photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wenn ich perfekte Zeichnungen anschaue, bin ich zu

70% frustriert

und zu

30% angespornt.



Es sollte andersrum sein. Aber ich bin über den Fortschritt schon verwundert und stolz. ^^;


Tja. Ich kleines Ding.




Auf Wiedersehen.



~...der Welt darstellen...~
1.5.07 23:27


Nach drei Skizzen, zwei weggeworfenen und einer abgebrochenen wegen Mangel an Lust und Laune und übermäßiger Frustration, saß ich auf meinem roten Drehstuhl, glotzte erst auf meine Knie und dann zu meiner Uhr. Immer noch die mit dem Pferd, die ich zu meinem, ich weiß nicht, Zwölften?, Geburtstag bekommen habe. Kurz nach eins. Und ich dachte 'Was mach ich denn jetzt?' und war recht bedröppelt, weil mir partou nichts einfallen wollte und ich dachte 'Was mach ich denn sonst um diese Zeit?'.
So ging ich die Möglichkeiten durch, hatte aber weder Lust auf Lesen, noch auf eine der beiden DVD's, die auf dem Schreibtisch rumliegen und auch zu wenig positive Energie und Genialität und großkotzige Selbstverliebtheit, um den Brief an Odett zu verfassen, den ich bereits seit zwei Monaten versuche zu schreiben. Gregor rannte eifrig im Laufrad, völlig desinteressiert an meiner Verzweiflung und als ich meine Tür einen Spalt öffnete, sah ich nichts als Dunkelheit und hörte das gedämpfte Schnarchen zweier Gestalten.
Es war wie oft. Nur bewusster.

Ich, der Einzelkämpfer.


Aber, da bin ich selbst Schuld.



Ich wünschte mir sogar, die Fahrstunden wären schon losgegangen, dass mein Kopf voller Sorgen und Flüchen wäre und Satzanfängen wie 'Hätte ich doch nur...' und 'Wäre ich bloß...' und 'Warum, verdammt noch mal,...' und 'Ich bin so peinlich, es ist nicht zum aushalten.' (Richtig. Letzteres war ein vollständiger Satz. U.U).


Und irgendwie hatte ich Lust zu reden. Über nichts Wichtiges, das war mir völlig egal. Nur reden oder zuhören. Ich hätte zu fernsehen Lust gehabt, hätte es jemand mit mir getan.
Aber ich denke, das war dieses Denken, das sich automatisch in diesen Situationen einstellt. Und wäre jemand gekommen, irgendwer, dann wäre es mir nicht recht gewesen und ich hätte mich in meiner Verwirrung gestört gefühlt.


Je erwachsener man wird, umso mehr verlernt man dieses 'Beieinander allein sein'. In einem Raum sein, ohne etwas miteinander zu tun.
Als Kinder saß man eben zusammen, der eine las, der andere schaute fern. Und es war in Ordnung und niemand machte sich Gedanken.
Aber heute, Jahre später, muss man fragen 'Möchtest du etwas trinken?' und 'Wie geht es dir?' und kann nicht nur nebeneinander sitzen und sein Ding machen.



Wahrscheinlich lernt man das aber wieder. Nur ist die Vertrautheit einfach viel schwieriger zu erreichen. Da kommen eben erst tausend Fragen und Gesten und kleine Dinge, bevor man soweit ist.




In meinen Träumen bin ich immer noch ein Kind und wenn nachts Filme kommen, an deren Anfang es heißt 'Dieser Film ist für Zuschauer unter 18 Jahren nicht geeignet.', ist es eine Erinnerung daran 'Oh, ich bin ja 19. Na sowas.'. ^^ Das ist merkwürdig. Merk ich selber.





Ich wünschte, ich wäre noch acht Jahre alt und würde nicht von Männern begrapscht und angegafft werden und könnte darauf vertrauen, dass jemand für mich spricht und von Politikern im Wahlkampf Luftballons geschenkt bekommen und im Chinarestaurant einen Lutscher kriegen, statt Pflaumenschnaps.




Das Erwachsensein ist einfach nicht mein Ding.






~...die Inhalte...~
2.5.07 18:00


Es gibt so viel zu erzählen, mein Kopf ist randvoll, aber den rechten Anstoß, alles zu schreiben, den hatte ich die letzten Tage nie.




Und heute bin ich wieder bei The Face that launched 1000 Shits angekommen, kann allerdings die Laune nicht beschreiben, die ich habe, während ich das Lied noch einmal und noch einmal höre.
Vielleicht Unbeschwertheit. Ich fühl mich locker und stark und gewappnet. Als wäre ich verliebt und schwebte auf einer Wolke, nur... weniger verstrahlt und albern und nervtötend, denke ich.



Meine Füße schmerzen und ich bin sehr müde. Und fühl mich unersättlich darin, die Augen aufzuhalten und zu lesen und Musik zu hören und zu zeichnen und mir Dinge auszudenken. Habe tausend Geschichten im Kopf, Charaktere, die ich niemals umsetzen, einsetzen werde.






Nunja. Holz zu schreiben fällt mir zur Zeit nicht schwer. Immerhin. Und generell nehme ich mir vor, mehr daran zu denken, allen Ballast im Kopf Stück für Stück abzuladen.
Vielleicht lieber auf der schriftlichen Schiene, die nun mal mehr meine ist, als die zeichnerische. (Was ich bedauere. Ich wäre gern begabter.)





Den Ausflug mit Pupsi heute habe ich sehr genossen. Ich hatte Befürchtungen. Aber dann fühlte ich mich frei und akzeptiert und sehr gut. Vielen Dank, mein Schnäuzelchen. ^^






~...he was stopped by two cops...~
5.5.07 20:28


I think I'm drunk enough to drive you home now.






Der Tag fühlt sich kaum an wie Sonntag. Und auch, dass ich endlich gut schlafen konnte, fühlt sich nicht so an, wie ich dachte.
Morgen habe ich vielleicht meine erste Fahrstunde.
Vielleicht aber auch erst Mittwoch oder Freitag.

Ich freue mich darauf, in irgendeiner Weise.
Aber dass ich Angst habe, kann ich wiedermal nicht abstreiten.



~...I was busy writing...~
6.5.07 14:08


Bilder von gestern. Keines ist verwackelt. (Nicht mit meinen Augen.)



Das große, dicke Schweinchen, das sich anfühlte wie meine Fersen. (Oder ob sich nur das erste so anfassen ließ? O.o)





Das kleine Schweinchen.











Und die Frischlinge, die aus dem Wald gerannt kamen und genau vor unseren Füßen den Weg überquerten.







Und während dem Hochladen, forderte mich eine Anzeige dazu auf: Tickle the fat Kid till he barfs! (And get a free Ringtone.)

o.o




Heute Abend habe ich mich um das Essen gekümmert, für Paps Bratkartoffeln geschnippelt, den gelben Stinkekäse in dicke Scheiben geschnitten und auf einen kleinen Teller in Blumenform gelegt, eine Dose Thunfisch aufgemacht und Gurkenscheiben in Herzform verteilt.
Ich möchte nicht behaupten, dass das einzigartig war. Aber Mumschka fand es schön und Paps sagte, dass Gurke ihm noch nie so gut geschmeckt hat.
Es freut mich immer, wenn wir die Zeit finden, gemeinsam Abendbrot zu essen.



Und heute habe ich es auch geschafft, den Brief zu schreiben. Vier Seiten lang. Auch wenn es nicht meine schönste Schrift war. Aber jede Zeile strotzt vor Gutlaunigkeit. ^^




Außerdem habe ich mich heute informiert, ob DCfC sich endlich daran gemacht haben ein neues Album zu produzieren.
Die Antwort: Nein.

Ben Gibbard tourt momentan solo durch Amerika.

Na toll, mein Herr. Na toll.





Und außerdem. Werde ich mir bald ein paar Kleider kaufen. Ich bin fest entschlossen nicht mehr täglich nur Hosen zu tragen.



Ein recht ereignisreicher Tag, dieser sechste Mai, scheint mir.





~...torns a taste...~
7.5.07 00:19


Im Morgengrauen wachte ich auf mit einem steifen Hals und dachte 'Nanu? Wann bin ich denn eingeschlafen?'.
Am Vormittag wachte ich erneut auf und war durchgeschwitzt und dachte daran, wie ich im Traum ins Gefängnis gesteckt wurde, weil ich die Praxisprüfung nicht bestanden hatte.
Am Mittag wachte ich zum letzten Mal auf, wieder durchgeschwitzt und erinnerte mich, wie ich im Traum zwei Krankenschwestern erstach und einen Arzt erdrosselte, weil diese versucht hatten, mir Blut aus dem Bauch abzunehmen und meinen Fluchtversuch vereitelten.
Und ich lag noch zwanzig Minuten und hielt meinen rechten Fuß, der heftig schmerzte, weil ich den Gedanken an Nadeln und Blut in Schläuchen und Ampullen nicht abschütteln konnte.

Als ich aufgestanden bin, standen die Haare von meinem Pony in einer Welle nach oben. Wie ein Gänseblümchen, dass zu schnell gen Sonne wächst. Und in der Stube saß Paps und scheuchte mich ins Bad, damit wir schnell, schnell losfahren und Mumschka von der Arbeit abholen konnten.
Und von da aus sind wir in das Chinarestaurant auf der Kirchstraße gegangen. Dort war es angenehm ruhig und ich saß direkt an dem großen Aquarium und bewunderte eine Garnele.
Ironischerweise aß ich Fisch. Von dem mir die Hälfte Paps abnahm, weil es mir nicht so gut ging.
Dann fuhren wir nach Burkau, um zwei Regentonnen und einen Hollywoodschaukel für Claudia zu kaufen. Beides bekamen wir nicht. Dafür nahmen wir eine Packung Brownies zum Backen, eine Pfanne, ein Spielzeugtraktor für Julius und zwei Kartons für mich mit.
Als wir uns im Lagerraum umschauten, überkam mich mit einem Schlag ein heftiger Schwindel. Und für ein paar Minuten droschen alle Geräusche auf mich ein und ich musste die Augen schließen, weil die Bilder ineinander verschwammen, sich doppelt und dreifach vor mir auftürmten und es fühlte sich an, als stürbe ich.
Doch plötzlich war es vorbei und ich sah an mir herunter und bemerkte, dass ich noch stand auf beiden Beinen. Und es sind nur solche Tage, an denen ich bemerke, dass ich unter dem Einfluss von Tabletten stehe.
Ich denke, das ist sehr gut. Denn wenn ich irgendwann eine Regelmäßigkeit in meinem Leben habe, dann werde ich nicht mehr vergessen die Medizin zu nehmen und solche Momente wie heute wird es nicht mehr geben und dennoch wird meine Laune besser sein und mich zu einem angenehmeren Menschen machen.


Jetzt habe ich schon wieder so viel geschrieben. *sfz*



Ich habe so lange nicht mit Annett geredet. Ich hoffe sie ruft Morgen an und möchte mich sprechen.





~...I took a little more...~
7.5.07 23:38


Auf Arte kommt Agnes und seine Brüder. Und ich wollte es eigentlich sehen. Bei dem eigentlich bleibt es aber. Meine Laune ist nicht dementsprechend.


Meine Laune ist viel mehr nach... lauter Musik mit geschlossenen Augen. Ein Gemisch aus wirrer Traurigkeit und Hyperaktivität. Und ich mag es, auf das Atmen des Sängers zu achten.

Und ich würde gern laut lachen.



Annett hat tatsächlich angerufen. Und sie hat Chrissie mit ans Telefon geholt und auf Lautsprecher gestellt. Und wir haben zu dritt geredet in der gleichen Weise, wie wir es getan hätten, hätten wir nebeneinander gesessen.
Ich freue mich sehr auf Paris.



Und bis zum Wochenende muss ich entscheiden, ob ich ab diesem September das letzte Schuljahr absolviere.
Und ich weiß, ich darf kein weiteres Jahr warten.
Und ich weiß, ich habe so viel Angst, dass ich jetzt weine.
Und ich bin sehr froh, dass es niemand sieht und ich möchte niemandem Sorgen machen und ich möchte Morgen aufstehen und in die Stube gehen und Paps anlächeln.

Ich werde zustimmen.




Und diese Woche werde ich mit hoher Wahrscheinlichkeit mein Auto ansehen können. Donnerstag habe ich die erste Fahrstunde.


Und je weniger ich an die Konfrontation denke, desto besser. Sie ist nur ein Schatten. Nur ein Schatten.



~...you can’t place trust in what or who you recognize...~
8.5.07 23:18


Es reizt mich nicht, darüber nachzudenken, was in diesem Jahr auf mich zukommen wird.


Und Paris wird wie Luftanhalten sein. Eine Woche Luftanhalten und die Sekunden herunterzählen. Fünfzehn, Vierzehn, Dreizehn...


Morgen um zehn wird Herr T. auf dem Hof stehen und ich werde mit zitternden Gliedmaßen einsteigen und auf das Beste hoffen. Dass er mich wenigstens in der ersten Stunde nicht so quält. Dass alles noch halbwegs gut klappt und ich nicht weine. Ich möchte ihm nicht schon Morgen unangenehm sein.








Wie klar diese Stimme ist. Ich höre Starsailor immer noch sehr, sehr gern.










~...while I suffer...~
9.5.07 21:41


Genau um neun rasselte mein Handywecker, den ich mir gestellt hatte, um friedlich aufwachen zu können. Allerdings hatte der sich vor einigen Tagen selbstständig einen anderen Klingelton zugelegt, der mir so unbekannt war, dass ich ihn für den Wecker auf dem Schrank hielt, hastig beide Beine über das Bettgeländer schwang und bebend und zitternd vom noch nicht verscheuchten Schlafe die ersten beiden Stufen nach unten wankte, bis ich meinen Fehler bemerkte.
Und so bin ich wieder nach oben, schaltete das nervende Geräusch ab und beruhigte mein überrascht pochendes Herz erstmal. Puh.

Dann. Aufstehen. Paps saß auf dem Balkon und rauchte. Also putzte ich mir die Zähne und zog mich an. Dann. Frühstück. Eine Schüssel Cornflakes plus lecker Pillchen.
Ich erzählte Paps, dass ich sicher Schwierigkeiten wegen der Lenkung bekommen würde, weil ich mir die Kniffe des Gespann Fahrens doch so sehr eingetrichtert habe. (Die Pferde bis zur Mitte der Kreuzung laufen lassen und erst dann rumziehen.)

Njo. Herr T. war pünktlich und scheuchte mich sofort auf den Beifahrersitz. Los, los, ab nach Berthelsdorf. Dort ließ er mich in einen knallroten Renault Clio steigen. Ein netter Mann erklärte dies und jenes. Licht, Außenspiegel und bla blubb.

Herr T. "Wo kann ich ma' fix den Kilometerstand ablesen?"
Herr Dingsbums "Hier an der Seite... *den Scheibenwischerhebel antipp* Einfach tippen und das Micky Maus Kino geht los!"
Ich xD
Er "Hahaha. :D"
Herr T. "o.o Aha. *die Kilometer aufschreib*"
Er "Na dann, bis bald. Viel Glück, junge Dame."
Ich "Vielen Dank. Auf Wiedersehen. ^^"
Er ^^
Herr T. "Ja, mach's guddi."

So. Und dann hieß es 'Dann mach die Karre mal an, dreh um und fahr raus auf die Straße.'
Ich -> o_____o; 'Mh? Wie Bitte?!'

Hahahaha! Meine ersten Meter fuhr ich rückwärts, was geht ab!? Und dann gleich raus auf die vielbefahrene Dorfstraße. Hahaha. Heilige. Ich war so verwirrt, dass ich nicht wusste, was ich denken sollte. Und die Lenkung war so anders, als damals bei Mumschkas Twingo. Servolenkung halt. Haha. Und. Wie toll Automatik ist. Ich träume, ich schwärme, ich liebe. Wunderbar. Er rollt nicht fort, er fährt sogar von alleine und das Losfahren ist kein Problem. Aaaaaach, wie wunderbar das ist. *aufglucks vor Freude* Und wir fahren durch Rückersdorf und ich weiß nicht wo und nach Polenz und durch Neustadt nach äh... keine Ahnung. Jedenfalls. Überall und nirgends sind wir rumgegurkt. Der Tunnelblick macht mir zu schaffen. Ich möchte so gerne alles richtig machen. Am Anfang hab ich mit der Lenkung geruckelt, das tat mir so leid für den Herrn T. Q.Q Entschuldigung! Sie sind so nett zu mir...
*sfz* Aber das wird besser! Morgen hab ich gleich drei Fahrstunden hintereinander und dann werde ich mich an Gas und Bremse und Blinker und Spiegel innen und außen und Schulterblick und Lenker gewöhnen. Jawoll!


Erm. Zu Hause hab ich mit Paps Essen gemacht. Beim gemeinsamen Pellkartoffelschälen erzählte er mir, dass mein Auto schon da ist. Ö.Ö Und dass er es heute schon anschauen will. Ö___Ö Und. Da sind wir eben nach dem Kaffeetrinken gefahren. Und. Er ist blau, mein wunderbarer Lancia. Er ist herrlich dunkelblau. Mit Servo, Radio, elektrischen Fensterhebern, Nebelscheinwerfer... *Lufthol* und Klimaanlage! Klimaanlage! Verfluchte Schweinescheiße! Hammer.

Und. Paps wollte fahren. Also hat uns der gute Mann, der Chef da, der junge mit dem dunkelblonden welligen Haar und den netten blauen Augen den Schlüssel gegeben und los ging's. Ein Stück hinten den Feldweg lang. Paps fand's fetzig und dann sollte ich zurückfahren.
Also fliegender Wechsel. Oooooh. Das Gas liebte mich. Und ooooooh, der Lenker liebte mich und ooooooh, die Bremse war auch wunderbar. Und Paps freute sich, wie gut ich fuhr und ich freute mich über die Wunderherrlichkeit des Autos. Meines Autos. Unfassbar. Glückstränen fallen vom Himmel! Oh, wundervoller Maien. Herrliche Glückseligkeit.


Buhuhu.


Wie schön.



Basti mag es auch. Das ist was wert. U.U BWOAHAHAHAHA! Ich bin kurz vorm Platzen. Krawumm, krapeng! (Erst der Oberkörper, dann der Kopf.)



Nyahahaha. >.<



Ich hab nur Angst. Dass der mich Morgen schon durch die Stadt scheuchen will. o.o Mein netter Fahrlehrer hat so etwas angedeutet. Aber. Das kann er nicht machen. Nee. Ach was. *nick* Nein, nein. ^^;








(Hilfe...)




~...if I could escape...~
10.5.07 18:42


Um sechs aufstehen. Zähne putzen, anziehen, essen, vierzig kam der silberne VW schon hochgefahren. ~.~

'kay. Nach Berthelsdorf. Diesmal stand der Clio nicht im Innenhof sondern auf dem Parkplatz direkt an der Straße. Also. Rückwärts rausfahren. Ging ziemlich gut. Nur dass Herr T. eine andere Lenkweise gebraucht, als ich. o.o Ich weiß auch nicht. Ich will immer alles schön ausfahren, am Rand lang, damit ich keinen behindere und weil ich es korrekter finde und er sagt immer 'Lenken. Lenken. Lenken. Lenken.' Gnaaaaah!
Und. Was hat der mich durch Neustadt fahren lassen. Hin und her. *ächz* Wir waren überall, das ist mal klar. Den schnieken Kringel auf'm Markt sind wir ganze vier Mal gefahren.
Und diese dumme Ampelkreuzung habe ich fünf Mal (!) überquert.
Njo. Dann sind wir aber über Langenwolmsdorf, zu Hause vorbeigerauscht, nach Bühlau und haben das gute Mädel abgeholt. Die, die sich damals zur Theorie mit reingesetzt hat. Ich dachte, ich werde nervös, wenn hinten jemand sitzt. Aber nö. War völlig okay.
Also. Sind wir nach Goldbach. (Ich musste einen Scheiß Traktor überholen. x.x Ich sage "Nee, ich will nicht! >.<" und er "Doch, los jetzt, Rückspiegel, blinken, Gas geben!" Ich "Wääääääää~ *erst beim wieder einscheren das Wort beende* ~äääääh." Er "Na siehste. War doch nicht so schlimm." Ich Q___Q Lisa ^^;; )
Achja, da fällt mir ein! Ich fahre in einer Dreißiger Zone mit der Geschwindigkeit 32. Biege nach links ab. Plötzlich. Überholt mich, während dem abbiegen, ein silberner Mercedes, streift fast meinen Außenspiegel und rast mit mindestens 70 davon.
o.o
Toll.
Ich freu mich schon auf all die Ungerechtigkeiten, die mich erwarten, wenn ich fahren werde. -.-
Njo. Wo war ich? Großdrebnitz, denke ich. Erm. Ja. Ich fahre. Von vorn kommt ein Auto. Am Rand parkt ein Auto ganz beschissen. Ich überlege, ob ich abbremse und warte, bis der Gegenverkehr durch ist, Gas gebe und vor ihm um das Auto kurve oder ob genug Platz ist. Ich entscheide mich für abbremsen. Habe allerdings zu lange zum Überlegen gebraucht, bin schon zu nahe an dem parkenden Auto. Bekomme Panik. Bin völlig überfordert mit Lenkrad, Blinker und den zwei Pedalen.
Hätte Herr T. nicht neben mir gesessen, wäre ich dem parkenden PKW volle Esse hinten reingerauscht. Haha. ^^ Wie unlustig. D:

Naja. Abgesehen davon. Wäre es nur an einer Kreuzung beinahe passiert, dass ich meinem plötzlich, wegen beknackten Fußgängern, abbremsenden Vordermann hinten drauffahr. Was soll's. Muahaha. x.x

Vor allem meine Reaktionen in solchen Situationen.

Herr T. *brems und mitlenk*
Ich "Ö.Ö Ohohoooo! Guter Mann!"
Herr T. *wieder gerade hinsetz*
Ich "... *wieder Gas geb*"
Herr T. *wahrscheinlich nicht mal 'nen Adrenalinschub hatte*
Ich "Na sowas! *auflach* Ich bin vielleicht ein Ei. Entschuldigung."
Herr T. ö.ö;


Oder. Wir kommen aus einer Seitenstraße, wollen nach rechts auf die Vorfahrtstraße abbiegen. Es ist schlechte Sicht.

Ich "*mich nach vorn über's Lenkrad beug* Ich kann nix sehen! >.<"
Herr T. "Guck mal dort. *nach geradeaus zeig*"
Ich "*den Spiegel seh* Oh! *ächz* Nein, wie unangenehm... ~.~"
Herr T. *lol*

Damit hat er mich noch 'ne halbe Stunde aufgezogen.

Wir biegen mal wieder ab. Ich bin beschäftigt damit, den Gegenverkehr zu beobachten, der sich nicht entscheiden kann, ob er nun noch parken will oder doch mal losfährt.

Ich *fix abbieg*
Herr T. "Was war das für ein Schild?"
Ich "*keinen Gedanken an irgendwelche Schilder verschwendet hat* Äh... *Kopf rumdreh, aber natürlich nur die Rückseite des Schilds seh* Ein Rundes! :D"
Herr T. "... *lol* Naja. Richtig ist es ja... xD"


Oder dann. Argh, das ist so peinlich. Wir fahren die Straße gen B6, die reichlich schmal ist und logischerweise auch keinen Mittelstreifen hat. Ein Traktor mit zwei Anhängern kommt uns entgegen.

Ich "Oh Gott. O.O"
Herr T. "Nicht so weit rechts..."
Ich *am liebsten in den Graben fahren würde*
Herr T. *ins Lenkrad fass*
Ich *Reflexartig trotzdem weiter nach rechts lenk*
Der Traktor *einen halben Meter am Auto vorbeifahr*
Ich "Iiiiieeeeeh. >.< Oh Gott, oh Gott, oh Gott! *tausend Tode sterb*"
von vorn *noch zwei Traktoren komm*
Ich "X____X Darf ich die Augen zumachen?"
Herr T. "Das ist nicht ratsam, Maria. xD"



Woahr. Autofahren ist so anstrengend.






~...you're my only desire...~
11.5.07 23:45


Mh! So sieht das aus! ò.ó



Eurovision de la Chanson. War blöd. U.U Ich mochte Frankreich und Schweden so gerne.


Schweden.
Ich "Waaaaaaahihihihi! xD"
Mumschka ö.ö;
Ich "Wie toll, toll, toll! *in ihren Oberarm feix* Herrlich!"
Mumschka "~.~ ..."
Ich "*auf den Bildschirm starr* Aaaah! *quiek*"
Mumschka <.<
Ich "Die Platte dreht sich! Ö.Ö Wie wunderbar!"


Frankreich.
Ich "Ooooooooh! Die sind ja noch tollererererrrr! >.<"
Mumschka *ächz*
Ich "Guck mal, guck mal! Der Schlagzeuger hat Flügel! Guck mal, die Beine! Guck doch maaaaal!! :D"
Mumschka "Jaha..."
Ich "Schau, wie er rennt! *in die Hände klatsch* Juhuuu!"
Mumschka *genervt ihren Sekt schlürf*



Und dann kam. Die Ukraine. xD Tolli! Serbien war blöd. Gefiel mir nicht. (Was war das denn für eine Frau? O.o) Und ich war die ganze Zeit am Hoffen. *sfz* Aber es hat nicht gereicht. Verdammt.




Naja. Den Vormittag hatte ich gänzlich verschlafen. Endlich. Ordentlich tiefer Schlaf. Achja. Wunderbar.
Dann. Mittagessen kochen. Essen. Dann kam Claudia und wir sind ins Kaufland gefahren.
Dort war mal gar nicht so viel los und ich rannte mit dem Kind vorn drin durch die Gänge. Mit Brummelgeräusch. Und quietschenden Bremsen. Ich bin schon manchmal 'ne tolle Tante. U.U;
Dann. Kaffeetrinken.
Und dann. Tränen. Weil Claudia und Basti momentan eine arge Flaute auf'm Konto haben. Sie sind sehr pleite und es muss noch die Miete und die Autoreparatur bezahlt werden. Außerdem hat Julius bald Geburtstag und die Namensweihe ist auch nicht mehr lange hin.
Njo. Aber Paps kann ihnen die nächsten beiden Monate nicht helfen, weil er auch knapp ist. Wegen Pool und Urlaub und meinem Auto.
Also fragte er mich, ob er 2500 Eulen von mir leihen kann.
Und als Claudia erfuhr, dass ich zugestimmt hatte, hat sie geweint und geweint und mich umarmt und noch mehr geweint und gesagt, dass sie momentan einfach überfordert mit allem ist und wenn es Ende des Monats noch immer so knapp aussieht, sie sich das Angebot überlegen wird.

*sfz*

Das war sehr. Herzergreifend. Schmerzhaft.

Aber. Wir haben dann Brownies gebacken. Nicht die mit der fertigen Backmischung. Nein! Mit allen Zutaten selbst zusammengemischt auf Rezept. Yeah. Ein ganzes Blech. Man. Das war 'ne Schinderei. ^^; Aber es hat die Stimmung aufgelockert und alles war wieder gut.

Jawohl.



In der Nacht habe ich Mumschkas Schokoladenherzen eingepackt und einen Zettel geschrieben. Wir wünschen dir das Beste zum Muttertag und so weiter. Mit Blümchen drumrum.
Dann hab ich die Blumen aus dem Keller geholt. Da ereignete sich etwas Merkwürdiges.

Ich *Treppe hochlauf*
tiefe, gedämpfte Stimme von irgendwo "Naaaaaaah! Gronummel!"
Ich *erstarr* O__O *umdreh und runter guck*
Unten *nix zu sehen ist*
Ich *hastig die restliche Treppe hochrenn und die Schiebetür hinter mir zuzieh*

Man, hab ich mich erschrocken gehabt. Das war bestimmt wieder Paps, der im Schlaf rumgeplärrt hat. (Obwohl Mumschka sagt, er hat das letzte Nacht nicht gemacht...) ... o.o

Wie auch immer.

Jedenfalls. Habe ich den Blumenstrauß auf den Tisch gestellt und die Pralinen und meine Schokolade dazu gelegt und heut früh hat sich Mumschka daran erfreuen können, bevor sie auf Arbeit fuhr.



Juhu.



~...cities are stripped...~
13.5.07 14:37


Oh, dieser sanfte Blick...





Liebreizendes Engelein. Haha. ^^;







~...Blockieren sie kostenlos...~
13.5.07 23:23


Ich "*Außenspiegel wieder richtig einstell* Jetzt kann ich den Anfassschnups noch gerade so sehen, ist das okay?"
Herr T. "Den was?"
Ich "Na den Schnups zum aufmachen."
Herr T. o.o
Ich "Na! *Handbewegung vom Tür aufmachen mach*"
Herr T. "... Du meinst die Türklinke."
Ich ">.< Jaaah, genau."
Herr T. *lol*


Oh, heut habe ich das Einparken geübt. Rückwärts einparken. Welch wunderbare Angelegenheit. Haha.

Herr T. "Lenken, lenken!"
Ich "Ich lenke, ich lenke!"
Herr T. "Noch mehr nach links!"
Ich "Ich lenke!"
Herr T. "Halt!"
Ich "Ja! *anhalt, wieder auf D umschalt und nochmal ein Stück nach vorn kullern lass* So."
Herr T. "Ein Stück nach links und dann gerade."
Ich "Jawohl. *links lenk*"
Herr T. "Lenken, lenken!"
Ich "Ich lenke!"
Herr T. "Und gerade!"
Ich "Jaaa!"
Herr T. "Und gucken!"
Ich "Ich gucke!"
Herr T. "Einwandfrei."
Ich *schnauf*
Herr T. "Sehr gut."
Ich *den Typ im Auto neben uns bemerk*
Der *die 'Schweiß von der Stirn wisch'- Geste mach*
Ich :D
Der ^^


Wir stehen an der Ampel.
Ich "Mei, ist das warm. Haben wir die Klimaanlage nicht schon an?"
Herr T. "Ich hab's auf ganz kalt gestellt."
Ich "Mh. *Lüftung aufmach*"
Die Lüftung *volle Pulle losblas*
Ich "*losfahr* Oooooh, mein Pony weht im Fahrtwinde... Hihi..."
Herr T. "Meiner auch! *sich über seine drei mickrigen Härchen streich*"
Ich xD


Njo. Aber es geht schon besser. Mit blinken und Bremse und Gas und dem Lenkrad. Und auch die Geschwindigkeiten. Man gewöhnt sich an die hundert. ^^;
Allerdings. Mit der seitlichen Einschätzung. Ähem. Ich fahr so gerne ganz rechts. Da gefällt's mir richtig gut. (Nur blöde, dass da manchmal Bordsteinkanten sind. ~.~)



Wir fahren gen Langenwolmsdorf. Da versuchen zwei Traktoren aneinander vorbeizukommen und lenken da rüber und nüber.
Wir warten am Straßenrand bis die fertig sind. Als ich losfahren will, kommt von hinten ein großer... was weiß ich... Forst LKW. Monsterjeepähnlich. o.o Ist doch auch wurscht.
Jedenfalls. Warte ich.

Herr T. "Wieso fährst du nicht?"
Ich "Ich will den vor lassen."
Herr T. "Nee, fahr!"
Ich *dann halt losfahr*
Herr T. "Warum willst du den denn vorlassen? Da müssen wir doch hinter dem herfahren."
Ich "... Ich bin nett."
Herr T. *ächz*
Ich "Vielleicht hätte es ihn gefreut, dass ihn auch mal jemand vorlässt. ö.ö"
Herr T. "Ach, meine Gute... ~.~"



Naja. Ist doch nichts falsch dran. ö.ö





Morgen keine Fahrstunde. Mumschka hat frei und. Irgendwas hatte Paps vor. Ich weiß nicht mehr.
Mittwoch früh halb sieben geht's noch mal los bis halb zehn. Und dann ist die Konfrontation.
Ich freu mich nicht darauf den ganzen Tag mit Frau Psychologin unterwegs zu sein. Aber. Vielleicht überrascht sie mich positiv und ist nett und locker.





Heute Abend das Unwetter war recht unheimlich anzusehen.
Die Hagelkörner bedeckten für ein paar Minuten den gesamten Boden.






~...wir haben sie soeben...~
14.5.07 22:42


Gestern sind meine ebay Auktionen zu Ende gegangen. Es ist ziemlich (Ziemlich ist ein Wort, das gar nichts beschreibt, nicht wahr?) gut gelaufen.
Aber jeder Artikel wurde von einem anderen Menschlein ersteigert.
Das ist nicht schlimm, macht mir allerdings mehr Arbeit. Und ich habe beinahe zwei Stunden CD's gebrannt, Umschläge beklebt und beschrieben und einen kleinen Gruß für jeden notiert.


Heute wollen wir, womöglich - wahrscheinlich - eventuell - laut Vereinbarung, nach Neustadt und meine Bewerbung für das Schuljahr abgeben. Ich hoffe darauf, dass ich kein Gespräch mit jemandem führen muss. Was sollte ich denn erzählen? Ich möchte heut gar nichts erzählen.






~...stop cover it up...~
15.5.07 15:22


Vorhersehbare Unendlichkeiten.


Letzte Nacht habe ich, in weiser Voraussicht auf die wenig schlafbringende Nacht, lange gelesen. Bis eins. Und als ich dann ganz langsam ins Bett kroch, lag da Mikesch auf der gerollten Decke und bot mir keinen Zipfel. Es war zu schön, zu friedlich, zu perfekt und ich konnte ihn einfach nicht wecken und runterschubsen. Also zerrte ich die Flauschdecke vom Sofa, wickelte mich damit ein und verweigerte jegliche Bewegungen bis zum Eintritt des Schlafes, der sich schätzbare zwei Stunden hinzog.

Die Fahrstunden waren recht angenehm. Es läuft auch besser und da es nicht so warm wie letztens war, zehrte es nicht arg so sehr an meinen Kräften. Das Einparken geht auch schon besser.
Zwar bin ich heute haarscharf einer Tragödie entgangen, aber haarscharf reicht ja zu. (Und diese alte Schachtel war selbst Schuld, wenn die so dicht an dem Auto vorbeirennt, während ich an einer Kreuzung stehe und mir Vorfahrt gewährt wird. U.U Ich weigere mich, alle Schuld auf meine Kappe zu nehmen. Fußgänger sind furchtbare Wesen. Jawohl.)
Und das war auch wirklich der einzige Beinahe-Unfall heute. Wahnsinn. Das ist mein Rekord. ^^

Und. Montag machen wir zwei Überlandfahrten und eine Stadtfahrt in Bautzen. (Die Wahl stand zwischen Pirna und Bautzen. Und ich bin ja nicht so dumm Pirna auszusuchen mit diesen ganzen beknackten Einbahnstraßen. Nee, nee.)


Über die Konfrontation mag ich nicht nachdenken. Es war okay, ich hab's überstanden. Aber. Vielleicht brauche ich ein paar Tage zum verdauen.
Vielleicht will ich es ganz vergessen.







Annett ist zu Hause und hat mich geknufft und geherzt. Ich freu mich sehr.

~...find something more...~
16.5.07 21:16


Donnerschtach. Männertach.

-> Lustige Bilderrunde.



Erstes:




Dauer: ca. 2 Stunden

Ich bereue, dass ich doch noch die Umrisse der Haare so stark nachgezeichnet habe.
Außerdem schrubbte ich ewiglich mit dem Bleistift über den Pulli, weil ich das Gefühl nicht los wurde, dass was nicht stimmt.
Gestern fiel mir dann auf... *sfz* Dass schlichtweg die Stirn der Frau zu hoch ist, die Haare aufgesetzt aussehen (unter anderem wegen den Umrissen... -.-) und ihr Gesicht daher zu gigantisch wirkt.
Verdammt. Die Haare sollten füllig aussehen und die arme Person nicht zum Alien mutieren lassen. ~.~



Zweites:



Dauer: 1 Stunde

An dem Mädchen hab ich mit filigraner Freude gezeichnet. Jeden Strich einzeln. Ich hab sie so gerne. >.<
Njo. Bei dem Typen... merkt man war das weniger so. Die Mütze hab ich nicht noch mal nachgezogen (und auch nicht schraffiert) und bei dem Träger der Umhängetasche... lalala.
Die Knöpfe sind der Hammer, wa? Voll fetzig.
Aber die Nase. Durch den Strich darunter, den mein Scanner so beschissen da hingesetzt hat (Ja, es liegt wirklich am Scanner, das ist keine Ausrede, ich hab's genau überprüft!! Pah!), sieht es aus, als wäre sie schief. x.x So ein Kack, ich werd zum Iltis.
Ihr Schal ist außerdem etwas zu mächtig geraten. Aber der hat mir großen Spaß gemacht, daher ist mir das Wurscht. Jawoll.


Drittes:



Dauer: knappe 2 Stunden

Mal was anderes. Ich mag die Hautlappen und den Hut (obwohl der etwas spitz wirkt...). Man beachte die Zähne. Die sind toll geworden, da bin ich froh. Das Zahnfleisch mit seinen... Knorpeloderwasweißichdingern ist vielleicht verwirrend, aber darüber seh ich hinweg.
Erm.
Ahja! Der Titel lautet: Ich möchte einen Diebstahl melden.

Denn man hat dem armen Mann seinen Unterkiefer geklaut. ö.ö *nick* Und jetzt hat er sich extra fein angezogen und ist zur Polizei gegangen. *nick*

Man beachte auch seine paar Sauerkrauthärchen. Die sind voll gruslig, heeee. xD

(Die Schlauen unter uns bemerken, dass ein Typ ohne Unterkiefer gar nicht reden kann. Bwahahaha! Juhu!)

Kragen verkack ich generell, dazu sag ich also gar nix. U.U


Viertes:



Dauer: zwanzig Minuten

Mein Meisterwerk! *lol* Es ist von graziler Schönheit.
Und zum Zeitpunkt der Fotografie noch nicht fertig.
Weil - für diejenigen unter uns, die ein müdes Auge und ein noch müderes Hirn (und ein noch müdereres Energiepensum) haben - einzig der Hals schon schraffiert wurde, aber weder Arme noch Kleid diesen Luxus... erleben durften. (O.o Was ich für Sätze bilde. Heilige Hühnerkacke.)






Njo. Zum Abschluss ein Bild... in einer vorteilhaften Pose.

Isch seh aus, als hätt ich Probleme beim kacken.

Aber davon abgesehen (und von der Tatsache, dass mir schon wieder ein Ansatz gewachsen ist, der mir eine Halbglatze andichten will...), sieht man gar nicht meine beknackten Strümpfe, die ich den ganzen Tag anhatte.

Wahaha, Gott sei Dank. ê.e





~...talk to me, everybody...~
17.5.07 23:53


Perlen



Wie einer dem anderen ähnelt, im Aufbau der Knochen, der Farbe und Konsistenz des Blutes, im Verlauf der Sehnen und Zähne sind immer hart. Es fällt mir schwer, zu unterscheiden. Grenzen zu sehen und zu begreifen. Fleisch ist Fleisch. Mensch ist Mensch. Mann und Frau und Kind und alles ist gleich. Und wenn einer stirbt, so gibt es noch Millionen andere.

Da ist ein Druck in meinen Füßen, ich wechsle die Belastung von einem zum anderen und wieder zurück zum einen. Mein Nacken ist starr und zerrt an meinen Kräften. Es ist genug für heute. Ich drücke den Knopf noch ein Mal. Mit sinnloser Ungeduld. Und seufze und unterdrücke ein Gähnen. Der Fahrstuhl, der nicht zu mir fährt, ist nur ein weiteres Übel des Tages.
Ich kann nicht mehr, ich möchte nicht mehr. Entscheide mich zum Laufen. Denn im Treppenhaus ist es kühl und die Bewegungen, die wird mir helfen. Wird Ablenkung von meiner Erschöpfung sein.
Stufe für Stufe laufe ich, zwei Etagen hinab und mir kommen warme Gedanken, die mich trösten möchten, aber es nicht schaffen können. Recht hilflos umherdämmern in meinem Kopf.
Da sticht ein Schmerz direkt vom Nacken hinauf in meinen Hals, der mich erschrickt, ertappt, dass ich die rechte Hand hebe, mich verhake, meine Kette zerreiße, die nun Perle für Perle für Perle hinabkullert. Stufe für Stufe für Stufe. In einer leisen, traurigen Melodie.
Ich sehe ihnen nach. Doch die letzten sind verschwunden, rollen, springen, tanzen noch, bis hin zum Erdgeschoss und dann ist das Lied vorbei. Die Lüftung brummt ihre einsame Monotonie.
Meine Hand, noch in der Luft schwebend, habe ihnen nachgewunken, in stillem Einvernehmen. Hebe sie jetzt zu meinen Augen, über die ich reibe. Vor Müdigkeit kitzeln und brennen. Aus denen heißes Wasser tropft. Mir meine Energiereserven raubend, mich in die Knie zwingt. Kalter Steinboden, träge schimmernd und staubig. Lege meinen Kopf auf den Schoß der Traurigkeit. Sie streichelt mit ihren warmen Fingerkuppen meine Stirn. In ihrer Güte, wie eine Mutter.
Verliere, in Armseeligkeit. Sehe nur grau und spüre nur grau, lasse mich trösten.



...




Fortsetzung folgt.
18.5.07 22:01


Mittagessen. Ich bin bereits fertig.
Paps "Kartoffeln."
Mumschka *Kartoffelschale reich*
Ich ö.ö *Fingernagel in die Wachstischdecke piek*
Mumschka "Möhrchen."
Ich *Möhrenschüssel reich*
Paps *ein Stück Schnitzel fallen lass*
Mumschka *bück, es aufheb und auf ihren Tellerrand leg*
Ich "*sfz* .... Achja... *Kopf im Takt der Musik wipp* ... Ein Huuuuhn, ein braunes Huuuhn..."
Mumschka ö.ö
Ich "Das ist das Schönste was es gibt auf der Welt..."
Paps "o___o Jetzt hört's aber auf!"
Ich o.o
Paps "Diese... *mit der Gabel in der Luft fuchtel*"
Ich "Poesie!"
Paps "... Richtig, richtig. U.U"
Mumschka "..."
Paps "Ein braunes Huhn... *Kopf schüttel und den nächsten Bissen in den Mund stopf*"
Ich ö.ö
Paps "Fantastisch! *nick*"



Njojojo. Annett ist wieder weg. Kommt aber. In vier Wochen wieder. Und dann wird gepackt und nach Paris gecruist. (Tom Cruise? - Nein, Penelope! - Achso.)


Vor einem Monat stand ich da und war verzweifelt, weil ich nur ein Paar Ersatzschuhe hatte. Heute gucke ich neben mein Sofa und es stehen vier Paar herum. c.c Die sind irgendwie. Magisch. Irgendwie. Von. Ich weiß nicht wo. Herzu geschwebt. Oder so.



Und. Wir haben gebastelt. Mumschka und ich haben eine Hängebrückenleiter für Gregor gebastelt. Aus. Rohrschilf. Ähm. Das war verzwickt. Mag man gar nicht glauben. Aber das Zeug ist wahrlich stur.

Außerdem habe ich mein Zimmer aufgeräumt. Wirklich aufgeräumt. Dass es nun fast unbewohnt aussieht. (Übertrieben. Ist klar.) Allerlei Krimskrams kam da zum Vorschein. Oho.
Und der Gutschein für Hamburg ist angekommen.
Und ich habe den Terminzettel für Dr. Ich-starr-dich-tot gefunden.
Und meine Käuferlein sind sehr zuverlässig. Die nächsten Tage werde ich wahrscheinlich meine restlichen Bewertungen bekommen und dann ist das schon abgeschlossen.
Und ich habe schon wieder bei amazon bestellt. ~.~ Es war zu verlockend.
Und Mars ist sehr lecker.




Schnickschnack!



~...everyone deserves a place...~

Nachtrag:

19.5.07 20:50


Nein, wirklich. Heut fehlt mir Lust und Feingefühl für jegliche Form eines Eintrages. Es tut mir leid.
20.5.07 23:39


Nachmittag. Dreißig Grad. Sandkasten.
Julius *Sand in den Eimer schaufel*
Ich "*seit zwanzig Minuten was bau* Oh, ein Wurm!"
Julius o.o
Ich "Mumschki, ein Wurm!"
Mumschka "ö.ö Aha."
Ich "*genauer anguck* Ein toter Wurm!"
Mumschka "Aha!"
Ich "Ein Wuuuurm, ein toter Wuuuurm, das ist das Schönste was es gibt auf der Welt..."
Julius :D
Mumschka "~___~ Maria. Ich glaube nicht."
Ich "Lalaaaa... lalalalaaaa... *die Wurmleiche ins Gras schnips*"
Julius *dem Wurm nachguck*
Ich *weiterbau*
Julius *auch weiterschaufel*
...
Ich "Ha!"
Mumschka "Was?"
Ich "Meine Brüste sind fertig!"
Mumschka *Pinsel wegleg und gucken kommt*
Ich "Schau, schau, filigranste Brustwarzen. *nick*"
Mumschka "Und ein schlanker Hals."
Ich "Jawohl."
Mumschka "Sehr schön."
Julius o.o
Claudia "*von der Babymassage wiederkomm* Ah! Pornografie!"
Ich "Sexuelle!"
Claudia "Sexuelle Pornografie! Ö.Ö"





Gestern Nachmittag kam ein alter Freund von Paps, um sich um den PC zu kümmern. Das dauerte zwei Stunden, war aber recht angenehm. Und am Ende auch erfolgreich.
Heute habe ich den unnötigen T-Online und MSN Scheiß runtergewedelt, die Einstellungen erneuert und diesen grauenvollen dunkelblauen Win98 Hintergrund weggemacht.
Und nun geht alles wieder. Ratzidifutz.




Ja.
Und heute war Fahrschule. Bautzen war dicht, wir sind gar nicht erst bis zur Friedensbrücke, haben vorher einen Schlenker gemacht und sind stattdessen die Stunde durch Bischofswerda gegurkt.
Rückwärts einparken. Gnaaaaah. Ich könnte abdrehen. Ständig nur 'Guck vorne' und 'guck hinten' und 'vergiss nicht auf die Straße zu gucken' und 'nach links' und... aaaach.
Zum Piepen, man. Ich war kurz davor zu brüllen 'Jetzt lass mich doch mal machen, verdammicht!!' (-e Scheiße nochmal.)
U.U
Wie man's macht, ist es verkehrt. Frustrierend.

Naja. Landstraße. Nix besonderes. B6 hin und wieder zurück. Immer wenn man gerade schön in Fahrt ist, kommt entweder ein Kaff von einem mickrigen Kilometer Länge oder eine Bushaltestelle umkreist von 70 Schildern oder eine dicke Frau im Fiesta, die rechts abbiegt und in der Mitte der Fahrbahn bis 20 runterdrosselt. ~.~
Ich kann nur ahnen, wie nervtötend ich für andere Fahrer sein muss. *lol*

Morgen dann zwei Autobahnfahrten. Mhm.


Erm. Heute sind wir über Schmiedefeld, haben da einen jungen Kerl abgeholt. Von Schmiedefeld dann über Bühlau, nach Lauterbach, zu Hause vorbei bla bla nach Berthelsdorf.
Dort Fahrerwechsel. Der Hüpfer vom Rücksitz des Clio ans Lenkrad vom Golf, ich vom Lenkrad des Clio zum Rücksitz des Golf. Und dann. Ging die erste Fahrstunde für den armen Kerl los.
Aber. Man merkte, der hatte das Losfahren schon geübt. Kein Hüpfergang. Nur mit der Bremse hatte er sich verfeindet.
Ich weiß auch nicht.
Komisch. Das Gas immer ganz gefühlvoll und dann volle Esse auf die Bremse.
Dabei geht das Gas doch viel leichter und bei der Bremse muss man ewig latschen.
o.o
Bin ich der Außenseiter?



Morgen wird es andersherum werden. Erst zwei Stunden Pfarramt und dann kommen die mich abholen. Vielleicht sollte ich unten warten, um dem Armen das Umdrehen auf dem Hof zu ersparen... ö.ö;





Njo.



~...every sound...~
21.5.07 22:12


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung