruz als völlig normales Kind heran. In der Schule war er gut und bei Jungen wie Mädchen gleichermaßen beliebt. Überall galt er als derjenige, dem man für die Zukunft am meisten zutraute.

In seinem letzten Schuljahr verbarg sich unter der Maske des Sunnyboys aber bereits eine ganz andere Wirklichkeit - eine paranoide Schizophrenie ergriff von ihm Besitz. Beschleunigt wurde sein Verfall durch Experimente mit Marihuana und LSD. Nach dem Schulabschuss vollzog sich eine rapide Veränderung seiner Persönlichkeit. Er studierte am College, schaffte aber die Prüfungen nicht mehr. Eine Zeitlang versuchte er mit Perlenketten und langen Haaren die Mädchen auf sich aufmerksam zu machen. Weil er damit keine Sexualpartnerin fand, ließ er sich die Haare schneiden und lief wie ein Manager mit Anzug und Krawatte herum. Auch damit kam er nicht an.

Nach dem Scheitern jeder "Versuchsreihe" ließ er sich wiederholt in psychiatrischen Kliniken behandeln, wurde aber schnell wieder entlassen, da die Ärzte keine Gefährdung anderer oder seiner selbst feststellten. Er beschloss, dass es an der Zeit zum Heiraten war und machte Mädchen auf offener Straße oder bei Partys Heiratsanträge. Da sie ausnahmslos ablehnten, meinte er, er müsse wohl homosexuell sein. So suchte er von da an die Schwulenviertel von San Francisco auf und fragte Männer, ob sie mit ihm zusammenziehen würden. Die wollten freilich auch nichts von ihm wissen. Einmal stand er mitten im Gottesdienst auf und brüllte, das sei doch nicht das richtige Christentum. Danach studierte er Theologie - aber auch nicht sehr lange. Genauso wenig hielt er einen Versuch durch, Boxer zu werden. Eine Weile trainierte er fleißig, und in seinem ersten Kampf schlug er so fest zu, dass man ihm eine Karriere voraussagte, aber kurz danach hängte er die Boxhandschuhe an den Nagel.

Ein Jahr nach seiner Kriegsdienstverweigerung bewarb Herb sich bei der Army, doch er kam für keine Waffengattung in Frage. Schließlich durfte er bei der Marine die Grundausbildung absolvieren. Freilich ließ sich seine psychische Labilität nicht kaschieren, und als es um die Übernahme in ein reguläres Dienstverhältnis ging, wurde er mit einer kleinen Abfindung entlassen. Eine Weile lebte er mit einer älteren, ebenfalls psychisch kranken Frau zusammen. Nun interessierte er sich für östliche Mystik. In Hawaii wollte er seine Kenntnisse vertiefen, kam aber nicht sehr weit.

Inzwischen war er Mitte Zwanzig und zu einem Leben in der Gesellschaft völlig unfähig. Er hatte alles ausprobiert und passte nirgendwo hinein. Obwohl er sporadisch jobbte, blieb er nirgends länger als ein paar Wochen. Das zum Unterhalt nötige Geld schossen ihm weiterhin seine Eltern zu. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich seine paranoide Schizophrenie voll entwickelt. Schizophrene setzen Informationen aus ihrer Umwelt neu zusammen und verweben sie in einer Weise, dass ihre eigentliche Bedeutung völlig verzerrt und verfremdet wird.

Mullin hatte gehört oder gelesen, dass Kalifornien ein von Erdbeben bedrohtes Gebiet ist. Nun überlegte er, wie das verhindert werden könne. Daraus entwickelte sich die Wahnvorstellung, Kalifornien sei nur dank dem Vietnamkrieg von einem katastrophalen Erdbeben verschont geblieben; dort seien nämlich genug Menschenleben geopfert worden, will heißen: Die Natur verlangte für die Erhaltung der natürlichen Welt Blutopfer. Ab Oktober 1972 zog Amerika sich jedoch aus dem Vietnamkrieg zurück. Nun befürchtete Mullin eine schreckliche Katastrophe. Nach einem verheerenden Erdbeben würde das Meer Kalifornien verschlingen, falls nicht bald die Zahl der Menschenopfer erhöht würde. Aus diesem Grund, so erzählte Mullin später, habe sein Vater ihm per Telepathie befohlen, Menschenleben zu zerstören.

Mullins erstes Opfer war ein 45jähriger obdachloser Tramper. Mullin muss den Mann gesehen haben, der zu Fuß auf dem Highway unterwegs war. Er fuhr an ihm vorbei, parkte den Wagen am Straßenrand und machte sich unter der Motorhaube zu schaffen. Der Mann trat auf ihn zu und bot ihm seine Hilfe an, wenn er danach mitfahren dürfe. Mullin willigte ein. Während der andere sich über den Motor beugte, holte Mullin heimlich einen Baseballschläger aus dem Auto und schlug ihm den Schädel ein. Die Leiche schleppte er in einen nahe gelegenen Wald und fuhr davon. Sie wurde am nächsten Tag gefunden.

Zwei Wochen nach dem ersten Mord glaubte er den nächsten Auftrag zu hören. Diesmal sollte er die Hypothese von der zunehmenden Umweltverschmutzung überprüfen und herausfinden, wie nah das Erdbeben nun war. Folglich nahm er eine Tramperin mit und rammte ihr mitten im Fahren ein Messer in die Brust. In einem Wald zog er sie aus und schlitzte ihr den Unterleib auf. Da er annahm, er könne an ihren Organen den Grad der Umweltverschmutzung ablesen, schnitt er sie heraus und untersuchte sie. Der besseren Sicht halber hängte er sie an Zweigen auf. Die Tote wurde erst nach mehreren Monaten entdeckt.

An einem Donnerstag, vier Tage nach der Verstümmelung der jungen Tramperin, schienen Mullin Zweifel an seiner "Mission" zu plagen. In einer katholischen Kirche in der Nähe von Santa Cruz ging er beichten. Wie er später erklärte, erzählte er dem Priester alles von den Anweisungen bis hin zu den Morden. "Herbert", soll ihn der Pfarrer gefragt haben, "liest du die Bibel?" "Ja." "Und kennst du auch das Gebot, das besagt, du sollst Vater und Mutter ehren?" "Ja", antwortete Mullin. "Dann weißt du auch, wie wichtig der Gehorsam dem Vater gegenüber ist." "Ja." "Er ist so wichtig", sagte der Priester (laut Mullins Darstellung), "dass ich mich dir freiwillig als dein nächstes Opfer zur Verfügung stelle. "Mullin trat, schlug und stach auf den Priester ein, ließ den Verblutenden im Beichtstuhl liegen und rannte weg. Ein Gemeindemitglied sah das und eilte sogleich zu Hilfe. Der Priester starb jedoch, und Mullin entkam.

Mullin grübelte, ab wann in seinem Leben alles Schiefgelaufen war. Seine Gedanken kreisten um einen Mitspieler in der Footballmannschaft, der ihm den ersten Marihuana Joint angeboten hatte. Zwar hatte er sich den Drogenkonsum später wieder abgewöhnt, doch führte er seine Probleme nun ausschließlich darauf zurück.

Anfang Januar 1973 fuhr er in einen Außenbezirk von Santa Cruz, in dem der Mannschaftskamerad damals gelebt hatte. Er fand das Haus und klopfte an. Dort wohnte aber mittlerweile ein Rauschgiftdealer mit seiner Familie. Von dessen Frau erfuhr Mullin, dass sein Freund ein paar Häuser weiter gezogen war. Laut seiner Darstellung drängte sie sich ihm dann zusammen mit ihren zwei Kindern als Opfer förmlich auf. Er erschoss sie alle. Nur der Mann entging ihm.

Nach dem Blutbad klopfte Mullin bei dem ehemaligen Mannschaftskameraden an. Kaum hatte der ihn hereingebeten, kam es zum Streit. Auch dieser Mann handelte mit Drogen; überall lag Zubehör offen herum. Mullin schoss ihn nieder, weil er auf die Frage, warum er ihm mit dem Pott das Leben ruiniert hatte, keine Antwort wusste. Mit letzter Kraft schleppte der Sterbende sich ins Badezimmer, wo seine Frau sich duschte. Er schrie, sie solle unbedingt absperren, doch Mullin brach die Tür auf und erschoss sie.

Einen Monat später stieß Mullin in einem Waldgebiet auf vier jugendliche, die dort kampierten. Was sie hier trieben wollte er wissen. Sie zelteten, lautete die Antwort. Mullin gab sich nun als Forstaufseher aus und forderte sie zum Verschwinden auf. Zelten sei hier verboten. Außerdem würden sie den Wald verschmutzen. Die vier jungen Burschen vertrieben Mullin mit einem Karabiner Kaliber 22. Im Gehen rief er, er werde am nächsten Tag nachsehen kommen. Die Teenager ließen sich von seiner Drohung nicht beeindrucken und blieben. Am nächsten Tag kam Mullin zurück und erschoss sie mit ihrem Karabiner. Die Leichen wurden eine Woche später gefunden.

In der Zwischenzeit war Mullin endlich nach einer weiteren Bluttat gefasst worden. Irgendwie fiel ihm ein Hispanoamerikaner auf, der auf der anderen Straßenseite vor seinem Haus Unkraut jätete. Mullin wendete, fuhr heran, hielt an und schoss den Mann vor den Augen eines Nachbarn nieder. Dieser notierte die Autonummer, während Mullin in aller Seelenruhe davonfuhr. Über den Polizeifunk wurde sofort die Fahndung eingeleitet. Kurz danach bemerkte ein Streifenbeamter Mullin in seinem Auto und winkte ihn an den Straßenrand. Mullin ließ sich widerstandslos verhaften.

Mullins Geisteszustand war auch vor Gericht nicht zu übersehen. Die ganze Zeit über musste er in Ketten gelegt werden, und ständig reichte er ellenlange Erklärungen ein, die mit dem Verfahren nicht das Geringste zu tun hatten. Der logische Zusammenhang zwischen seinen dreizehn Morden existierte nur in seinem kranken Gehirn. Trotzdem sahen ihn die Geschworenen zum Zeitpunkt seiner Bluttaten als zurechnungsfähig an. Er wurde in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen und zu lebenslänglicher Haft verurteilt.



Irgendwie... musste ich ab und zu lachen, weil die Gedanken von dem Mann so ulkig waren. Gerade das mit dem Priester.




~...puttearsonice...~
4.3.06 13:27


Seine letzten Worte richtete er an den Henker: "Hurry it up, you bastard I could hang a dozen men while you're fooling around."

Yeah.



Jetzt ist genug mit solchem Kram. Versprochen.



~...curver...~
4.3.06 13:47


Das Bügelbrett ist weg.



Ich bin müde. Und vollgefressen. Und müde. Und vollgefressen. Und müde. Mehr bin ich heut nicht. Nur müde und vollgefressen. Und müde. (Ich nerve mich.)

Gregor ist nicht müde. Der hat eh den ganzen Tag geschlafen. Außer 10 Minuten. Um eine Nuss anzunagen und eine halbe Weintraube in sein lila Häuschen zu schleppen. Ich kann mir vorstellen, wie das da drin aussieht. Und ich frag mich, wie er es schafft trotzdem noch genug Platz zum schlafen zu haben.


Bla bla. Ich muss schreiben, wenn gerade mal Ruhe ist.


Ich hab es Mumschka gesagt gestern. Gezeigt. Sie hat nicht gesagt 'Warum hast du denn nicht mit mir geredet?!'. Ich glaub, sie wusste, dass das unpassend war. Denn ich hätte nicht mit ihr reden können. Weil sie mir gar nicht zuhören kann. Momentan. Und überhaupt. Ich kann das niemandem erzählen. Das geht nicht. ... Also hat sie nur gesagt 'Das ist ganz schön übel diesmal, Maria.' und ich hab gesagt 'Ich weiß. Aber mehr hab ich nicht gemacht! Nur dieses eine. Seit ganz paar Monaten.' und darauf hat sie nichts mehr gesagt. Nur noch, wie toll das Wetter ist und was es nächste Woche zu essen gibt. Da hat sie gelächelt und ich hab zurück gelächelt und irgendwie war das dumm. Ich wollte noch hinzufügen 'Ich hab dir das nicht gezeigt, damit du dir wieder Sorgen machst oder damit ich Aufmerksamkeit bekomme. Ich wollte ehrlich sein und wollte nicht, dass du die Narbe siehst irgendwann in einem Monat oder in zweien oder erst im Sommer und dich betrogen fühlst.', aber hätte ich das alles noch gesagt, hätte sie nur geweint.



Mir geht es schon seit einer ganzen Weile nicht gut.
Ich jammere nicht mehr.


~...seems more like bad dreams...~
5.3.06 17:42


Käsespätzle zum Abendbrot.
Ich hab mich in die Küche an den Tisch gesetzt. Allein.
Mh.
Ich kenn meine Familie. War klar, dass ich nicht lange allein sitzen geblieben bin. Fünf Minuten später waren wir zu dritt. Das war klar.
Irgendwie ist das toll.
Ich kann mich auf manche Dinge doch noch verlassen.


Müde. -> Bett.




Wird es einen dritten Teil von Spiderman geben?
Die Frage zur späten Stunde. *nöt nöööt*



~...sharp entertainment...~
5.3.06 23:47


Claudia hat mir eine Hose gegeben, da steht drauf 'Bad Girl'.
Die Hose ist bequem.
Aber ich mag es eigentlich nicht so, wenn dumme Sachen auf meinem Arsch stehen...


Brokeback Mountain hat den Oscar nicht gekriegt. -.-
Ich hatte den Scheiß gestern an, bin aber mittendrin eingeschlafen. (Nachdem ich Tim Burton und seine wunderherrliche Frisur bestaunt habe.)
Ja, aber ab Donnerstag kommt das feine Filmchen in die Kinos. Mal sehen, ob wir gleich an dem Tag gehen. Wenn er zufälligerweise in Bautzen oder Bischofswerda läuft. Donnerstag muss ich wieder zu AWO. Wär gut, wenn das gleich so klappt. Weniger Stress für Mumschka. (*sfz*)


~...wir machen den Weg frei...~
6.3.06 17:46


Bla bla bla.

Heut hat irgendjemand von der AOK angerufen. Die nerven mich. Aber ich war ja nicht am Telefon. ...


[...]









Uuu-wah.
*mit'm Kopf wipp*
Ich will nichts dazu sagen.
Ich bin erschrocken.
Mehr sag ich nicht.
Und ich hab mich über das Schwingen der Hüfte gewundert.
Ich halt meinen Mund zu diesem Thema.
Der am Keyboard gefällt mir...

Das Lied hör ich jedes verdammte Mal, wenn ich mit dem Bus nach München fahre. (Aber ich will nicht von diesem FANTASTISCHEN Video ablenken damit. ~.~)


~...cuz you...~
6.3.06 21:37


Ich bin völlig frustriert wegen diesem und jenem.

Immer, wenn ich frustriert bin, zeichne ich Haare. Und da saß ich nun insgesamt über eine Stunde dran. Vielleicht scan ich es ein. Um es so zu bearbeiten, dass ich zufrieden bin.



Ich bin wirklich frustriert.


~...War With The Mystics...~
7.3.06 18:47


The Grudge geguckt. Nuja. Als die gute Frau die Treppe runtergekrochen kam, das war gruslig. Und als man ihr Gesicht im Fenster vom Bus gesehen hat. Insgesamt war der schon zum Fürchten, der Film. Aber ich hatte die meiste Zeit den Ton aus, weil mir das japanische Gebrabbel so auf den Keks ging.

Ich find Horrorfilme blöd, bei denen alle Personen wegsterben. Das ist doch dumm. Zwei bis vier Tote reichen völlig zu, finde ich. Es sollen doch auch ein paar Leute überleben, die dann ihr restliches Leben mit diesen großen, panischen Augen herumlaufen. ^^" Das ist viel grusliger.
Weil wenn sie tot sind, sind sie tot.
Äh...
Also, das ist dann so endgültig. Endgültig ist langweilig und nur für den Moment gruslig. Danach sind sie eben einfach nur noch tot und Punkt. Leben sie aber weiter, dann ist kein Punkt dahinter. Dann kann auch noch was passieren.

Jup.


Vielleicht überleg ich mir irgendwann, dass ich Filmemacher werde. Muha.


~...nie richtig alleine war...~
8.3.06 17:10


Drei Stunden geschlafen. Es ging nicht mehr.
Vielleicht hab ich unterbewusst jede Menge Schiss vor dem Termin beim Arbeitsamt?
Wäre möglich.


Ja, dann war ich putzmunter, als das Handy losvibriert hat. Bin in meine Sachen gesprungen und mir in der Stube beim fernsehen die Zähne geputzt. Aus der Küche drang herrlicher Gesang. (... Nein. Er war grausam. Claudia kann nicht singen. Keiner in unserer Familie kann singen. Keiner. Oma auch nicht, obwohl die früher damit ihr Geld verdient hat. Aber damals war eh alles anders.) 'Let it pee, let it pee, let it pee, oh, let it pee...' o.o

Dann habe ich heut die Kirchenbücher geschrieben. Wie immer halt. Und alle Konfirmationen Name für Name (Geburtsdatum, Taufe und Taufort) von 1986 bis heute aus dem Konfirmationsbuch abgeschrieben.
In meinem Jahrgang gab es nur drei. Weil die Pupsi und ich und die Stefanie nicht in der Kirche sind. Somit waren in diesem Jahr die wenigsten Konfirmanden überhaupt.
Tja.
Wir sind schon eine Schande für Lauterbach.
Schande!


Brokeback Mountain kommt im ganzen Landkreis in nur zwei Kinos. Und die sind beide mitten in Dresden. Das soll doch wohl eine Verarsche sein! Eine Totalverarsche, hä?! Ich lache.
-.-



Die Nacht hab ich fast die ganze Butte Milch ausgetrunken. Und dann musste ich auf's Klo. Wollte aber nicht. Also hab ich mich mit voller Blase ins Bett gelegt.
...
Nein, ich bin kein Bettnässer geworden. Ich bin dann halb vier doch noch pinkeln gegangen.



Bilder hochladen.


~...Is there drama?...~
9.3.06 12:38


Bitte teilen Sie uns zur Vervollständigung Ihres Datensatzes bis zum 25.03.2006 Ihre Sozialversicherungsnummer mit.



Nur noch drei Kapitel zu schreiben. Mal sehen wie weit ich komme am Wochenende, wenn dann mit einem Schlag völlige Ruhe im Haus ist, weil Claudia umzieht. Mh. Ich muss jetzt irgendwann fertig werden, sonst wird es nie.


Gestern im Gespräch ging es um Schwangerschaft bei Jugendlichen. Ich denke, dass dieses 12-jährige Mädchen bemitleidenswert ist. Sie hat jetzt für 18 Jahre ein Balg an der Backe und muss von heut auf Morgen reifer werden, als sie in dem Alter jemals sein kann. Sie hat keine Jugend mehr. Keine. Und die bekommt sie auch nicht zurück.
Armes Mädel.
Würde ich schwanger werden, müsste ich es abtreiben lassen.
Es sei denn, jemand wäre mir böse deswegen.
Dann müsste es geboren werden und dann würde ich es weggeben. (Und ich weiß nicht, ob das die bessere Variante zur Abtreibung ist... Ich finde nicht. Aber darüber will ich auch nicht diskutieren.) Niemand hat es verdient mich als Mutter zu haben. Da bin ich mir mittlerweile völlig sicher. Ich wäre dem Kind böse, wenn es schreit. Ich bin nachtragend und nicht besonders lieb, wenn ich wütend bin. Und ich wüsste, dass ich mich unfair verhalte und könnte es nicht ändern und würde nur noch weinen und niemand will so eine Mutter haben.
Ich kenn mich doch.


Dann ging es um... Situationen. Alltägliche Situationen und die dazugehörigen Gefühle.
Und wenn ich denke 'Ich muss jetzt so und so fühlen.', weiß ich nicht mehr, ob ich so fühle, weil ich es mir selbst aufzwinge, oder ob es echt ist. Und wenn ich aufhören würde, mir selbst zu sagen, wie ich mich fühlen muss, was dann passiert. Ist da das selbe Gefühl? Oder ein völlig anderes? Oder ist da am Ende nichts mehr, weil ich mir schon seit Ewigkeiten vorgebe, wie ich fühlen muss und deswegen ohne Vorgaben nicht mehr fühlen kann? Oder ist da jetzt schon nichts mehr?
Und ich kann nach Belieben meine Launen alle drei Sekunden wechseln, wenn ich wollen würde?!
Wenn mich jemand ärgert, denke ich 'Ich müsste jetzt wütend und traurig sein. Aber stattdessen bleibe ich gelassen.' und dann bin ich nicht wütend und nicht traurig, sondern nur noch gelassen. Obwohl ich eigentlich wütend und traurig sein MÜSSTE!
...
Und wenn ich mir keine Vorgaben machen muss, weil ich allein bin und niemandem auffallen kann... bin ich deswegen dann so verwirrt und weiß nicht, was ich tun soll und ist meine Stimmung deswegen dann so abhängig von Kleinigkeiten? Weil ich mich an ihnen hochziehe, um überhaupt irgendwas zu fühlen? Weil sie dann den Grund darstellen, fröhlich oder enttäuscht oder sonstwas zu sein?
...
Wenn keine echten Gefühle da sind, hat man natürlich mehr Kontrolle. Daran liegt es wohl wieder.







The distance is quite simply much too far for me to row
it seems farther than ever before
oh no.




~...when the water filled every hole...~
10.3.06 15:25


Placebo sind heut in Berlin.
Und es ist freier Eintritt.
Und die Vorband ist Slut.
...

-.-


Aber was anderes. Har. Paps (der gerade krank ist...) hat mit mir einen Pakt geschlossen. Harrr. Ich geh im April mit ihm zu Marianne Rosenberg (weil niemand anderes ihn begleiten würde) und... nee, so hieß die nicht... ähm... Andrea Berg, genau! Scheiße, die sind alle gleich. Egal. Also, ich werd mit ihm da hingehen und dafür muss er mit mir im Mai auf ein Konzi. Muahahaha! Am 19.4. sind In Flames in Dresden. Aber ich wollte eh zu den Arctic Monkeys. Und da wird er dort mit hingeschleift. Mit 54. *laaach* Das wird so lustig. Rahaha.


Rosenrot von Rammstein find ich ganz fein. Jetzt hör ich das Album und komm mir irgendwie blöd dabei vor. ^^ Diese Art Musik hör ich sonst nur mit Odett.



Placebo sind heut in Berlin...
Ich wette, die kommen erst nächstes Jahr wieder nach Schörmänni.
Mal abgesehen von den Festivals, die mir allesamt zu teuer sind... und zu weit weg... und generell.


*sfz*


Placebo sind heut in Berlin.......



~...beide fallen in den Grund...~
10.3.06 20:59


Achja, achso und überhaupt.


Gregor läuft im Laufrad! >.< Das ist ganz, ganz toll.


Ich hab das heut gekriegt, hab fix ausgemistet und das Laufrad reingestellt. Dann sind wir spazieren gegangen mit Hund und Kind und als ich wieder ins Zimmer kam, ist er geflitzt und hat gar nicht mehr aufgehört.



(Ist ja nichts Besonderes, dass Mäuse im Laufrad laufen... bla bla.)



~...sind nicht still...~
10.3.06 21:38


Eltern sind krank... -.-


The Cell geguckt. Gestern hat Joey Kelly gewonnen, das hat mich gefreut. Tobias ist noch drin, das hat mich auch gefreut. Vom ganzen Fernsehen hab ich Kopfschmerzen gekriegt. Und Rückenschmerzen.




Gestern.





Heute.






Zu viel Apfelkuchen gestern.



~...I wish you'd stop ignoring me...~
12.3.06 15:19


Claudia ist gerade gekommen. Ich hatte so sehr gehofft, dass sie die nächsten Tage ausschließlich mit Auspacken von Umzugskisten beschäftigt sein wird. Pustekuchen.
Freut mich ja, dass sie da ist.


Nein. Eigentlich freut es mich überhaupt gar nicht. Mumschka muss sich ausruhen, sonst wird das mit ihrer Grippe nicht besser. Aber ich kann den Kleinen (Scheißkerl! Mistkäfer! Neeeeeerventooooood!!!) auch nicht die ganze Zeit nehmen. Der macht mich fertig. Ich bin schon kaputt, wenn ich nur an den denke. Schnauze voll von dem Balg.

Nein, nein. Es wäre wirklich gut gewesen, wenn sie erst mal drei Tage von hier weggeblieben wäre....



*sfz*


Hoffentlich trinkt Paps seinen Tee und vergisst die Tabletten nicht, die er um vier wieder nehmen muss.


~...why should I even try?...~
12.3.06 15:32


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung