photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sie hat David geheiratet. u.u


...




Aber mal abgesehen von dieser Dummheit... hab ich Kopfschmerzen. *sfz* Rechts. Stirn-Schläfengegend. So in dem Raum. Keine Ahnung was dort ist, aber das macht mir böse Aua.


Ja. Ähm. Was noch... Mittwoch. Mittwoch geht's ab nach GS. Ja genau. Zurück in die Klapse. o.o Ja.

Nein.

Zu Odett. Sie wollte mir ja nun einen Brief schreiben, hatte aber zu wenig Briefmarken draufgeklatscht und so kam er zurück. Bla. Jedenfalls haben wir jetzt Mittwoch ausgemacht.
Über Nacht. Mh. Und... O.O oder will sie, dass ich zwei Nächte bleibe? Davon hat sie mal geschrieben... Oi. Njo. Oh.
Äh... ich hab Kopfschmerzen... *wimmer*



Die Wärmereglung der Dusche ist kaputt und heute Mittag hab ich mir meinen Unterschenkel leicht verbrüht. Das war unherrlich. Unherrlich. Ja.



Ich geh ins Bett. -.-


~...Sap Green...~
1.9.06 23:08


Heute habe ich Rückenschmerzen. -.-


Weil ich drei Bilder á 2 Stunden gemalt habe. Daraus folgt (Pfeil mit Bogen nach unten) 6 Stunden krumm da sitzen.



Bla. Bla. Bla bla bla! Bla? Bla! Bla bla bla. *baaalaaabla*



~...der neue Punktestand...~
2.9.06 20:40


Nachdem ich jetzt ein paar Minütchen (zehn) dem Frosch dabei geholfen habe die Straße zu überqueren... geht's mir gleich besser.


Ohohohooo.






Ja, das ist das eine. Das andere ist... nunja. *sfz* ... *die Fingernägel in den Radiergummi pieks* Nunja.

Und das andere ist noch nicht fertig. o.o Ich guck heut früh drauf und denk 'Nanu?'. Ja, genau das war's was ich dachte.
Nanu.




Paps will sich bewerben. Arbeitssicherheitsfachkraft in irgendeinem Stahlwerk oder so?! Ich weiß nicht mehr. Und das ist jetzt ganz dolle eilig. Ganz, ganz dolle.
Da hab ich gesagt, dass wir so eine Mappe am Mittwoch gleich kaufen können, da sagt er 'Neeeeeein, Mittwoch ist zu späääät, blääääh, blaaaah, bist du denn verrüüüüückt?!' Und ich sage 'Na, willst du extra wegen einer Mappe fahren?' und er 'Neeeein, aber...' ... (Pause) ... (Stille) ... (Herr H. macht die Kettensäge an) 'Aber wir wollten eeeeh noch nach Neustaaaaadt, wegen dem Combigerääääät, weeeeeißt du das nicht meeeehr?'
Also fahren wir Montag, das ist Morgen (weil heut Sonntag ist, deswegen ist Morgen Montag), nach Neustadt eine Mappe kaufen. Jawohl.
Dienstag arbeiten.
Mittwoch Odett.



Ich "Mu? Wann willst du-"
Mumschka "Morgen."
Ich "Fein."
Paps "Was?"
Mumschka "Wäsche waschen."
Paps "Aha. ... Oo"
Mumschka "Das hat sie vorhin schon mal gefragt."
Ich "Hab ich?"
Mumschka "Ja."
Ich "ö.ö Wann?"
Mumschka "Im Bett."
Ich "Im Bett?"
Paps "Im Bett? *nachäff*"
Mumschka "Im Bett."
Paps "Im Bett?"
Ich "Mh. Da hab ich noch geschlafen..."
Paps "Im Bett?"
Ich "Ja, im Bett."
Paps "..."
Ich "Ha! Jetzt weißte nichts mehr zu sagen."
Paps "Stimmt. ... Oder Mutti, oder?"
Mumschka "-.-' ...!"
Ich "Oh nee, nicht das wieder. *lol*"
Paps xD

Das war gestern. Oder Maria, oder? Grrm.



~...sweetheart is bleeding in the snowcone...~
3.9.06 13:32


ö,.ö


. . .



Mein Rücken wieder. u.u



Bewerbung, Treppe, Leine, Waschmaschine, AOK, Combigerät, Pinsel, Schlüssel, Geld. Zusammengefasst.



Tschüss.


~...Eine Tour de force...~
4.9.06 18:06


Im Deutschtest werde ich Sachsen vertreten! *Faust in die Luft heb*

So wird's werden.




*zum tausendsten Mal 'Machen Sie sich bereit, gleich startet der Livetest' aufblinken seh*



Jawohl!


...




Wenn's denn mal losgeht...


u.u
4.9.06 20:32


O.O


Hallo!


Ich fand das Diktat leicht und hab da schon Fehler gemacht, die ich nie im Leben als Fehler gesehen hätte. Oo

Die neue Rechtschreibregelung schnall ich nicht. ^^' (Da sie mich nicht interessiert. Die macht keinen Sinn. -.-')


Die Zeichensetzung hab ich komplett richtig.
Aber groß/klein bring ich nicht, so wie ich es noch nie brachte.


Insgesamt 26 Fehler. Muhaha. Herrje... Ohje... Ach wei...


Muuuuh. Tschuldiguuung.


~...auf dem zweiten Platz liegt...~
4.9.06 23:01


ö.ö


Hallo.



Aber dennoch... trotz meines schlechten Ergebnisses... lag ich um einiges über dem Durchschnitt und habe damit (Ja, ich allein war's, ich allein war das Reiskorn auf dem Haufen Reiskörner auf der Waage!) Sachsen auf Platz eins katapultiert!


Applaus, Applaus, liebe Herrschaften!



Sieg auf ganzer Linie.



Vor Schleswig Holstein. Sachsen ist so toll, Sachsen ist wunderbar.


Einwandfreier Schlussatz. Gute Nacht.
4.9.06 23:44


Fünf Fernbedienungen. °_°''


Ich... wollte das alles gar nicht und nun hab ich's auf'm Hals und muss heute noch auf 4 (Vier! Katohrs!) Fernsehern die Programme einstellen. Katohrs Fernseher mit srihandretändmohr Programmen.

Auf der eins Pro7. Auf der zwei Sat1. Auf der drei ARD. Auf der vier Super RTL. Auf der fünf ZDF. Auf der sechs RTL. Auf der sieben MDR. Auf der acht Vox. Auf der neun Kabel1. Auf der zehn RTL2. Und für den Rest muss ich mir eine Reihenfolge überlegen. Für den Rest... o.o Der Rest beträgt mehr als 290.



*hysterisch die Augen aufreiß*


Und ich muss entweder noch ein Bild malen oder eins von meinen bisher geschafften nehmen, die mir alle zu schlecht sind, um sie zu verschenken. Und dann muss ich das Bild einpacken. Am besten schön. In Geschenkpapier, das wir vielleicht nicht mal da haben, weil der Keller im Winter überschwemmt wurde und da war das Zeug drin.


*irre rumlach und dabei den Schreibtisch vollsabber*


Ich habe fünf Fernbedienungen in meinem Zimmer... u.u



Und auf Arbeit erzählte mir Frau ich weiß nicht wie, dass man sich immer klar sein muss, wie die eigene Beerdigung aussehen soll. 'Es kann jederzeit passieren, dass ich auf die Straße gehe und mich ein Automobil überfährt.'
Ich '*nick* Ja, natürlich. ^^' Jederzeit.'
Sie 'Wer sind Sie überhaupt? Praktikantin hier?'
Ich 'Ähm...'
Sie 'Wo wohnen Sie?'
Ich "Hier, in Lauterbach. o.o'
Sie 'Ach! Da sind sie so eine junge, hübsche Frau geworden und ich erkenn sie nicht mehr... Haha.'
Ich '<.< ... Äh...'
Sie 'JAJA! So ist das, haha.'



In der Beschreibung steht nicht, wie man die Programmplätze ändert... -.-'




~...wir seh'n uns ja dann später, ne?...~
5.9.06 14:29


Ich muss abgenommen haben, denn die Hose, die mich vor einem halben Jahr noch ausgelacht hat, als ich sie fragte, ob ich sie anziehen soll, ist mir jetzt zu groß. ö.ö


Mh. Mhhhh. Merkwürdig.



Wahrscheinlich ist es eine andere Hose.



Tadüü. Kopfschmerz. Morgen Odetterettetet. Und ich hab wirklich kein Geschenkpapier. Ich hab nicht mal Packpapier. Ich hab gar kein Papier. Nur Zeitung.
Und ich bin so müde.
Ich scheiße auf Zusammenhänge.
Denn ich habe so viel programmiert mit Fernbedienungen, die allesamt anders sind, aber allesamt gleich doll mit ihren Knöpfen meine Haut zerscharren und als ich fertig mit der Käsesemmel war, ist mir die rote Beete eingefallen, aber nach der Milchsemmel war ich satt und nun muss ich später unbedingt noch die rote Beete essen, damit Mumschka sie nicht wegschmeißt. Jaaar.


Fuck.


Ich muss noch äh... und argh und mein Receiver ist der blödeste von allen... Punkt und Ausrufezeichen mit Komma.

Null Komma nichts.



~...celebrations...~
5.9.06 20:27


Ich wurde doch nicht eingewiesen. Heut Mittag bekomm ich ne SMS, dass es einen Todesfall in der Familie gab. Da wöllte ich allerdings auch keine anstrengend penentrante Freundin wie mich zu Hause rumlungern haben.


Tja, verschieben wir das noch mal. Find ich ganz gut, weil ich ihr wahrscheinlich beim fernsehen eingeschlafen wäre...



Paps hat Hummeln im Arsch. Sonst liegt er um die Zeit auf'm Sofa, aber heute steht er ständig auf, kommt angelatscht und meckert rum. Dass sein Rücken wehtut und seine Beine wieder keine Ruhe geben und außerdem ist es kalt und die Fernbedienung ist zu klein und der Pudding ist schon wieder alle bla bla bla. -.-


Morgen also doch arbeiten. Bzw. ich geh einfach hin und sag 'Überraschung' und die Freude wird riesig sein. Öchöm. Vielleicht ist Frau T. auch gar nicht da, wegen den Zahnschmerzen. o.o


Ich müsste mal meine neuen Pinsel einweihen. Und das Video gucken, was mir Annett geschickt hat. Und das Buch weiterlesen. (Ich bin schon auf Seite 117 ^^'')

Ich müsste wirklich mal. *sfz*



~...he’d laugh into his wrist. Eyes shrinking and taking the shape of crescent moons...~
6.9.06 14:10


Heute früh konnte ich nicht mehr schlafen, steh auf und geh in die Schlafstube, wo Mumschka gerade ihre Wintersachen in den Schrank räumt.
Ich "Das T-Shirt hattest du noch nie an."
Mu "Das ist am Ausschnitt ganz schief. Hier, siehst du?"
Ich "o.o ..."
Mu "-.- Du siehst es nicht, ne?"
Ich "^^ Zieh mal an."
Mu "*drüberzieh* Hier, siehst du es jetzt?"
Ich "Mh. Ja, aber nur, wenn ich ganz arg hingucke. *dran rumzuppel* Jetzt ist gerade."
Mu "*vor'n Spiegel stell* Ja. Aber es ist schief geschnitten."
Ich "Vielleicht musst du's nach'm waschen zurecht ziehen."
Mu "Mhm. Nee. Ich zieh das nicht an."
Ich "Aber das sieht gut an dir aus."
Mu "Ja, das tut's. Aber ich zieh's nicht an."
Ich "Okay."
Mu "Ich zieh's nicht an."
Ich "Okay."
Mu "Kannst du sagen, was du willst!"
Ich "Okay."
Mu "... *es schnell wegpack*"
Ich "Warum ziehst du den Rock nicht an? Der ist schön."
Mu "Ich zieh kaum Röcke an."
Ich "Warum nicht?"
Mu "Weil ich einen dicken Bauch hab, da sieht das blöd aus."
Ich "..."
Mu "... *skeptisch guck*"
Ich "Der Rock würde gut zu dem T-Shirt pa-"
Mu "Ich zieh das nicht an! Den Rock nicht und das T-Shirt nicht! ò.ó"
Ich "..."
Paps von draußen "Nämlich!"
Mu "Du nicht! Duuu nicht! Du weißt gar nicht worum es geht."
Paps "Um den Rock und das T-Shirt."
Mu "Aha. Das hörst du. Aber als ich dich vorhin was gefragt hab, hast du's nicht verstanden."
Paps "... Was hast du gesagt? xD"



Our hopes and expectations, black holes and revelations...


Ja, Muse im Radio.








Ich liebe Starlight. (Zum hundertsten Mal jetzt.)

~...if you promise not to fade away...~
6.9.06 23:21


*sfz*

Ich "*Einfahrt hochlauf* ... *von einem Windstoß einen Schritt zurückgewedelt werd*"
Herr A. "*Richtung Büro stürm* Bgrmlgnabla... (Selbstgespräch anscheinend. o.o) *zu mir guck* Ach, Maria! *wink*"
Ich "Hallo."
Herr A. "*ins Büro renn* Maria ist da."
Frau T. "Maria? Heute? *zur Tür gerannt komm* Maria!"
Benny an der Tür "Hallo! ^^"
Ich "Hallo."
Frau T. "Maria! xD"
Ich "<.< ... >.> ... *überleg, ob ich noch schlaf und das träum*"
Frau T. "Maria, was machst du denn heute hier?"
Ich "*weiter überleg und ob es denn nicht besser wäre, wieder zu gehen, wenn es wirklich ein Traum ist, um weitere peinliche Momente zu vermeiden* Mh, da ist jemand gestorben."
Frau T. "Ach herrje."
Ich "Mhm. *an ihr vorbeischieb und Tasche abstell*"
Frau T. "Wer denn?"
Ich "Ähm. Keine Ahnung."
Frau T. "... *mich anguck*"
Herr A. "... *Frau T. anguck*"
Benny "... *Herr A. anguck*"
Ich "... *auf die Armlehne vom Sessel setz*"
. . .
Benny "Na dann! Ich geh dann mal und mach... hier... die Fahrräder."
Herr A. "Ja. Jaja. Ja! Tu das."
Ich "... *Katzenhaare von der Hose zupf*"
Herr A. "Bald ist Kirchweihe. Maria, weißt du was Kirchweihe ist?"
Ich "Nicht wirklich. ^^"
Herr A. "Das gleiche wie Kirmes."
Ich "Aha!?"


Bla bla. Jedenfalls ist das der Gedenktag zur Erbauung der Kirche. Warum ist das im Herbst? Richtig, weil die Bauern um die Zeit nicht so viel auf den Feldern zu tun hatten. Richtig, richtig.
Und da diese Feierlichkeit über die Jahre extrem untergegangen ist, wird daraus dieses Jahr eine richtige Sause gemacht. Mit Frühshoppen. Denn wenn jemand das Wort 'Bier' sagt, kommen die Männer angerannt wie Fliegen. (Ich schüttel nicht entnervt den Kopf, nein. Nur inoffiziell. Haha.) Und dazu soll es ein Prospekt geben. Wer macht das?
*Tick-tack-Geräusche wie bei Familienduell*
Ding, ding!
Die Antwort kann ich mir sparen. -.-
Nun habe ich einen Stapel Blätter aus den Archiven, aus denen ich mir Informationen zusammenkratzen kann, um daraus einen lustigen Text zu machen. Einen nicht allzu langweiligen vielleicht noch.
Frau T. "Das wäre gut."

Da hab ich das Wochenende zu tun. Muh. Letztes WE hätte ich so einen Dreckscheiß gebraucht, da hatte Mumschka Spätschicht und ich Langeweile. Aber nö.



Örm. Seit paar Nächten träume ich so aufregendes Zeug. Nichts Schlechtes unbedingt. Aber ich hetze die ganze Zeit durch die Kante und alles geht viel zu schnell. Und die größte Erholung ist nachts die Zeit, in der ich wegen Hirnüberanstrengung munter werde und dumpf auf die blinkende Zeitanzeige auf meinem Videorecorder glotze.

Nach der Woche geht das hoffentlich wieder vorbei. Ich bin nervös wegen morgen. Die Tussi in Neustadt kann mich am Ende gar nicht leiden. Aber ich kann doch dann nicht sagen, dass ich nicht mehr hin will, wo Paps da schon so viel Zeit wegen mir verschwenden musste. Dann wäre die Diagnostik für'n Arsch gewesen. Weil... (%§"!!//%§$ah§&&?)&!!!!


*Kakao schlürf*

Nunja.


~...das allein ist meine Schuld...~
7.9.06 14:34


Der erste Termin liegt hinter mir.

Es ist eine jüngere Frau, als ich dachte. Mh. Und sie redet sehr hochdeutsch.
Ihr Lächeln ist sonderbar. Ich weiß nicht recht, ob es aufmunternd, belustigt oder freundlich ist.
Und weil ich das nicht weiß und mir das unangenehm ist, hab ich ihr nur am Anfang ins Gesicht geschaut.


Sie sagte "Ihr Trauma müssen wir mit einer Konfrontation behandeln."

Mein Trauma. Mein Trauma, entstanden durch die Sache damals im Zug. Dieses Trauma.

Sie sagte "Ihre Soziale Phobie müssen wir ebenfalls mit einer Konfrontation behandeln. Nur so werden Sie es schaffen irgendwann wieder alltägliche Dinge allein zu schaffen."




Jedoch werden wir viele theoretische Sachen machen müssen, bevor wir damit anfangen können.

Es war noch vieles anderes, was wir besprochen haben. Der nächste Termin ist in zwei Wochen. Ich hätte gerne die Termine schneller aufeinander folgend. Aber ich darf das nicht nachfragen. Paps muss so schon so viel rumfahren wegen mir.

Ich hab ein schlechtes Gewissen.


Auch weil ich während dem Gespräch und im Auto so viel weinen musste, dass er sich jetzt Gedanken macht.



Und zwar so sehr, dass er im Hotel, in das sie am Montag fahren werden, angerufen hat und ein Einzelzimmer extra gebucht und gesagt hat, dass er nicht fährt, wenn ich nicht mitkomme.
Weil er keinen Urlaub machen kann, wenn ich nicht in seiner Nähe bin und er Grund zur Sorge hat.


Das tut mir so leid.





Ich hoffe die Frau macht mich gesund. Dass ich stärker werde.



So abgedroschen wie das auch klingen mag.


~...bis die Bundesmarine eintrifft...~
8.9.06 21:00


Dorffest in Bühlau, wo Paps unbedingt den Kesselgulasch essen wollte und ich nicht nein sagen durfte (Ich hab's gemacht, aber Mumschka wollte so gerne und da bin ich halt mit. *sfz*).

Pommes gegessen. Tausende von Traktoren angesehen, deren Farben (knallrot, knallblau, knallgelb, ohwunderunauffälligesmoosgrün...) mich mehr beeindruckt haben, als alles andere.

Antje und Thorsten und Felix getroffen. Jedem die Hand geschüttelt. Felix wollte auch unbedingt Pommes haben, nachdem er gesehen hat, dass ich welche hatte. Dumme Witze von irgendwem. Jugendliche irgendwas Leute mit Nirvana oder Metallica auf ihren Rucksäcken und Bierflaschen in der Hand. Siehst du einen, weißt du, wie alle anderen auch aussehen. Nicht gröhlend, weil noch nicht besoffen genug. Nur cool dahinlatschend, quer über den Platz, um alles bekloppt und voll lustig, hey zu finden, aber überall dumm rumzustehen (am liebsten im Weg) und über die eigenen Wortwitzchen zu kichern.
Muahaha. -.-
Wobei ich in der Stunde nicht die Möglichkeit hatte, mich innerlich darüber aufzuregen, weil ich genug damit beschäftigt war, meine zittrigen Beine zu beherrschen und nicht auf die Schnauze zu fliegen.
Das wär's noch gewesen. Mitten auf die Fresse. Klatsch. Und ich voller Staub und Gras und kurz vorm Rumheulen, weil ich gerade die Aufmerksamkeit NICHT wollte.
Beim laufen und stehen niemanden ansehen, aber auch nicht den Überblick verlieren und zwar den Kopf heben, aber nicht schauen, als würde ich angesprochen werden wollen, falls da doch wer rumspringt, den ich kenne. Norma zum Beispiel. Die Smalltalk betreiben wollen würde. Aus Höflichkeit. Was zu einem dieser peinlichen Momente führen würde, in denen ich wüsste, dass ich etwas Falsches gesagt habe, aber nicht, was es genau war und es dementsprechend auch nicht rückgängig zu machen ginge.

Beim essen nur direkt auf das Essen oder in die Ferne sehen, niemals jemandem ins Gesicht und auf keinen Fall jemandem auf's Essen und auf überhaupt gar keinen Fall jemandem ins Gesicht sehen, der nichts isst. Damit ist man am besten davor bewahrt, angesprochen zu werden.
Essen hat eine wunderbare und eine weniger wunderbare Seite.
Die wunderbare: Man hat etwas zu tun, weiß, wohin mit den Händen, wohin mit dem Blick.
Die weniger wunderbare: Man muss nach unten sehen, die Haare fallen seitlich vor die Augen -man verliert den Überblick-, allerdings kann man sie auch nicht hinter die Ohren klemmen, da können einen die Leute von der Seite anschauen und das will man nicht. Außerdem ist es unmöglich völlig einwandfrei zu essen. Unmöglich. Vor allen Dingen, wenn man sich so sehr anstrengt und sich darauf konzentrieren muss, dass niemand merkt, dass man zittert.


Das waren meine Tipps zum Dorffest.



*tötöö*




So. Gregor ist ausgemistet. Der kommt am Montag in die Küche, damit ich mein Zimmer zuschließen kann.
Mein Computer kommt mit. Laptoppen im Hotelzimmer. Da kann ich schreiben. Malzeug kommt auch mit. Da kann ich malen. -Logisch. Aha.
Sachen einpacken. Badeanzug. o.o Da ist ein Schwimmbad unten drin. Und da mich dort keine Sau kennt, kann ich meine Röllchen auch jedem zur Schau stellen. Wahahaha! >.<'


Handy nehm ich mit, weil Odettilein sich vielleicht meldet. Öööhm... ich komme vielleicht mit meinem Buch weiter. Ich fahr sicherlich mal wieder Fahrrad. Und Mumschka wird frisch und erholt aussehen und ich werde ihrer Erholung nicht im Wege stehen! Das ist mein Ziel, meine Bemühung, mein Begehr.

Wenn ich schon so ein... dummes... geistig zurückgebliebenes... sacktretendes... nichts auf die Reihe kriegendes, verdammtes, beschissenes Mistbalg bin!
SOOOO SIEHT'S AUS.



*die Wut von Stufe acht auf Stufe zwei zurückdämmern lass*



Puh.


Unsere Hasen sind bald alle tot.
Die Krankheit scheint sich per Luft zu verbreiten. Jedenfalls waren wir und die Familie oben auf'm Berg die letzten, bei denen die Karnickel noch leben.
Aber jetzt sieht es so aus, als würde Lauterbach bald völlig hasenfrei sein. Ausgerottet bis zum letzten Vieh.
Drama!
Fürchterlich!
Massengrab!
Wir werden alle sterben!!

Mal sehen.




Ich komm voran mit dem Prospektdingsda. Der Anfang war schwer und tränenreich. (Ich war verzweifelt und mein Selbstvertrauen war unter Null. Minus 862. Schätzungsweise.)



Mh. Ich habe nur noch 6 Blätter übrig. Da ist bald nicht mehr viel mit malen. Wenn der Laden keine Blöcke mehr hat, weiß ich jetzt auf Anhieb nicht mal was, wo ich noch welche herkriegen kann. o.o' Schlimm!


~...Jahrtausendwende...~
9.9.06 18:14


Der Beginn der Kirchenbücher war relativ spät...


Jawoll. u.u


Ich hab die Tasche noch nicht gepackt. Gestern war blöd. Da sind alle noch mal weggefahren und ich war bis halb elf alleine. Dann kamen sie wieder und Paps war sturzbesoffen. Aber so dermaßen. Grauenhaft. Ist drei Mal gegen eine Wand gerannt und hat mich angemeckert, als ich ihm helfen wollte.
Soll er sich halt die Ohren brechen, wenn er's nach 55 Jahren immer noch nicht in den Griff kriegt, sich beim Saufen mal zusammenzureißen.
Das war nicht das erste Mal diesen Monat. Das ist, was mich so aufregt.




Mal sehen, ob ich mich in dem Hotel irgendwo einklinken kann. (Muahaha. Ich hab ja auch so eine große Ahnung. Deswegen lieb ich dieses Dings... Notebook... *lol* so sehr. Weil er alles alleine macht. Muahaha. o.o')





~...I don't know if your looking for romance or...~
10.9.06 16:08


Groß Nemerow, Wellnesshotel, Tag 1.

22:34 Uhr. Die Welt scheint zu schlafen. Der Fernseher ist auf lautlos gestellt. Mein Desktophintergrundbild lächelt mich an. Der Mond scheint durch das Fenster, man sieht nur ein Drittel seiner Größe, er ist abnehmend.
Doppelbett. Auf der einen Seite allerhand Malutensilien, ein Beutel, ein dutzend CD's, ein Schlüssel und ein paar Klamotten. Auf der anderen Seite meine Person mit dem Schreibgerät vor sich, plus Fernbedienung am rechten Oberschenkel.

Seit Stunden hab ich jetzt die Kopfschmerzen. Das lange Fahren war aus irgendeinem Grund zu anstrengend. Dann einchecken bei einer Frau, die Haare hatte wie ein glattgemähter Wiesenhügel. Beide Zimmer sind gleich groß und identisch eingerichtet. Meines wirkt allerdings um einen halben Meter geräumiger, da ich weniger Kram habe. Mein Fernseher ist von Philips. Damit bin ich nochmals im Vorteil. Der linke Sessel drüben hat einen kleinen Fleck auf der Sitzfläche, meine Sessel sind beide völlig sauber. Paps' Zimmernummer ist die 110. Ich hab die 111. Die Schreibtische sind in der hinteren Ecke des Zimmers. Sie besitzen keine extra Lampe und haben somit keinerlei Lichtquelle, was wohl bedeutet, dass ich zum Malen meinen Tisch vor's Fenster ziehen und den Fernseher auf den Sessel stellen muss. Die Zimmer sind -bis auf die potthässlichen Gardinen- recht geschmackvoll. Die Bilder haben eine gute Größe und sind nicht zu spärlich angebracht. Die Fenster sind sauber. Sowohl die Scheiben als auch -was viel wichtiger ist- die Rahmen. Es existieren fünf Lichtschalter, die keiner Lampe zuzuordnen sind. Die finde ich sehr mysteriös und werde sie wohl die restlichen vier Tage auch weiterhin beäugen, ohne zu einem Schluss zu kommen. Die Bettdecken sind das beste an allem. Sehr fluffig, aber nicht schwitzig. Fluffig leicht, wärmend, aber luftdurchlässig.

Das Essen verläuft in Gängen. Was bereits klar war. Allerdings liegt zwischen jedem Gang eine große Zeitspanne von jeweils ungefähr 10-20 Minuten, die es mit wachsender Vorfreude zu überbrücken gilt. Jeden Abend muss man als Gast dieses Hauses seinen Tisch für 18 oder 20 Uhr reservieren. Heute haben wir uns hingesetzt, vor eine Tellerunterplatte mit 2 Gabeln links, zwei Messern und einem Löffel rechts und einem kleinen Löffel und einer kleinen Gabel oben drüber. Meinen Apfelsaft bekam ich aus einer kleinen Glaskanne in ein Weinglas eingeschenkt. Die Kerze in der Mitte des Tisches war strahlend weiß, so strahlend, wie die Flamme selbst. Mumschka aß Kassler mit Kartoffeln, was nicht diesen Namen trug, sondern ein eigenständiger, 12 wortiger Satz zu sein schien.
Als Vorspeise gab es Karotten-Ingwer-Irgendwas-Suppe mit Garnelen. Die Garnelen musste ich essen. Das waren meine ersten Garnelen und der Geschmack war gewöhnlich fischig, aber das Kaugefühl eher negativ. Die Suppe selbst, die ich kosten musste, schmeckte -ganz ehrlich- wie ungewürzte Kartoffelsuppe ohne Wiener.
Es mag sein, dass ich nichts von Essen verstehe. Erst recht nicht von Gutem.
Dabei sollten wir es belassen. (Denn sonst würde ich mich jetzt noch darüber auslassen, seit wann man Vanilleeis mit Erdbeersoße mit Gabel isst und warum die ach so feinen Leute ach so fein sind, aber rauchen wie... ich weiß nicht was für dreckiges Gesindel. -Pfui.-)

Ich find's schön hier, sehr ordentlich alles, und genau deswegen fühl ich mich plump und trottelig. Meine Kopfschmerzen mögen doch Bitte innerhalb der nächsten 8 Stunden vorbeigehen. Ich wäre lieber zu Hause, aber das liegt daran, dass ich immer lieber zu Hause wär, wenn ich nicht zu Hause bin.
11.9.06 22:34


Oh nein! (Was?) Nichts. ^^'

Es ist jetzt 22:35. (Wie spät war es gestern um die Zeit?) Äh... (Du weißt, was ich meine.) Ähm, ja. Keine Ahnung. (...) Das Ende von Dr. House fand ich gut. Endlich ein Fortschritt. Nach vorne. Ein Fortschritt nach vorne. So sieht's aus. (Nein, ich weiß nicht, was mir heute die Birne so zermatscht hat. ... Es ist wohl die Umgebung. Die Anstrengung, die mit einer fremden Umgebung verbunden ist. Ich fühl mich sogar vom Hotelzimmer beobachtet. Beim duschen hab ich den Badeanzug angelassen. o.o' -Und darüber denk ich erst jetzt nach.-) Beim Eis essen hab ich wieder Milch bestellt. Gestern hat mir die eine Bedienung einfach ein großes Glas kalte Milch gebracht. Aber heute wollte es die andere besonders gut machen und brachte mir eine Capuccino Tasse mit warmer Milch, oben aufgeschäumt. Ich brachte es nicht über's Herz sie damit wieder weg zu schicken (Nicht, weil ich ihre Bemühung so zu schätzen wusste -das auch...-, eher weil es mir peinlich gewesen wäre. Weil es generell peinlich ist zu bestellen und bedient zu werden.)
Meine Bescheidenheit müsste allerdings aufgeschäumt werden. Bescheiden mit Schaum drauf, damit sie verdeckt ist, aber dennoch völlig vorhanden. Klar? (Nein. ...) Mumschka ist bescheiden mit Schaum drauf. Ich bin nur bemüht bescheiden. Mit einer Prise Kakao drüber. Kakao ist nicht toll, Kakao ist ganz niedlich -eine Zeit lang, aber dann nur nervig für Leute, wie Paps es ist-, aber verdeckt es nicht und ist nicht natürlich, sondern zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Dabei schmeckt man den Kakao nicht mal. Der ist nur Schein. Verschönerung. Würd ich sagen.
Aber ich muss echter werden. Ohne Seufzer, weil ich die Suppe, die billigste, lieber auch hätte lassen sollen. Und ohne Tränen in den Augen, wenn ich darüber nachdenke, was ich noch alles hätte weglassen und verneinen können. Und ohne Bauchschmerzen, wenn ich merke, dass ich trotz aller Bemühung immer noch zu fordernd bin, weil ich Selbstverständlichkeiten habe, die so unselbstverständlich sein sollten -in meinem Falle, weil ich nun wirklich gar nichts verdient habe, nichts, nicht mal den Tod, wie man sieht, und das scheint die höchste Stufe der Unverdienbarkeit zu sein-.

Die Kopfschmerzen waren weg. Geschlafen habe ich allerdings bescheiden (Ein Wortwitz! Wuahahaharaha!). Ich war so oft munter, dass ich überlege... wann ich eigentlich geschlafen habe. ... Achja, richtig! Als Queer as Folk kam! Genau. Da hab ich mit der Fernbedienung in der Hand geschlafen. Yeah, so war das. Mhm. -.-
Und heut früh irgendwann flog ein Spatz durch mein Zimmer. Drei Runden oder mehr, was weiß ich, bis er alleine wieder den Ausgang fand. Gott sei dank. Möh.

ö.ö La la lu.

(Nachtrag: Gestern war es 22:34 Uhr. Ô.o ... So ein Quatsch ist typisch pour moi. Schätz ich.)
12.9.06 22:35


Nein, heute nicht. Heute ist es 22:11. Gerade noch hab ich Rätselseiten durchforstet, in der Hoffnung jedes Kästchen (auch die vollen!!) mit einem Buchstaben oder einer Zahl füllen zu können... Nunja. Meine Frisur ist zum davonlaufen. Und als ich den Flur zu meinem Zimmer gelaufen bin, hat mich das ältere Ehepaar mit den krummen Rücken mit einem langgezogenen Schulterblick be-ähm...-straft. Wegen meinen Schlafanzug. ... Glaube ich.

Jedenfalls habe ich heute eine Gesichtsbehandlung gehabt, für die Paps mich angemeldet hat. Nuja. Mumschka ist mit runtergekommen, hat sich mit der Kosmetikfrau unterhalten, weil sie die so nett findet. Ich fand vor allem, dass die gut riecht. Ja, das fand ich. Das ganze Hotel riecht nach Hallo Vera, aber die riecht anders. Blumig. Frühlingswiese. Keine Ahnung. Jedenfalls hat mir das ein bisschen geholfen abzuschalten. Ich bin unbegabt darin mit geschlossenen Augen abzuschalten, aber ich sollte unbedingt, damit mir das Öl nicht in die Augen laufen kann. Mit dem Atmen hatte ich diesmal nicht so die Probleme, aber dass die Augenlider nicht zucken.... manchmal zuckt mein ganzes Gesicht, sagt Mumschka (wie krank o.o' *lol*)... da musste ich an paar Lieder denken und die geistig von vorn bis hinten durchsingen. Bzw. im Geiste von den jeweiligen Interpreten vorsingen lassen. (Ähm... ja, so kann man das sagen. Mh.)
Augenbrauen zupfen. War nicht viel, aber sie hat's halt noch schmaler gemacht. An das Ziepen bin ich eigentlich gewöhnt. Aber nur, wenn es in Abständen kommt. Sie hat mir in einer Sekunde drei Haare rausgerissen und dann fingen meine Augen an zu tränen. Argh. Und ein Pickel auf meiner Wange (der Dank meiner Austrockungstechnik schon wieder ausgetrocknet und nicht mal mehr sichtbar war...) hatte es ihr besonders angetan. Und sie piekst und quetscht da ewig rum. Die Nase fand ich nicht schmerzhaft (davor hatte mich Mumschka gewarnt) und auch nicht Kinn oder Stirn. Aber die Wange! Au. A. (Und jetzt ist der Pickel auch wieder sichtbar. -.-)
Danach sah ich aus wie eine Speckschwarte und wurde von meiner Nase geblendet. Meine Nase ist groß. Ich kann die sehr gut sehen. Und als das Licht durch's Fenster schien und ich lesen wollte, reflektierte meine Nase die Sonnenstrahlen. Jaja.

Schwimmen waren wir auch wieder. Der Stoff von Badeanzügen wird nach gewisser Zeit immer so dünn und ich weiß nicht was. Durchsichtig. Das hab ich heut geschafft. Und muss wohl Morgen (Mutti will unbedingt noch mal Morgen früh.) in Schlüpfern baden. So sieht's aus.

Und in dem Buch bin ich endlich über den Mord hinaus. Und kenne Peter the Firemans Geschichte. Ich mag Napoleon. Der macht sich Gedanken, die würde ich mir auch machen, schätz ich. Jap.

Ich muss unbedingt das Bild links neben dem Bett mal fotografieren. Das find ich sehr schön. (Ich will's klauen. xD)


Uuuund, gestern und auch vorgestern habe ich Rockos Modernes Leben gesehen. Ich liebe daaas. Aber bei allen vier Dingseln kam nie die Schildkröte vor. (Ich weiß gar nicht mehr wie die hieß.) Gestern kam die Folge bei der Spanky in den Wischmopp verliebt ist. Und Rocko ihn zum Tierpsychologen bringt, der Spanky dann den Mopp ausspannt.
'Es ist ein sseeehr attraktiver Mopp.'
Nisch wahr?

In Neustrelitz sind wir heut auch rumgefahren. Auf'm Markt. Zwei Runden.
Ich "Da geht's zum Zentrum."
Mumschka "Wo?"
Ich "Da, wo wir gerade vorbeigefahren sind..."

Und kurz davor:
Paps "Da ist Oral!"
Mumschka "... Oo"
Ich "Aral?!"
Paps "Sag ich doch."
Mumschka "... Nee. Haste nich."
Paps "Anal. Oral. Aral. Egal."
Ich "Auf jeden Fall. *lol*"



Claudia hat heut angerufen. Es sind wieder Hasen gestorben. Ich hab noch keine Post gekriegt. Gregor geht's gut. Julius mag Äpfel vom Baum und brüllt, wenn Claudia ihn den nochmal wegnimmt zum waschen (Ich kann mir das lebhaft vorstellen...). Und ich weiß nicht was noch alles.


ACE-Drink.
13.9.06 22:11


22:05. Zähne frisch geputzt und Gesicht gereinigt. Heute hab ich keine Lust noch mal zu duschen. Chlor hin oder her. Pöh.
Aber... oh man. Was hab ich heut eigentlich gemacht? Ich bin Punkt 8 Uhr aus dem Bett gesprungen und so lange aus dem Fenster geglotzt, bis Mumschka sechs Minuten später an die Tür geklopft hat. Dann waren wir baden. Mh. Dann gab es Frühstück und dann... <.< ... äh... (Was dann?) Achja. Dann sind wir in die Stadt gefahren und Mu hat sich einen Pullover, Julius auch einen Pullover und eine Hose und mir zwei paar Socken gekauft. Und Dekorationskram. Mit Sonnenblumen. Für das Kerzenglas in der Stube. Schätze ich. Tanken bei Shell (Anal war in der anderen Richtung...), da wurden wir von einer netten jungen Frau mit blonden Haaren und Brille im Overall angesprochen, die uns irgendeinen neuen Kraftstoff aufschwatzen wollte, den es heute und nuuuur heute 7 Cent billiger gab (Und dennoch um 10 Cent teurer war als das Benzin, was wir trotz der netten Frau tankten...).
Der Typ an der Kasse "Bitte bestätigen, Nummer eintippen und noch mal bestätigen. *mich anlächel*"
Mumschka "*in der Tasche wühl* Maria..."
Ich "Mh?"
Mumschka "Mach du mal."
Ich "Oh, okay. ... o.o *den anguck, um mich an die Zahlen zu erinnern*"
Er "^^ ..."
Ich "o.o; ... Ah! *rumtipp*"
Mumschka "Du musst noch mal bestätigen."
Ich "Hab ich."
Mumschka "Sicher?"
Ich "..."
Er "Hat sie. Haben Sie. *nick* ^^ Alles ganz wunderbar."
Ich "Hab ich. ^^' Wunderbar. "
Mumschka "Hast du. Na gut."
Er "Darf ich Ihnen noch die Shell-Karte anbieten, die-"
Mumschka "Nein Danke. Wir haben zu Hause kein Shell in der Nähe."
Er "Oh nein, wie Schade. *die Rechnung hinleg* Schade."
Ich "..."
Mumschka "*die Rechnung beäug* ..."
Ich "...?"
Er "*sfz* Ich wünsche Ihnen noch eine gute Fahrt."
Mumschka "Danke. *endlich die Rechnung nehm*"
Er "Auf Wiedersehen, gute Fahrt *wink*"
Oh nein, wie nett. Ich bin entzückt von so viel Freundlichkeit. Ein fleißiger Azubi. Ohja.

Dann hat sich Paps heute zum ersten Mal in seinem Leben die Augenbrauen zurecht zupfen und schneiden lassen. Hat er. Und meine letzte Nacht allein im Hotelzimmer ist angebrochen (wenn ich nicht drüber nachdenke und ich Radio oder Fernseher anhab, ist das nicht mal schlimm).

Mich überkommt gerade ein Schwall schlechte Laune.

...

Okay, überstanden. xD Alles gut. Heute war's auch kurz mal übel. Konflikt. Konflikt! Manchmal grübel ich wirklich...
Ach, Rille. Mit R.


Dam dam. Morgen um die Zeit bin ich zu Hause. Und habe hoffentlich Post gekriegt. o.o
14.9.06 22:05


Post. Ich habe das Placebo Album. Nicht gerade als eine der ersten... *am Kopf kratz* Sogar Odett hatte es eher als ich.
Naja.


Ich habe fleißig jeden Abend geschrieben, weil ich beim Nick gucken nichts besseres zu tun hatte. Nachgetragen. Alles in seiner Ordnung.


Morgen färbt mir Claudia die Haare. Als sie heute kam, schien sie sehr erleichtert zu sein, dass wir wieder da sind. (Und das kann ich verstehen, wenn ich mich in ihre Lage versetze.) Julius hatte eine seiner Kuschellaunen, in denen er immerhin mal eine dreiviertel Sekunde still halten kann.

Zum Malen bin ich gar nicht gekommen. Zum Schreiben auch nicht. Ich war auch einfach zu faul und viel zu uninspiriert. Dafür habe ich eben umso mehr Kreuzworträtsel ausgefüllt. Zwanzig mindestens. Sudoku hab ich mittlerweile geschnallt, mache aber bei den schweren Fehler, weil ich beim ganzen Gucken und Suchen meine Gedanken abschweifen lasse. Njoa.



Ich muss mal sagen, dass ich Gregor vermisst hab. Ansonsten ging es mir dort gut. Aber Gregor hat mir gefehlt. Ich war recht einsam. o.o



Ich "o.o ... *überleg ob der komische Druck im Hals von einem unterdrückten Gähner ist oder ob ich nießen muss*"
Julius "Aah! Aaaaaah! Mah. *auf meinem Schoß rumroll und ranker*"
Basti "Maria."
Julius "Aaaamnja."
Ich "*gähn* (!) Mh?"
Julius "Na! Ah. *aus der Schnabeltasse trink*"
Basti "Du hast zugenommen."
Julius *weiter trink*
Ich "Ich hab auch jeden Tag ein Eis oder ein Stück Kuchen gegessen. <.< Und eine Tafel Schokolade. >.> Und die Putzfrau hat jeden Tag auf meine Kissen jeweils ein Stück Schokolade gelegt."
Julius *weiter trink*
Basti "... Hast du mir eins mitgebracht?"
Julius *immer noch trink*
Ich "ö.ö ... Ja, hab ich wirklich."
Julius *beim trinken zu mir hoch guck*
Basti "xD ...! *es mir aus der Hand reiß und reinmampf*"
Julius *mit den Händen in der Luft nach meinen Haaren fummel*
Ich "Ich hab noch eins."
Julius *weiter fummel*
Basti "*mir das auch entreiß* Das ess ich zu Hause. *in die Brusttasche stopf*"
Julius *es aufgeb und wieder trink*
Ich "^^..."
Julius *weiter trink*
Basti "^^..."
Julius *weiter trink*
Claudia "Was freut ihr euch so?"
Julius *die Tasse wegschmeiß, weil sie leer ist*
Basti "Maria hat zugenommen."
Julius *mit den Beinen rumwackel*
Claudia "Ö.o Wo?"
Julius *an seinen Schnürsenkeln zieh*
Basti "Am Bauch."
Julius *weiter zieh*
Claudia "Aha. Darüber freut ihr euch?"
Julius *abrutsch und nach hinten plumps*
Basti "Mhm. u.u"




~...Monuril 3000...~
15.9.06 21:08


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung