photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gut. Holen wir also die letzten beiden Tage nach:



Montag:



In vielen Stunden meines Lebens bin ich mit dem Gedanken beschäftigt, ob mein Hosenstall offen ist, mein Ohr zwischen den Haaren herausguckt, meine Mimik entgleist, meine Bewegungen zu steif sind oder mir die Unperfektion in anderer Weise sofort angesehen wird.
Und während ich versuche den Überblick zu behalten, denke ich an den Reiz des Neuen, von dem so viele sprechen.
Und an den Drang nach neuen Kontakten, nach Action und dem Mittendrin-Sein.
Ich sehe die Anfang Zwanziger in ihren Jeans und aufgebauschten, zu kurzen Jacken unter denen weißes Fleisch hervorquillt. An blonde Mädchen mit einer Plasteblume im Haar. Wie sie in der einen Hand eine Zigarette halten, ein Ledertäschchen oder eines aus Stoff in khaki oder schwarz unter die Achsel geklemmt. An der anderen Hand haben sie ihren Freund, dessen Hose zu groß aussieht, die Gesäßtaschen vollgestopft mit überfüllten Geldbeuteln. Lässiger Gang, Turnschuhe mit tiefem Profil. Schweigsam. Und bald wird ein Handy klingeln und auf dem Display wird Nicole, Stefan oder Wurzel aufleuchten.
Oder auch die gackernden Dunkelhaarigen mit den engen Hosen, den Buttons und den T-Shirts mit Schwalbenmotiv, die allein unterwegs sind mit einer Gruppe tättowierter Kerle, die alle Gel in den schwarzen Haaren haben. Alle ein bisschen zu dürr und zu bemüht in ihrer lässigen Scheißegal-solange-wir-uns-selbst-haben Laune. Matze, Chris und Andy.

Wann sind wir? Wann sind wir von Bedeutung und wann sind wir echt?


Und küssen wir, weil es Spaß macht?





Und wenn ich sage, dass ich nicht in das Raster passe, in keines der vorbestimmten.
Wer wird darüber lachen?









~~~















Dienstag:


Gestern noch ging Mr. Stolpen nur jede zweite Pause raus zum rauchen.
Heute war es bereits jede.

Aber er lächelte, als ich ihn wieder mit dem enttäuschten Blick ansah. Ich wollte nicht vorwurfsvoll oder laut sein, ich habe bereits Angst, tyrannisch zu wirken, daher reiße ich mich zusammen. Und er lächelte und sagte 'Ach Maria. Sei nicht so enttäuscht von mir.'
Und im Auto lachten wir über eine Frau mit einer fürchterlich schiefen Nase.

Wie sehr darf man sich einmischen in ein Leben, an dem man wenig teil hat?
Ist es bereits zu viel, wenn man an einem Elternteil Kritik übt?

In meiner Besorgnis, die es nur ist, zumindest bilde ich mir das ein in der Hoffnung nicht bereits in die Sparte 'Mein Weltbild ist das einzig richtige!' abgerutscht zu sein, werde ich mitunter penetrant. Und ja, auch nervig. Und ja, auch ein wenig zu energisch. Ja.

Habe ich denn überhaupt das Recht zu bestimmen, was rechtens ist?


Darf ich sagen 'Rauchen schadet dir. Du solltest auch diesen enormen Kaugummikonsum einschränken und immerhin ein gesundes Getränk am Tag zu dir nehmen.'? Oder ist das ein zu krasser Einschnitt in das Privatleben eines jungen Erwachsenen?
Ist es nur einer Mutter, einer allerbesten Freundin und einer Lebensgefährtin erlaubt, so etwas zu sagen?


Ich meine nichts davon ironisch oder abwertend.

Es ist wirklich meine Frage. Weil ich zwar meiner Persönlichkeit nachgehen möchte, dabei aber meinen Mitmenschen nicht unfair gegenübertreten will.
Das ist meine größte Sorge der letzten Wochen.


Shakespeare würde sagen 'Ich möchte kein lebendig Wesen in der Welt schelten als mich selbst, von dem ich die meisten Fehler kenne.'





Heute war die Klasse sehr lieb zu mir.
















~~~










Den Feiertag verbrachte ich. Mit Taschentüchern und Flüchen. Dieser Schnupfen ist ein fürchterlicher. Er setzt sich fest in der Verbindung zwischen Nase und Mund, bewegt sich aber weder in die eine noch in die andere Richtung.
So sehr ich auch schnaube. Es ist wahrscheinlicher, dass Teile meines Hirns mit rauskommen, als dass sich dieser hässliche Schleim mal dazu bequemt, Tageslicht zu sehen.
Graaah.
Und es drückt auf meine Ohren. Was noch viel schlimmer ist.




Morgen. Vier Stunden, fahren darf ich allein, weil Mr. Stolpen Pflegedienst für eine seiner Weiber spielt und danach noch ins Büro. Die Blätter für die Hefte müssen jetzt endlich kopiert werden.
Auf dass wir ausschneiden können. Ausschneiden und ausschneiden und ausschneiden. Es wird ein Fest!






~...vom letzten Jahr...~
21.11.07 23:12


Frau M. teilt uns die Bücher 'Die Räuber' aus. Woraufhin wir in einer Liste unterschreiben sollten.
Ich "Ich würd das Buch für den Enrico mitnehmen, aber mit einer Unterschrift von ihm sieht es ja nun schlecht aus..."
Frau M. "Tja. Dann unterschreiben Sie Bitte für ihn."
S. "Ihr seid doch eh schon verheiratet. XD"
Mutti "Und habt ein gemeinsames Konto. :D"
Frau M. ô.o
Ich "... Okay. U__U"




Ja nee. (Sicherlich klar. Alles Roger. Alles wunderbaaaar.)



Es geht bergauf mit der Erkältung. Der Schnupfen lässt nach und auch die Mandeln stoßen schon den Eiter ab.







~...die Informationen, die von Sinnesorganen aufgenommen...~
22.11.07 21:51


Nach zwei Stunden Schlaf bin ich jetzt und hier absolut munter.
23.11.07 04:26


Jaja, das war eine lange, dürre Nacht.
Die mich dazu brachte, dass ich während dem Filmchen über Gehirne und Nervenzellen fast vom Stuhl fiel.


Lehrerin "Welches Wort steckt denn in Reizbarkeit?!"
Alle o.o
R. "Barkeit!"
Sie >.<;;
Alle xD



In der LK holte ich mir eine zwei ab. Jawohl.


Gemeinschaftskunde. Verlief. ... Gut.

Lehrer "Na, wer will denn mit seinem Vortrag anfangen."
Alle <___< *in die Luft gucken*
Er "Mhhh..."
Y. "Die Mutti."
S. "Ja, die Mutti macht's."
Mutti "Vergiss es."
Lehrer "Daniela?!"
Sie "Nee. >.<"
Er "Mhh. *aufsteh*"
Alle o.o
Er "Na los, Maria, mein Stern. Komm nach vorn."
Ich "ó.ò Ist das ein Scherz?"
Er "Nein, natürlich nicht. ^^"
Ich *sfz*


Gut. Fing ich also an. Der Name meiner Partei war tatsächlich, weil ich wirklich verzweifelt war und resignierte: Aktionsbündnis Lauterbach Jetzt!
Und.
Das fand er klasse. ô.o

Mh. Sein Fazit lautete: "Mit den richtigen Worten würden Sie bestimmt einen Wählerkreis finden und in den Bundestag einziehen können. Ich finde Sie sehr interessant. Ihre Partei ist konservativ Grün. Das passt gut ins Bild. Es gibt viele, die zwar umweltbewusster und moralischer sein wollen, aber nicht auf Hippies und Rollkragenpullover stehen."


Mr. Stolpen, der heut wieder da war und mir haargenau seine Erlebnisse des letzten Tages berichtete (So langsam steig ich echt durch, was sein Leben betrifft. e.e), sah mich, wie bereits beim Shakespeare Vortrag, an wie eine Kuh wenn's blitzt. Ein Auto. Oder eine Eule.
Was mich leicht irritierte. Aber zu der allgemeinen Stille und Aufmerksamkeit passte.

Aber in diesem Umfeld fallen mir Vorträge nicht so schwer. Das ist gut.
Zur mündlichen Prüfung darf ich auch nicht so aufgeregt sein.









Achja. Für die GK-LK von letzter Woche bekam ich ein dickes Lob. Und eine eins. Logischerweise.
Muhahahaaaaa! xD

~...if everyone became so sensitive...~
23.11.07 22:29


Der Umzugswahnsinn von Claudia findet nun langsam sein Ende.

Und obwohl ich mit der Schule so ausgelastet war, dass ich von allen am wenigsten -neben Annett- davon mitbekam, habe ich ein Fazit ziehen können:

Mein eigener Umzug, der wohl unausweichlich irgendwann anstehen wird, wird ein grauenvolles Desaster werden.



Gestern war die Mannschaft vor allen Dingen am Transport und Einräumen der Gegenstände und Klamotten beschäftigt. Als man mir davon erzählte, herrje.
Für mich. Undenkbar. Dass fünf Mann mein Eigentum durch die Gegend schleppen, all die Kleinigkeiten sehen können, die ich besitze, all meine Schätze. Und am Ende es jemand wagt, mir auch noch einen Schrank selbst einzuräumen.
Das ginge nicht. Das wäre unerträglichunakzeptabelmörderischfalsch.
Schon der Gedanke bringt mich ins Grab. Oh Himmel.






Und wenn wir gerade dabei sind.
Gott sei Dank ist der Besuch wieder weg. Es ist furchtbar, wenn jemand in meinen Gefilden herumspringt. >.< Es nervt mich soooo. Es schränkt mich ein, es tötet mich, gnaaaaah.


Alptraumhaft.








Und. Man singe ein Lied anlässlich des Geburtstages von Mr. Stolpen. Denn das hasst er sehr. Muha.






~...in the eye...~
24.11.07 14:04


An Morgen mag ich nicht denken, doch andererseits kann ich es kaum abwarten, dass die Tage vergehen.


Ich freue mich auf viele Situationen, die da kommen werden. Und ich möchte vieles herausfordern und wagen.









~...to come back home...~
25.11.07 20:51


Wenn ich dein Versteck erstmal gefunden habe, werde ich dich aus deiner Ecke ziehen und dich, so groß wie du auch bist, in die Arme nehmen. Auf dass du abnimmst, Traurigkeit und mich nicht immer nur weinend ins Bett schickst.
25.11.07 23:27


Selbst nach dem Spaziergang war die Ruhelosigkeit noch nicht abgeebbt.
Und ich fuhr noch eine Stunde sinnlos in der Gegend herum. Ohne Geldbeutel, ohne Führerschein, ohne Fahrzeugpapiere.

Meist völlig einsam. In einer Geschwindigkeit, die mir genug Platz zum daherträumen ließ.


Es sind wieder diese Tage. An denen ich weine und weine. Und kein Ende finde.




Meine Hände sind kalt.



~...got flowers for you...~
27.11.07 13:59


Mord und Totschlag. Ich war letztlich froh. Nur das Ende der Räuber lesen zu müssen.

*sfz*

Im Auto war es sehr kalt. Und jetzt fühle ich mich, als könnte ich auf der Stelle einschlafen.












Provokation.


~...and took in the statement...~
28.11.07 21:08


Heute im Büro beschrieb ich rötliches Papier mit einem Bibelspruch.
Ich "... Das ging ziemlich gut mit dem Edding. Und da werden dann eben die Kerzen dahintergestellt, sodass der Spruch aufleuchtet."
Paps "Und wie heißt der?"
Ich "Ähm... Ich weiß es nicht mehr ganz genau..."
Paps "Ich bin eine rötlich durchsichtige Wand."
Mumschki und ich *ablach*
...
Ich "Und dann noch so kleine Untersetzer aus Papier unter die Kerzen. Mit dem gleichen Spruch."
Mumschki *nick*
Paps "Ich bin eine rötlich durchsichtige Wand."
Wir XD *abfeiern*



Herr A. läuft in den Flur.
Er "Also. Hier riecht es ja ganz fataaaal nach Katzenscheiße ò.ó"
Frau G. und ich *uns angucken*
Herr A. *aufblas*
Ich "Fataaaal! *kicher*"
Frau G. xD
Herr A. "Oh na toll! Wieder in die Blumenkiste. Na, da werden die ab Morgen richtig schön wuchern. >______<"
Ich *kaputt lach*
Frau G. *kaum mehr halten kann*
Benny "*reinkomm* O___o Was ist hier los?"
Herr A. "Katzenscheiße!!"
Ich *gleich erstick*
Herr A. "Jaaa, da lacht die Maria wieder! *Hände in die Luft werf* xD"






Achja.
Dienstag. Mister Chemielehrer regt sich über die schlechten Noten diverser Schüler auf.
Und das schon seit Minuten. Und nicht gerade niveauvoll oder sinnig.
Alle *mehr oder minder interessiert*
Ich *genervt*
Er "...und wenn ihr hier nicht kontinuierlich aufpasst und auf das hört, was ich hier vorn sage, dann könnt ihr euch genauso gut unten ins Sekretäriat setzen und eine Schnitte essen. *rmpf*"
Ich "*zu Mr. Stolpen umdreh* Du hast ja noch nicht mal 'ne Schnitte. ô.o"
Er "Eben. Deswegen sitz ich ja hier. :D"
Alle XD
Lehrer -________-







Morgen nun also das Leistungsgespräch.




~...what we had...~
29.11.07 19:16


...















Es regnete Lob.
















~...other things I need to worry...~
30.11.07 22:42


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung