photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Und ich seh aus, wie ich mich fühl.







~...want to join me now...~
1.6.07 22:47


Wer aufgepasst hat, weiß: Gestern war ein besonderer Tag.






Der Blickwinkel ist dumm. Diese Seite vom Hof sieht recht schäbig aus. o.o;

Aber mein Auto. Ist eine wahre Pracht. Juhuhu.




Anderes Thema. Goldlöckelein! Diese Elfe hat heut ein Tor geschossen, traumhafte Freud durchflutet meines Herzens Geweb!
Aber insgesamt. War das Spiel schon merkwürdig. Die erste Halbzeit. Fatal. Ich schrie ins Kissen und warf es anschließend gegen die Wand (von der es träg abprallte und wieder vor meinen Knien landete). In der 45. Minute erst. Ich möchte nicht sagen, dass es blamabel war. Nein. Aber. Nervenaufreibend, durchaus. ~.~ Maaaan, was war das eine Quälerei. Alle haben gesehen, dass wir besser waren und trotzdem. Ging. Einfach. Der Ball. NICHT IN!! *Luft hol* Das verdammte Tor.
Es tut mir leid für Klose. Ich hätte es ihm so gegönnt. *sfz* Armes Kerlchen.

Aber. Das Tor Jansen-Gomez. Das war ja wohl. Hahaaaa! Wie toll war das denn?! >.< Der Ball kommt und er einfach schwupp, mit einer Leichtigkeit, das Bein hinten raus und flux ins Tor. Als wäre es nichts. Und alle saßen und guckten und fragten 'Wie? Was? War das jetzt...? Ô.o'

Und dann. Lehmann. ö.ö Rennt zum Ball, schießt zum nächsten Spieler, plötzlich denkt er 'Upsala, das war ja gar keiner von uns, na sowas.' und lässt sich fast ein Tor reinsemmeln. Wie ulkig.


Jedenfalls. 6:0 ist schon ein feines Ergebnis. ^^






Heute war großer Familienausflug. Angesagt. (So drückt man sich doch aus, oder?) Dresden Zoo. Wieder. Weil Mumschka die Idee mit der Pioniereisenbahn hatte. Nuja. Also sind Basti, ich, Paps und Julius mit der Eisenbahn durch den Großen Garten gekurvt. War schön. Ja, wirklich. Es war schön.
Dann noch lecker Eis im Pinguincafe. Und. Merkwürdige Sachen labern. Labern ist diesmal das absolut richtige Wort.








~...time won't heal...~
2.6.07 22:43


Dass die Adresse von Sabine noch am Schrank klebt ist mehr Zufall und Gewohnheit, als irgendein tieferes Vertrauen darauf, dass sie sich noch einmal an unsere Freundschaft erinnert.

Und ich kann nur wieder denken, wie furchtbar langweilig und lästig ich sein muss, dass mich so viele Menschen in den letzten Jahren aufgegeben und vergessen haben.


Vielleicht gehört das zum Leben dazu. Aber das kann ich echt nicht mehr hören. 'So ist das halt.' und 'Naja, das passiert wohl jedem.' und 'Das wirst du nicht ändern können, Maria.' inklusive Schulterzucken, das zwar Bedauern ausdrückt, aber wirklich nur ein Ausdruck von Desinteresse ist.




Dass meine Mühe nach Einzigartigkeit sinnlos ist, will ich nicht glauben.


Und ich wiederhole es gern auch noch das dutzendeste Mal!




~...kiss her, kiss her...~
3.6.07 23:42


Mitten im Zimmer liegen zwei Hunde und ein Sitzsack. Komische Sache.


Es quälen mich einige Gedanken.

1. Die Prüfung rückt immer näher.

2. Wir lassen Mumschka ausgerechnet zu der Zeit allein, als Paps bei der Kur ist.

3. Die Karte ist heut noch nicht gekommen und ich habe die Befürchtung, dass ebay mal wieder meine Hausnummer nicht angezeigt hat und der Brief heimatlos in einer Postzentrale rumliegt.

4. Uns fehlt ein Fahrer, der uns nach Dresden an den Busplatz karrt.

5. Morgen findet die Dämmerungsfahrt statt.

6. Die Erwartungen an mich rücken mir immer mehr auf den Pelz.


Aber das sind alles Dinge, die mich bislang nicht im Schlaf eingeholt haben. Und zum weinen bringt mich derzeit anderes.




Ich lach mich kaputt. Doppelpunkt.



Das ist zwar nun schon das zweite Fall Out Boy Video in kürzester Zeit und könnte mich in einem grünlich anmutenden Licht dastehen lassen, aber... eines muss ich ihnen lassen. Nein. Zwei was.

1. Verfickte Ohrwürmer.

2. In ihrer trashigen Art des Übermaßes sind sie beinahe so kultig wie Oasis.


Und. Da man in ihrer Peinlichkeit stets ihren Humor, ihre Selbstverarsche und Worte mit ähnlicher Bedeutung spüren kann, sind sie mir beinahe ein Klümpchen sympathischer geworden als My Chem. *Schulter zuck* Pardon.

Selbstvermarktung verstehen sie so gut wie Paris Hilton. Diese Schlampen. Bwahaha.










~...beachtet ihn nicht...~
4.6.07 21:10


Gerade erst zurück von der Dämmerungsfahrt und noch so einiges zu tun. Eigentlich. Wenn denn vorher nicht die Müdigkeit ein Machtwort spricht.



Nächsten Donnerstag halb zehn. Das ist der genaue Termin für die Prüfung. *durchatme* Jawohl. ö.ö



~...die wir dir auf's Handy schicken...~
5.6.07 23:52


Rekonstruktion Mittwoch:

Alle Vorbereitungen Punkt 17:55 Uhr abgeschlossen.
Beim Marsch über den Hof, die Auffahrt hinab, über die Straße, die Brücke, wenige Schritte die Gasse entlang, die nächste Einfahrt hoch, erwartete mich eine großäugige Katze.
Die mich anstarrte, als ich den Klingelknopf betätigte. Und wohl auch noch, als ich eintreten durfte.
Dreiviertel sieben fuhren wir los. Mit einem Herz vor Vorfreude flatternd, genoss ich jede Kurve durch die mein Pupsilein uns trug. Und in Dresden erwartete uns kein Stau, nur Parkplatzmangel.
Und wir fanden uns einwandfrei bis hin zum Konzertplatz. Hinein, hinein. Kurz umschauen. In die Reihe vom Klo anstellen.
Plötzlich! Geschrei, Applaus, Juhu, Olé und Yeah. Wir -> o.o. Ach, die zweite Vorband, na klar. *nick, nick* Pupsi schaute dennoch neugierig über die Schultern der anderen. Und dachte sicher, das gleiche wie ich, als ich es ihr dann nachmachte. Haha. Hoppsala. Irgendwie. Mhhh.

Njo. Natürlich war es schon Placebo und die beiden Mäderlsch hüpften trotzdem noch auffe Klo, während ich an einem der Biertische rund um den Merchandise Stand lümmelte. Erst zusammen mit einem jungen Mann, der seine Füße kaum mehr bremsen konnte. Dann allein.
Und wir entschieden. Ich weniger, die anderen beiden mehr. Fairerweise. Nach unten zu gehen und uns in die teilweise ungelenk herumwackelnde Menge zu begeben.
So war das.
Herunter ging es, Stufe um Stufe und schwupps seitlich rein. Dann schauten wir nach oben und. Brian. So nah. Oh Schöner. Mister Stefan. Noch näher. Ö___Ö Ui. Und aaah. Ganz sonderbar herrliche Erquickung.
Jeder Schlag wummerte auf den Brustkorb und der Boden vibrierte. Aber wir standen so toll. Bis zum Ende hin, Lied für Lied. Die zwei Stunden. Und ich hätt' mein Pupsi knuddeln und wuddeln können. Hab's mir aber verkniffen.
Stattdessen genoss ich den Schutz hinter mir, verursacht durch einen doch recht großen Kerl, der zwar merkwürdige Geräusche von sich gab, aber dafür keinerlei Rempelei um mich herum zuließ. Haha.
Neben mir ein Mädel in blond, ein ganzes Stück kleiner als ich, aber älter, das halbe Konzert über Bewegungen ausübend, einem epileptischen Anfall ähnlich. o.o;; Teilweise. Überlegte ich ernsthaft die Kerlens vom Krankendienst herzuwinken.
Und vor Pupsilein ein Jungchen in gelbem T-Shirt mit gar wunderbarem Haare und zartem Gesichtchen, die Hände herrlich gepflegt. Ich gebe zu, wenn ich nicht auf die Bühne, in den Himmel oder besorgt das Mädel in blond anstarrte, dann genoss ich seinen Anblick. ^^ Hach, was war der putzig. Ich wollte ihn mitnehmen. Und ihm während dem fernsehen die Haare kämmen. Oder den Rücken massieren. Oder über die Arme streicheln. Und so alberne Dinge. ö.ö;


Jedenfalls.

War das ganz großartig. Der Crepes danach leider weniger, weil die gute Frau mir zu wenig Zucker auf den Apfelmuß gegeben hatte. Njo.

Den heftigsten Kopfschmerz seit Monaten kühlte ich mir im Pool ein wenig weg. Im Dunkeln schwimmen ist das Schönste. Unter den Sternen. Ohja.
In den Ohren summte es noch am Morgen ein wenig. Was ich allerdings nur in der tiefsten Stille wahrnahm.












~...selber na...~
8.6.07 18:46


Rekonstruktion Donnerstag:

Mit allerlei Müdig- und Lustlosigkeit ging der Vormittag vorüber. Der Mittag schloss sich dem an. Und der Nachmittag verging unter dem gleichen Prinzip. Es war der geistige Sonntag. Dem der Monatg folgen würde... Ganz sicher.



Rekonstruktion Freitag :

Kurz nach acht zum Frühstück auf dem Balkon. Dahindämmern, munter werden. Mit den Füßen auf Mumschkas Oberschenkeln und den Gedanken in den Wolken.
Pünktlich um neun ins Büro. Viele, viele Jubelkonfirmationsurkunden zu vervollständigen. Eine Taufe. Eine Goldene Hochzeit. Den Ordner, den ich letztens erstellte, weiterführen. Weil Herr A. zu faul war, sich die Reiter durchzulesen. Maria kann das abheften. Maria bringt das ja.
Ausgedruckte Fotos, an die sechzig Stück, in perfekter Manier mit der Schneidemaschine trennen.
Das Gewitter des letzten Tages hatten einige Gerätschaften des Pfarrers unbrauchbar gemacht. Darunter das Faxgerät und 3 von 4 Telefone. Großes Palaber und oh Schreck und weia, weia.
Wie immer die Suche nach diversen Dokumenten, die in den Weiten der Unordnung des Büros unauffindbar waren.

Herr A. "Hat jemand meinen Terminkalender gesehen? ~.~"
Frau G. "Auf dem Schreibtisch."
Herr A. "o.o Wo?"
Ich "Unter den Urkunden."
Herr A. "Ach. Danke."
Frau G. "Nichts zu danken."
Herr A. "Und die Mappe mit den-"
Ich "Auf dem Sessel."
Herr A. "Ah. Danke. *zur Tür renn, mit einem Henkel seiner Tasche an der Klinke hängen bleib, sich fluchend befreit und vor lauter Ärger die Tür zu knallt*"
Frau G. und ich U__U;;

Es folgte.
Der letzte Akt der völligen Umräumung des Glasschrankes. Oberste Etage. Dauerte nicht länger als zwanzig Minuten, Gott sei Dank.
Rechte Seite -> Alles, was Bibel heißt.
Linke Seite -> Alles, was sonstige Bücher sind.
Mitte -> Sammelbände.


Zu Hause gab es eine fleischig, pilzige Pfanne mit Kartoffeln und Gurkensalat. Und ich aß, obwohl ich bereits seit Tagen Appetit auf etwas Unbekanntes habe.
Gleich darauf fuhren wir nach Sebnitz. Dr. Ich-starr-dich-tot erfreute sich meiner Barfüßigkeit (Die Schuhe hatten mir eine Blase an den linken kleinen Zeh gezaubert.) und schaute recht freundlich und verständnisvoll, als ich ihm in knappen Worten von meiner Konfrontation erzählte. (Dass ich mir wünschte, er wäre Psychologe und kein Psychiater. Obwohl ich mir dessen bewusst war, dass es mir dann auch nicht recht wäre.) Und er lobte mich wegen diesem und jenem. Streckte sich in seinem Chefsessel, kaute an seiner Unterlippe herum (die er so weit in seinen Mund saugte, dass sein Bart sicher an der Oberlippe kratzte) und drückte die Rückseite seines Kulis gegen einige Stellen an seiner Wange.
Der nächste Termin wird im September sein. Er wünscht mir Glück und Kraft für die Entscheidungen, die ich nun zu fällen haben werde.
Und.
Wir fuhren über Stolpen wieder heim. Mit vollem Tank.




Und ich träume von einem kühlen Wind und tiefem Schlaf.








~...when the silence takes you...~
9.6.07 14:29


Gestern.

Claudia, ich und Mumschka sitzen auf der Bank unter den Bäumen.
Pünktlich achtzehn Uhr läuten die Glocken in monströser Lautstärke.

Ich "~.~ Muss der Herr A. mit seinen Glocken immer so einen Krach machen!?"
Mumschka o.o
Claudia <.<
Mein Gehirn *klick*
Ich Ö___Ö
Wir *looool*


Der Kommentar von Paps "O.O Respekt!"





~...I didn't care where I was going...~
10.6.07 15:08


Sehr schlechtes Schlafen und zeitiges Aufstehen. Frühstücken, fertig angezogen, auf dem Balkon. Beginn der Fahrstunde: Punkt halb neun.

Zufriedenheit: 35 %


Man. Teilweise wollte ich aussteigen, mich vor das Auto hocken und heulen. Da Paps und Herr T. die ganze Zeit nur am labern waren, war ich einer Situation ausgesetzt, die ich einfach noch nicht kannte. Der hohe Lärmpegel, dann die Sonne, die Hitze, die sich anbahnende Prüfungsangst, das alles bündelte sich zu einem schmerzenden Knoten in meinem Bauch. Und ich fuhr rabiat um die Kurven und bremste zu heftig und erkannte einige Kleinigkeiten erst spät.
Sowas ärgert mich zu Tode. Weil ich weiß, dass ich es besser kann.
Graaaah.
Und dieses verflucht verflixte Einparken und Umkehren. Ich werd zur Sau und reiß dem Prüfer seinen Schädel vom Halse, wenn er mich das öfter machen lässt! *schon Augenzucken krieg*



Pfaaaaah. Ähem.


Morgen schaffen wir Paps zur Kur. Da ist er dann für drei Wochen.
Und es dauert nicht mehr lange, dann kommt Annett wieder nach Hause.
Und dann! Fahren wir bald nach Paris. ö.ö

Und dann ist die Namensweihe, danach Annett's Geburtstag, im August der Geburtstag von Oma im Schloss, dann Schulbeginn, Ende Oktober fahren wir nach Hamburg und dann ist Weihnachten und dann schon fast 2008! *Luft hol*
Wuhuuuuu! Dazwischen erwarte ich. Dass Muse sich noch ein paar Gigs in diesem Lande gönnen. Jawohl. ô__ô


Wuffram. >.< Mit dem telefonierte Mumschka heut. Weil ich Morgen nicht ins Büro kommen kann. *sfz*




Oh. Und es passierte heut etwas Einzigartiges und völlig Neues!







Ein Heißluftballon über Lauterbach.
Die Enten und ich wunderten uns über merkwürdiges Rauschen und als ich aufstand, ragte plötzlich ein riesiger gelber Ballon aus der Wiese direkt nebenan. ö__ö





Und er verschwand dann gen Dresden.






Und apropos Enten. Es ist. Haha. Genau das ist es.
Momentan lassen wir die Pferde auf der Entenwiese grasen. Daher konnten wir den Zaun nicht stehen lassen, haben alles aufgemacht und nun rennen die Enten frei herum. Über den Hof und alles was Grundstück ist.
Ab und zu füttern wir sie mit Brot.
Das gefällt ihnen so sehr, dass jedes Mal, wenn die mich oder Mumschka auch nur von weitem zu sehen glauben, plärrig losschnattern und sofort angerast kommen.
^^;;
Abends wollte ich noch Löwenzahn für Heidi und Kinder rupfen, kam aus dem Vorhäusel die Treppe runter und begrüßte Oskar. Die Enten hörten meine Stimme und kamen von hinten aus dem Pferdepaddock wie angestochen vorgerannt. Dann schwärmten sie um mich rum, guckten mich belämmert an, als ich ihnen erklärte, dass ich jetzt nichts dabeihatte. Und fingen eben stattdessen an, auch Gras zu zupfen. xD

Später teilte ich dann aber meine Abendbrotstulle mit den sieben Enten, dem Hund und zwei Katzen.
Dass kein Huhn da war, war nur Glück. *lol*



Zum Kaffee war Claudia bei der Babymassage und ließ Julius bei uns.
Paps *einen Kurfragebogen ausfüll*
Mumschka *ihm dabei helf*
Ich *einen Keks nehm und mal in die Stube lauf, um zu gucken, was das Kind macht*
Julius *auf dem Balkon steh, den Swivel Sweeper anstell und damit den Teppich reinig*
Ich o___o;;
Julius *kurz ausstell, die Hundedecke auf einen Stuhl ableg und anschließend weitersaug*
Ich *zurück in die Küche geh und wieder hinsetz*
Mumschka "Was macht er?"
Ich "Den Balkon saugen."
Mumschka "O__O Hä?"
Ich "Ja, ehrlich. Macht er ganz ordentlich."
Paps "Guter Junge. U_U"
Ich *nick*
Mumschka Ö.Ö




Njo.


Eine Gute Nacht wünschen:


*törööö*







Mikesch und Maria ^^





~...I don't think I can love, love, love...~
11.6.07 22:49


Bad Schandau ist ein dummes Kaff. Schon die Hinfahrt war merkwürdig. Und dann dieses Rumgeschlängel durch die engen Straßen. Haufenweise 30 Schilder. *sfz*

Njo. Paps haben wir aber abgeliefert und er hat auch schon angerufen. Sein Zimmer ist nicht der Hit. Aber sonst. Ist es ihm eh wurscht, hauptsache die Behandlungen helfen und lindern ein wenig. ^^;;


Mh. Die Rückfahrt war dann auch gleich viel besser. Aus irgendeinem Grund.
Und. Das Einparken hat heut so gut geklappt. ö.ö Mensch. Ich hab erst jetzt Zeit mich mal richtig drüber zu freuen.
Allerdings, man, gibt es in Neustadt diese Ampel, die beinahe jedesmal, wenn ich an die ranfahre, rot ist. Natürlich entscheidet sich mein lieber Fahrlehrer immer dafür, dass wir rechts abbiegen. Also ist der Ablauf wie folgt.

Ich fahre heran, blinke, mache den Schulterblick, Fahrstreifenwechsel auf die Rechtsabbiegerspur, anhalten. (gänzlich, die Karre muss stehen, Maria, stehen!) Nach links und rechts gucken, Fußgänger beachten, ganz langsam losrollen, die ganze Zeit die Ampel im Blick behalten, nebenbei aber natürlich nach links schauen, ob Autos kommen. Sobald freie Fahrt ist, noch mal Schulterblick inklusive gleichzeitigem überall Hingucken UND nochmals Fußgänger beachten.

(Zur Erinnerung -> Der obige Absatz bezieht sich ausschließlich auf das Abbiegen an einer roten Ampel mit Grünem Rechtsabbiegerpfeil. )

Das noch immer ungewohnte Lenken eines Autos -schließlich bin ich Anfänger- nicht mit erwähnt.


Manchmal möcht ich sagen 'Hackt's bei dir?!', verkneife mir es aber, weil ich weiß, dass daraufhin nur der Spruch 'Das wollen die Prüfer sehen, Maria!' kommen würde, woraufhin ich sagen würde 'Als ob die selber so fahren...' womit dann mit dem Schlusssatz 'Tja. Das interessiert keinen.' der Dialog beendet wird.

Danke für's Gespräch. -.-


Ungerechtigkeiten machen mich sowas von wütend. Selbst wenn ich weiß, dass ich daran meine Kraft verschwende.
Aber das ist so gemein. Wegen solchem Stuss könnte ich durchfallen.
Wie mich das nervt! Grooooahr.


Am Ende heißt es dann nur, dass ich nicht achtsam genug gefahren bin. Weil ich ein Mal den Schulterblick vergessen hab und während dem Rückwärtseinparken mehr darauf geachtet habe, dass ich keinen Schaden mache, als zu beobachten, wohin der Opi mit seinem Damenfahrrad fährt, der eh schon halb am abkacken ist.

Und dass ich sonst nur sehr vorbildlich gefahren bin, das juckt keine Sau. Da krieg ich dann wieder nur Dresche und Kritik.
Schließlich zählt einzig das Endergebnis.



...



*an meinem Zorn erstick*








x___x




















'kay. Abgeregt. Alles cool, alles relaxed. Yeah.



Mh. In Neustadt habe ich gestern Patrick gesehen. Pupsi, du weißt. Patrick. Aus der Grundschule. ô.o Von der Bushaltestelle. (*zwinker, zwinker* ^^)
Also. Ich denke, dass er es war. Es sah sehr danach aus. Wobei seine Haare schwarz waren. Und auf seinem Shirt stand so einiges, aber besonders groß das Wort 'Scheisse'. Und er starrte mir direkt ins Gesicht.
Ist allerdings möglich, dass es nur Neugier war, welche arme Sau da wieder die Fahrschule hinter sich bringen muss. Und kein Staunen des Wiedererkennens. (Oder Ähnliches.)

Wie auch immer.


Sicherlich war das eine einzigartige Begegnung.








Aus unbekannten Gründen ist mir schwindelig. Ich schätze, ich habe wieder die Tablette vergessen. ~.~
Ob ich schlafen kann, wenn ich die jetzt noch schlucke? o.o Ich möchte so gerne gut schlafen. Ach weh.


~...Wäsche abnehmen und aufhängen...~
12.6.07 23:10


Cornflakes, die letzten aus der Tüte, die nach kaum mehr als Staub und Weizenkrümeln schmeckten vor dem Fernseher.
Das Fahrschulauto war erneut fünf Minuten vor der Zeit.
Im Oberdorf begegnete uns der Pfarrer in seinem lila Trabbicabriolet und winkte wunderbar freudig, als er mich auf dem Beifahrersitz erkannte. Juhu. Freitag bin ich wieder bei Ihnen, Herr A.!

Und dann begann die Fahrstunde. Neustadt hin und Neustadt her. Einparken. Einbahnstraße. Abknickende Vorfahrtstraße. Spielstraße.
Und dann. Ein beinahe fatales Erlebnis. Für meinen Fahrlehrer. Denn ich wollte ihm das Gesicht zerfleischen, ihn aus dem Auto werfen und fünf Mal über seinen Körper rollen, anschließend seine Leiche hinten dranbinden und durch ganz Neustadt, Langenwolmsdorf, Stolpen und Lauterbach schleifen, um daraufhin... !!! (An dieser Stelle beende ich vorerst meine Fantasie.) *keuch*

Folgendes geschah.

Ich biege auf einen großen Parkplatz. Kaufland. Allerdings von hinten -> Baumarkt.
Es gilt rechts vor links. Von rechts fährt ein Combi. Ich lasse ihn vorbei, doch er muss anhalten, weil ein anderes Fahrzeug ihm den Weg versperrt. Hinter ihm ein Opel Corsa. Der so hält, dass ich geradeaus an ihm vorbeifahren kann.
Ich also, Dankefein, möchte fahren.
Da tritt Herr T. volle Esse auf die Bremse. Schnauzt mich an, was mir einfällt losfahren zu wollen.
Ich sage, dass die gute Frau im Corsa wartet, nicht weiterfahren kann und ich deshalb die Gunst nutzen möchte, um die Autos hinter mir nicht abzubremsen.
Da ging das Geschnauze weiter. Dass die Frau nicht deutlich gezeigt habe, dass sie auf ihre Vorfahrt verzichte und ich daher zu warten habe, bis die vorbei ist.
Ich sage nochmals, dass doch deutlich zu erkennen war, dass sie darauf wartete, dass der Wagen vor ihr weiterfahren kann und solange das nicht möglich ist, da stehen bleiben würde. Demnach kann ich fahren.
NEEEE, DARFST DU NICHT!
(Ach, leck mich doch am Knie.)
Und wir warteten. Ich schaute zu der Frau, die guckte ganz verwirrt, warum zum Teufel wir nicht fuhren. Winkte.
Ich fuhr, Herr T. ließ eine weitere Leier seiner oberklugen Fahrlehrersprüche ab und ich könnte jetzt noch explodieren.





WiemichdaswiedereinmalankotztdiesesGelaberhätteichdochschondiePrüfungbestandenundmüsstemirnichtständigbeimFahrenreinredenlassen,verdammteScheiße.

^^


Hach.


Ich bin nicht genervt. Nein. Ich bin nicht genervt. Ich bin nicht. Genervt.



Und eigentlich bin ich auch nicht so aufbrausend. Dieser unfaire Mist geht mir nur an die Nerven.




Aber der Nachmittag war sehr schön. Völlig und ganz mit Mumschka verbracht. Viel gelacht und gelabert und einfach beisammen gesessen. Oder Blumen eingesetzt. Oder gegessen.
Und das Wochenende habe ich sie auch ganz für mich. ^^ Harhar! (Die arme Frau. ö.ö; )




Wir schauen fern. Es kommt Werbung.
Ich "*mich auf dem Sofa halb zu Mumschka umdreh* Wenn meine Socken blau sind und der Hahn ein Ei hinter die Luke gelegt hat, wo ist dann die Zeitung?"
Mumschka o.o
Ich ö.ö
Mumschka "Unten bei der Säge."
Ich "Ahja, richtig. Danke. *wieder richtig hinsetz*"
Mumschka "Hast du auf das Kissen gepullert?"
Ich "Nee, ich hatte schon eine Schlüpfer an."
Mumschka "Na dann ist ja gut."
Ich "Ja, du kannst die Beine in der Sonne glänzen lassen."
Mumschka "Ich hab Angst, dass die Ameisen wiederkommen."
Ich "Die leben jetzt im Grünen."
Mumschka "Unter dem Tisch?"
Ich "Da liegt Oskar."
Mumschka "Also in den Rillen."
Ich "*lol* Wir erbauen eine Stadt!"
Mumschka xD


Haha. Manchmal. Ist der Fetz an uns beinahe unerträglich.






Wir gehen in den Pool.
Mumschka *nur in Schlüpfern reinwat*
Ich "Herr Elsner!"
Mumschka "Wo?"
Ich "Bestimmt hinter den Büschen, der ist doch bekannt für seine Spannerei!"
Mumschka ">.< Dichte doch nicht dem armen alten Herr Elsner sowas an..."
Ich "Du weißt nicht genau, wozu die Schafe ihn getrieben haben... e__e"
Mumschka ~.~;;
Ich *zum Ball schwimm und wart, dass Mumschka endlich den Mut fasst sich auch gänzlich ins Wasser zu begeben*
Mumschka "..."
Ich "..."
Mumschka "..."
Ich "Pssst, sei mal leise!"
Mumschka *zwar kein Wort gesagt hat, aber dennoch darüber schweig* o.o?
Ich "Meine Brüste sprechen zu mir..."
Mumschka "Mhhh... was sagen sie?"
Ich "Sie genießen ihren schwebenden Zustand, sagen sie."
Mumschka *lol*
Ich "Lach nicht! Würdest du endlich mal reinkommen, würden deine auch jubeln."










Die Welt!


Jawohl. (Morgen und so.)



~...I tell the truth to me...~
13.6.07 22:40


Die Prüfung ist bestanden. Jawohl. ^^

Maria besitzt nun den Autoführerschein.


Nach einer vierzig minütigen Prüfungsfahrt, die sie einwandfrei meisterte. Auch wenn das Einparken verkorkst ausgesehen haben mag, so bewahrte sie gänzlich ihre Ruhe und konnte damit diese Schwäche ausbügeln und fett Eindruck schinden. (*lol*)


ö.ö



Morgen ist es dann erst richtig gesackt. Und ich bin ganz betrunken von Glückseligkeit. Und Schwipse machen müde. *nick*

Paps war stolz wie bolle. Und Annett erst. Und Claudia. Und Mumschka hat mir die Luft abgedrückt beim Umarmen.
Und die Oma bei meiner Frau Psychologin schüttelte mir wieder einmal übereifrig die Hand und schenkte mir eine Orchidee und haufenweise Schokolade.



Mh. Morgen. Ist es dumm. Mumschka hat Frühschicht, also kann sie mich nicht das Dorf hoch karren. Aber. Wenn ich fahre, muss ich auch wieder zurückfahren. Dabei genieße ich doch das Nachhauselaufen immer sehr.
Nun muss ich Morgen früh entscheiden, was schwerer wiegt: Der Hass beim Hochlaufen oder die Freude beim Zurücklaufen.
~.~

Boah. Am besten ich entscheide mich anhand der Temperatur.



(Rückzugs könnte ich den Schlenker Richtung Stolpen machen. Einfach nur um allein mit Harald meinen Triumph zu feiern. o.o Wäre das zu merkwürdig, selbst für meine Begriffe?)




Probleme hat der Mensch. Weia.





Njo. Ich hab das Making of des Linkin Park Videos gesehen. Das war durchschnittlich und ich weiß nicht genau, warum ich soeben daran denken muss. Ich habe viel gelacht dabei. Nein. Gekichert. Es war so putzig. Irgendwie. c.c


Und Mopsel hat seit einigen Tagen Schmuselaune und bevorzugt die Wärme meiner Hand, statt wie sonst, die Weiten des Tisches und Sofas. Daran habe ich nichts auszusetzen. Und doch macht es mir Sorgen. Hoffentlich wird er nicht krank.





Nun werde ich vor dem Schlafengehen Teil 20 des Dove Keepers genießen.

~...erase myself...~
14.6.07 22:45


Crash.












Eins der Bilder, die ich nicht mit auf die Kinderseite bannen durfte.






~...he caught the next one, and then the next...~
15.6.07 23:13


Weine nicht, wenn der Regen fällt.

Dam dam. Dam dam.

Es gibt einen, der zu dir hält.

Dam dam. Dam dam.



o__o


Mh.


Zurück zum Weltgeschehen. Oma liegt im Krankenhaus. Ja. Tatsache. Und Opa meldete sich erst heute, obwohl sie das schon seit Dienstag tut. Mumschka ist fast geplatzt vor Wut. Und nach dem Mittagspäuschen fuhren wir nach Bautzen. Gott sei Dank war Opa schon wieder weg, sonst hätte sie ihm wohl den großen Zeh abgebissen. ~.~;
Njo. Und wir haben eine Stunde mit Omalein geplaudert. Ihr ist ständig schwindelig und essen geht nur sehr schlecht und auf die Beine ist sie ganz zittrig. Und nun haben sie diese und jene Tests gemacht und noch nichts gefunden. Montag dann die Darmspiegelung.
Ach. Das ist ein Scheiß. U__U
Aber sie hatte gute Laune und war ganz glücklich über die bestandene Prüfung und hat mich getätschelt und geknufft.

Dann sind wir noch bummeln gegangen. Hier und da. Und ich habe mir eine schöne kurze Hose gekauft. Und beinahe noch ein Shirt. Welches allerdings zu teuer war und außerdem sehr gelb. Sodass ich es nur zu besonderen Anlässen getragen hätte. Und dafür, dass ich mir nicht sicher bin, ob es mir nächstes Jahr noch gefällt (oder ich wieder viele Kilo zunehme), habe ich es doch wieder auf den Haken gehangen.

In einem anderen Geschäft bestaunte ich gerade diverse (wunderschöne...) Kleider, als neben mir ein junges Pärchen auftauchte. Der weibliche Part durchstöberte ein Regal, der männliche plapperte in genervtem Ton. Dass sie doch schon so viele Klamotten hat und er gar nicht versteht, warum er mitkommen sollte, wo sie ihn doch eh nicht entscheiden lässt und was sie mit Oberteilen will, wo sie doch jetzt schon für jeden Tag ein anderes hat und dass es doch ins Geld geht und so weiter.

Er *bla bla blaaa*
Sie ö.ö *ein Shirt hochhalt, um es genau zu besehen*
Er *bla bla* ~.~
Sie ö__ö *ihn gänzlich ignorier*
Er *sich genervt durch die Haare fahr und mich anguck*
Ich o.o
Er o.o
Sie "Ich geh das mal anprobieren. *davonmarschier*"
Er *ihr belämmert nachschau*
Mumschka "*hinzukomm* Hast du was gefunden?"
Ich "Nee, nicht wirklich. Gehen wir weiter?!"
Mumschka "Mhm."
Ich *beim laufen noch mal zurück guck*
Er ^^
Ich ^^;;


Das war eine Situation wie im Sandkasten. Zwei fremde Kinder sitzen sich gegenüber, plötzlich plärrt eine Mutter, dass ihr Kind nicht mit den neuen Schuhen im nassen Sand stehen soll. Woraufhin es ganz bedröpfelt auf das Kind ihm gegenüber guckt, welches nur verständnisvoll zurückguckt, bevor beide weiter ihren Kleister machen. o.o;



Morgen holen wir Paps heim. Aber. Nur für Morgen.







~...alles, alles geht vorbei...~
16.6.07 23:42


Vier Stunden des Tages verbrachte ich tatsächlich nur mit Fahren.


Während die restlichen Stunden an mir vorbeiflossen. Taub und blind war ich wohl. Neben der Spur und übermüdet und kraftlos.



Irgendetwas fehlt mir wieder einmal. Ich komm mir überladen vor, obwohl meine Schultern nicht schmerzen. Ich träume von schlechten Dingen oder von unwichtigen und obwohl ich Probleme habe mit dem Einschlafen und meine Beine laufen möchten, während ich liege und mich wach halten über Stunden mit ihrer Unruhe, so genieße ich es auf sonderbare Weise. Mich selbst zu quälen.


Dieses Einfügen in den Alltag, den vorbestimmten Alltag, jener, der nun viel mehr öffentlich wird und. Gesprächiger. Ist nur während den Phasen der Anspannung mit den Worten 'Es ist in Ordnung.' zu beschreiben. Aber in der Ruhe schlägt es auf mich ein. Wummert in Form von Kopf- und Rückenschmerzen über Stunden hinweg und nur Tabletten oder Schlaf helfen.
Um mich zurück in die Realität zu holen, während ich denke, dass ich alles gut meistern kann, dass es aufwärts geht, dass ich mich bessere und stärker werde. Die Schmerzen zeigen mir, dass es nicht so ist. Dass ich wohl nur besser schauspielere. Meine Schwäche nicht überwunden, nur verstaubt ist.
In Erwartung auf den nächsten Tiefschlag.



Nunja. Die Hoffnungslosigkeit in Zeiten der Ruhe. Eben das meine ich.



Ich möchte schlafen.








~...lässt sich nicht beeindrucken...~
17.6.07 23:07


Oh. Dieser Tag war nett. Wahrlich. Vollgestopft mit Nettigkeiten und angenehmen Dingen. Stressfrei.
Wäre doch jeder Tag ein Montag. ^^

Morgen wird es nämlich weniger so. o.o Vormittag -> Büro. Nachmittag -> Neustadt. Und zwar. Einen Schnieps von Frau Psychologin abholen. Einen Schnieps von der VHS abholen. Post wegschaffen. Mumschka auf Arbeit fahren. Ein paar Stunden Freizeit zu Hause. Und um acht nach Schiebock, Mumschka wieder abholen. ~.~

Es sei denn, sie möchte nicht mehr gefahren werden. Dann muss ich allein nach Neustadt. Mh. Was wirklich unangenehmer wäre.
Mal von dem Abholkram abgesehen. Könnte ich zur Post nach Neustadt. Da ist der Parkplatz so blöde. o.o; Oder nach Stolpen. Da ist der Parkplatz noch blöder. o.o;;
Damn! Großharthau wäre besser. Aber den Schlenker krieg ich nicht hin. *sfz*
Verdammte Postparkplätze!


Gestern erlebte ich meinen ersten Huper. Scheiße. Was bin ich erschrocken!
Kurz vor der Ampel musste ich die Spur wechseln (Weil die plötzlich dort bauen und ich aufgefordert wurde, rüberzufahren.) 'kay. Blinken, Schulterblick, leichtes Rüberfahren um zu verdeutlichen, dass ich gerne rüber möchte.
Aber der Audi von hinten gab noch mal richtig Gas, fuhr ganz nah an mich ran, um mir Angst zu machen. Ich davon reichlich unbeeindruckt. Und dann. HUUUUP, HUUUUUUUUUUP!! Inklusive Blick á la Was fällt dir ein, dich vorzudrängeln?!

ò.ó

Ich wollte nicht vordrängeln, ich wollte die Spur wechseln.
Aber diese dumme Sau fühlte sich benachteiligt. Dabei war die verkackte Ampel eh rot! Graaaaaah! Diese sturen, eitlen, unfreundlichen Autofahrer.
Ihr kommt auch an, wenn ihr mal jemandem aus der Patsche helft, wisst ihr?! Elenden Drecksäcke.
Also. Blieb mir nix anderes übrig, als auf der gesperrten Spur anzuhalten und zu warten, dass grün wurde und mich netterweise jemand reinlässt.

Aber. Haha. Nix da. Der darauffolgende Opel ignorierte mich völlig und erst die Motorradfahrer danach winkten lächelnd (alle drei!) und ich konnte, glücklich zurücklächelnd, meinen Weg fortsetzen.


Die grausamen ersten Stunden eines Fahranfängers. (Demnächst im Kino.)





Njo. Am Abend hab ich mit Annett telefoniert.


Ich *Wasser ins Waschbecken lass*
Mumschka *gerade aus der Wanne komm*
Ich *das rechte Bein nass mach, Rasierschaum drauf verteil und den Rasierer ansetz*
Mumschka *angezogen neben mich stell und zuguck*
Ich "Mh?"
Mumschka "Mh?"
Ich "Ein Huhn."
Mumschka "Ach, lass doch mal das arme Huhn. >.<"
Ich "Das Huhn ist nicht arm. Ich habe es gefüttert."
Mumschka ~.~
Ich *das erste Bein fertig hab*
Mumschka o.o
Ich "Soll ich deine Beine auch rasieren?"
Sie ö.ö *mir ihr rechtes hinhalt*
Ich "ö___ö Wirklich jetzt?"
Mumschka "Na klar."
Ich "Okay. *dann eben die gleiche Tortur an ihren Beinen vornehm*"





Gregor ist heut in seinem Laufrad eingeschlafen... o.o




~...I'm slow to finish but I'm quick to start...~
18.6.07 23:35


Auf der B6 nach links abbiegen zu wollen ist ein gefährliches Unterfangen. o.o; (Aber ich kann doch nicht bis zum Kreisverkehr fahren, eine ganze Runde kreiseln und wieder zurückrasen, um dann rechts abbiegen zu können... Buhu.)



Mumschka war heut sehr lange auf Arbeit und Oskar und ich saßen im Kofferraum und glotzten dumm umher, die Staubmoleküle des Parkplatzes in der Luft über eine halbe Stunde einatmend.








~...dass du weißt, wer in der Nähe ist...~
19.6.07 22:43


Let Dai Vol. 7. Heute nun endlich. Es ist nervenaufreibend wenn die Bände jedes Mal drei Monate auseinander liegen.

Aber. Dafür ist dieser umso schöner. Ich habe geweint. Es war ganz herzzerreißend. Q__Q Immer diese traurige Liebe überall! Buhu!

*sfz*

Ich muss was einscannen. Es ist wirklich schön.






Aber erstmal zum Rest. Heute nun Tag zwei der Arbeitswoche. Den ich völlig selbstständig meistern musste. Drei Texte selbst verfassen, die Styroporplatte mit einem Messer in zwei gleiche Hälften sägen (Macht das mal jemand nach. Das Geräusch dabei ist unerträglich. >.<;; ), beim Papier bespannen hat mir Frau Garbe geholfen (Danke.), aber ums Gestalten musste ich mich auch völlig allein kümmern. Puh.
Das Schlimmste war aber tatsächlich das Bespannen. Die Platten waren doch so groß und unhandlich. Also haben wir sie auf den Fußboden gelegt. Aber der Klebestreifen hat nicht gehaftet und die Nadeln sind wieder rausgerutscht. Ach man. Das war eine Schinderei. Auf allen Vieren haben wir uns abgemüht. Und dann stand Benny in der Tür, guckte dumm und fragte "Was macht ihr da?"
Ich mit Schweißperlen auf der Stirn. Schwieg. Angepisst.
Frau Garbe erklärte es ihm aber und welche Schwierigkeiten wir zu zweit hatten.
Aber dass der uns mal helfen könnte, nö, das kam dem Prinz nicht in den Sinn. -.-
(Ich geb zu. Wäre ich er gewesen, hätte ich auch nicht daran gedacht... Aber. Ich musste da einen Aufreger haben, um mich von meinem Geschwitze abzulenken. Jawohl. U__U)

Naja. Jedenfalls. Ging das heute ohne Pause hintereinanderweg.

Zu Hause klingelte gleich das Telefon. Claudia. Sie kommt mit der Urkunde nicht klar, ich soll mal gucken kommen.
'kay. Schnell zwei Runden geschwommen, was gegessen, ins Auto gesetzt und zu Claudia gedüst.
Dort war Julius auch schon munter, nahm mich sofort an die Hand.
Kind anziehen.
Das mit dem PC hab ich hingekriegt. Ich wurde von allen Seiten angesabbert. Aber Julius und Claudia freuten sich. (Bei Fabian kann ich das noch nicht recht feststellen... Manchmal mag er mich nicht.) Und das ist ein feiner Lohn.
Selbst wenn dadurch die Mittagspause draufging und deswegen meine Augenlider schwer sind.



Von Bastis Gezanke gestern im Pool hab ich heut zwei riesige blaue Flecken am Oberarm und paar kleinere unter den Rippen und am rechten Oberschenkel. Dieser mistige Stinker. ~__~

Und Mumschka hat mir heut volle Kanne in den Oberarm geboxt. Das tat vielleicht weh. o.o Diese Gemeine! Alle massakrieren mich, buhuhu...



Zwei Schlips- und Anzugtragende Zeugen Jehovas waren heut beim Pfarrer. Beinahe eine Stunde. Aber es ist gewiss, dass Herr A. sie in Grund und Boden plapperte. Da mach ich mir gar keine Sorgen. Haha.


Nächste Woche um die Zeit bin ich bereits in Paris. ö.ö

Ich hoffe, ich finde täglich ein paar Minuten, um meine Gedanken aufzuschreiben. Das wäre mir wichtig.
Ob Chrissie mich kurz freigibt?!



~...meeting him in the park...~
20.6.07 23:07













Let Dai Vol. 7





Und es ist so nachvollziehbar, so sehr verständlich und klar, dass ich seinen Schmerz spüren kann.
Furchtbar traurig.











(Man weiß. Was als Nächstes kommt.)


(Das wäre zu viel für heut.)
20.6.07 23:34


Ich wollte wirklich schreiben. Mein karierter Block ist voller Skizzen neben die ich Ideen gekritzelt habe. Es ist so viel und so durcheinander, dass ich meine Ordnung verloren habe.

Aber dann habe ich meine Haare gewaschen, lange trocken gerubbelt, mich auf's Sofa gelegt und genossen, wie die nassen Strähnen mein Gesicht kühlten und nach Honig rochen. Dann habe ich sie gefönt. Und danach lange, lange in den Himmel gestarrt, von drei Katzen und Oskar umgeben und die Meerschweinchen knabberten zwei Meter entfernt von mir im Gras.
Das Wetter heut war sehr angenehm und beruhigend. Ein Kurzurlaub für meine Nerven.

Und ich hab es wieder nicht geschafft.



Morgen werde ich mich wieder auf Dinge konzentrieren, über Stunden, die nur für andere wichtig sind. Mir selbst nichts bringen. Vielleicht nicht einmal mehr Dankbarkeit.
Ich mache es gerne.
Nur. Wünschte ich mir mehr Zeit und mehr Geduld für mich selbst.
Dass ich mich in jeder Form menschlich weiterentwickeln kann. Und das möchte ich so gerne.
Dass ich es bald wert bin. Würdig.






(Ich glaube. Meinen Hass werde ich dennoch nicht verlieren. Wie viel davon kann man abbauen? Ich glaube, er steckt in jeder Faser von mir.)





Ich hasse diesen Mann. Und ich wünschte, er würde wissen, was er mit angetan hat. Ich wünschte, er würde sich selbst so sehr hassen, wie ich ihn hasse. Ich wünschte, er würde sich umbringen. Und auf ewig in der Hölle schmoren. Das wünsche ich ihm.
Mehr Gutmütigkeit kann ich für diesen Mann nicht aufbringen.






~...father, help me get down, I can't make it, help me get down...~
21.6.07 23:16


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung