photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 







~...about saturday night...~
1.1.08 19:50


Am Mittag an der Tankstelle verlor ich kurz die Fassung. Ein Blackout oder. Eine leise Attacke.
Habe wohl zu lange Ruhe gehabt, die Tage waren zu... anspruchslos.
Und als die Leute gelangweilt die Tankschläuche in ihre Autos hielten, starrten sie umher und mich überkam eine alte Angst.
Ich benahm mich nicht entsprechend, war Paps peinlich, kann es aber nicht mehr ändern. Bin nur froh, jetzt niemandem unter die Augen treten zu müssen.
Jedes 'Das ist nicht schlimm.' und alle 'Sei nicht so streng mit dir.'s würden mich nur zum weinen bringen.

Scheiße, verdammte.





















~...can I start this again?...~
2.1.08 18:11


Der Deutschausfall ist mir ganz und gar nicht recht.


Es war gut, wieder in das Auto von Mr. Stolpen zu steigen, obwohl ich mir den Kopf einhaute (in meiner, naja, üblichen Schusseligkeit).












~...kathrein...~
3.1.08 14:22


Die Horoskope in den billigen Frauenzeitschriften von Mumschki und Claudia sagen Ähnliches.

Ihr Temperament ist nicht leicht zu handhaben. Nehmen Sie mehr Rücksicht.

und

Kommen Sie zur Ruhe und entdecken Sie Ihre Romantik neu.



Beide Ratschläge werde ich nicht wahrnehmen können. Ich bin momentan weder in der Lage mich zurückzuhalten. Noch kann ich weicher werden.

Meine Sorgen drücken mich zu sehr auf den Boden.


Und ich weiß, dass ich unausstehlich bin zur Zeit. Entweder fröhlich in der so völlig falschen Form, unübersehbar aufgezwungen.
Oder schweigsam, abweisend, mit zu harschen Worten. Kritisierend, indem ich Blickkontakt verweigere.

Oder weinerlich. Und das ist die ehrlichste Form. Mir ist nach weinen. Mir ist nach Festhalten.



Es grämt mich. Dass ich hinterherrennen muss, mahnen muss, mit Schärfe danach fragen muss. Um Aufmerksamkeit, um Zeit, von den Menschen, von denen ich mir das wünsche.
Ich mag nicht immer betteln.
Aber wenn ich warte, passiert nichts.






In der Nacht auf dem Heimweg war der Wind noch immer heftig. Er schubste und einzelne Windböen warfen mich mit ihrer Kraft und ihrem plötzlichen Auftreten auf die andere Fahrbahn.
Ich gewann dennoch, kam zu Hause an in der gleichen Zeit wie sonst.






~...wir darüber sprechen...~
5.1.08 13:36


Am Dienstag habe ich nun endlich ein Beratungsgespräch beim Arbeitsamt. Ich musste Monate darum betteln. (Wo wir wieder beim Thema wären... *sfz*)


Ach. Das Jahr 2008 fängt nicht gut an. Ganz und gar nicht.
Immer diese Melancholie. Es schlägt mir auf den Magen.
Aber wenn ich es beschreiben sollte, wüsste ich nicht wie.



Manchmal wünschte ich, ich wäre immer in Bewegung, doch dann spüre ich wiederrum die Kraftlosigkeit und die Sehnsucht nach zu Hause.
Man kann es mir nicht recht machen.
Das ist ganz richtig.
Man kann es mir nicht recht machen, an Tagen wie diesen. Es fühlt sich an, wie eine Depression.





~...wear our smiles...~
6.1.08 14:53


Morgen steht eine große Mathearbeit bevor, die mir wahrscheinlich meinen Einserschnitt verderben wird.

Das ist nur eines der Dinge, die ich einfach ertragen muss.

Herr Stolpen hatte einen Unfall. Nach der Arbeit werde ich also allein in die Schule fahren. Die neue Batterie ist noch nicht eingebaut. Vielleicht wird Harald nicht anspringen. Ich denke. Dann werde ich unwillkürlich in Tränen ausbrechen.


Es hängt einfach eine schwarze Wolke über meinem Kopf.
(Kommt mir vor, wie eine Ewigkeit.)







Ich starre mir die Augen aus dem Kopf.








~...mit Nougatfüllung...~
6.1.08 21:53


Die Mathe Arbeit zog sich über 70 Minuten hin. Es war erfüllend, voll beschäftigt zu sein. Ja, doch. So irre das klingen mag.
Es wird keine eins werden. Mit Sicherheit nicht.


Die Straßen waren schlecht geräumt. Der Schneematsch ließ mich schlittern und die fünf Schichten Eis auf der Frontscheibe fraßen Zeit, die ich eigentlich nicht hatte.
Und so ging es weiter. Kleine Unglücke aneinandergereiht, die mich wahrlich nicht glücklicher machten, sondern. Noch tiefer mit dem Kopf in die Scheiße drückten. Vielen Dank.


Mr. Stolpen wird wohl auch morgen noch fehlen.




Heute musste Kalinka eingeschläfert werden.








~...Auswahl an Anbietern...~
7.1.08 19:30


Als Paps von seinen Erinnerungen der Kriegsgeschichten erzählte, über die Opa früher öfter sprach, vergaßen wir die Zeit. Und ich fuhr erst vierzig zu Hause los.
An der Kreuzung bei der Tankstelle stand ich minutenlang.
Ab Langenwolmsdorf fuhr ich eingereiht in eine Kolonne. Acht Autos hinter einem LKW. Der sich strikt an die Geschwindigkeiten hielt. Doch Berg hoch nur vierzig km/h schaffte. Und am Bahnübergang halten musste, weil kein entgegenkommendes Fahrzeug mit ihm gemeinsam durchpasste.
Damn. Am Berg kurz vor Neustadt waren dann nur noch zwei Autos der Kolonne übrig. Der eine überholte ohne Überblick zu haben. Und verfehlte nur knapp den Gegenverkehr. Der letzte überholte bergab. Doch ich hing mich nicht hinten dran. Hätte zu abrupt beschleunigen und am Ortseingangsschild abbremsen müssen.
Und ich stürmte Punkt acht Uhr ins Klassenzimmer.

Wahnsinn.


Und war damit nur Viertletzte.

Unglaublich!







~...without my guide....~
8.1.08 19:24


Am Montag auf dem Pfarramt ließ ich die dahinsiechende Frau G. mit den Worten zurück 'Kurier dich ordentlich aus. Gute Besserung. Und sag Bitte Herr A. Bescheid, dass er jederzeit anrufen kann, wenn er Hilfe braucht.'

Prompt klingelte das Telefon am Nachmittag.
'Maria, die Frau G. ließ mir verlauten, dass ich deine Hilfe erbitten darf...'
Aber ja.
Morgen nach der Schule werde ich herbeieilend kopieren und sezieren. Und sowieso.





Bei mir läuten die Alarmglocken, wenn ich an Mathe denke. Oh heiliges Buch der Sinus-, Potenz- und Exponentialfunktion! Erbarme dich mir! >____< Bitte!!




~...out of the egg...~
9.1.08 18:07


Ist das Blogfenster ein Scherz?



Ô________o



~...you're upset and I smile...~
11.1.08 19:28


Heute ist der Jahrestag der Geburt des Klopses. Klopselgeburtstag in Bühlau mit Kuchen und Milch. Yes.
Oma und Opa werden da sein - wahrscheinlich. Die aus dem Vogtland kommen erst Morgen. Was gut ist. Mal sehen, wohin ich mich da verkrieche.



Zur Schule. Mathearbeit -> zwei. Einen Punkt vorbei an der eins. Die Fehler waren absolut peinliche und absolut überflüssige Schusselfehler. Die mir allerdings, Ironie des Schicksals, meinen Einserschnitt verderben. Und meine Einserkette in den Hauptfächern ebenfalls.
Dafür aber, als kleiner Trost, schrieb ich die beste Arbeit in Gemeinschaftskunde und erkämpfe mir immerhin in diesem Fach eine Eins. Ausgleich. Immerhin, wenn man nicht zu genau hinschaut. Immerhin. Das Wort hab ich mir eingemeißelt. Immerhin. Zähneknirschend. Immerhin.
Damn it. VerfluchteScheißenocheins.




~...Freimachung im Fenster...~
12.1.08 13:49


Man fährt am besten mit Geduld. Geduld und Ruhe. Damit löst sich jedes Problem, nicht von selbst, aber um einiges leichter.




~...viertel nach sieben...~
13.1.08 23:28


Herr A. hatte nicht viel Zeit, rannte von einem Zimmer ins andere und auch die anderen waren nur. Beschäftigt.
Ich kopierte ein Buch von einem tibetanischem Lama. Buddhistische Weisheiten und so.
Das dauerte seine Zeit. Und so saß ich eben vorm Kopierer und drückte Knöpfe und blätterte Seiten ohne hinzusehen, weil ich nebenbei las.
Ab und zu kam er auch ins Zimmer, um eine Telefonnummer zu suchen oder Geld in den Safe zu bringen oder um seinen Terminkalender zu finden. Und einmal stand er am Schreibtisch und sah sich zu mir um und ich blickte hoch und lächelte und er sagte 'Mädchen, du siehst traurig aus.' und ich werde das wohl noch oft in meinem Leben hören, weil meine Gesichtszüge bereits Trauer tragen, ohne, dass ich einen Gedanken fasse.

In dem Buch fand ich folgende Textstelle:

Anhaften macht auch dumpf. Sie können nicht mehr klar denken. Ihr Geist ist völlig von einer Sache eingenommen, er ist total überwältigt. Sie können nur an das denken, was Sie verloren haben, nicht an das, was Sie vielleicht gewonnen haben. Sie denken an die Befriedigung, die Sie genossen haben, und jammern über den Verlust. Sie erinnern sich nicht daran, welche Schmerzen Sie erlitten haben, während Sie noch versuchten, an der Beziehung festzuhalten.



~...this day is my home...~
14.1.08 22:39


Im Auto.
Mr. S. "Y. geht mir langsam auf die Nerven. Mit M. hab ich vor der Tür mal richtig über sie abgelästert."
Ich "Hast du mich jetzt wieder lieber als sie?"
Er "Ich hatte dich immer lieber als sie."
Ich "Ist nicht wahr."
Er "Doch, ist es."
Ich *sein Ohr schnips*
Er ">.< Aber das könnten wir mal wieder auf ein Mal am Tag beschränken, man!"
Ich xD



~...doch als der ihr verrät...~
16.1.08 22:18


Wenn ich nur davon schreibe, welche Arbeiten ich schon wieder vor mir habe und dass das linke Abblendlicht von Harald kaputt ist und dass meine Haare in den letzten Monaten unglaublich schnell gewachsen sind, dann liegt das nicht daran, dass mein Leben aus nichts anderem mehr besteht.

Aber das Tiefere, was mich viel mehr und eigentlich beschäftigt, woran ich denke, wenn ich aufwache und bevor ich einschlafe und während ich auf einen Punkt stiere, wäre unfair hier zu erwähnen. Es breit zu latschen. Noch mehr.
Ich glaube, das gehört sich wirklich nicht.

Lieber schreibe ich, dass ich mich nicht geschnitten habe, seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr. Und wenn ich das Bedürfnis dazu hatte und bereits Richtung Schubfach schaute und es bildlich vor mir sah, wie rote Bächlein an ihren Ufern Krusten bilden, oh man. Dann dachte ich daran, wer alles sauer sein würde und welche Pullover ich daraufhin nicht mehr tragen könnte. Und irgendwie. Half es mir. Auf magische Weise. Dass ich mich wieder zurücklehnen, den Kopf wieder in den Händen oder an den Knien vergraben und mich beruhigen konnte.




Und als ich am Donnerstag eine Sichtweise auf mich hörte, die völlig anders war, als alle bisherigen, die man mir anvertraute, stutzte ich nur kurz. Was weißt du schon?! Dachte ich. Und wusste, dass er eigentlich viel wusste. Aber nicht alles und nur über mich, nicht von mir. Du weißt, wie es aussieht, wenn ich sage, dass ich keinen Hunger habe, aber nicht, wie ich esse. Wenn ich allein am Küchentisch sitze und mir ein paar Gabeln voll Kartoffelbrei in den Mund schiebe und dabei denke, dass ich fürchterlich aussehe, hoffend, dass es nicht zu sehr auffällt.
Du weißt, wie struppig meine Haare aussehen, nachdem ich sie gewaschen und gefönt habe. Aber du weißt nicht, wie ich dasitze, auf dem Sofa, zusammengekauert, die Stirn auf die Knie gelegt und den Fön über mir haltend wie einen Heiligenschein.
Du weißt nur, wie ich mit dir umgehe, alles andere nur von ungefähren Erzählungen. Hast mich nie beobachten können, nie in der Schule gesehen, nie im Kontakt mit anderen.

Max Frisch sagte 'Du sollst dir kein Bildnis machen!' und das finde ich sehr weise und doch hält sich niemand daran, auch ich nicht.




Diese Nacht wachte ich auf und es war dunkel, die Katze schniefte leise unter mir auf dem Sofa und ich sah aus dem Fenster und sah, wie sich grünliches Licht auf die Steinfläche vom Balkon spiegelte und dachte 'Maria, was träumst du denn da?!'.





Mich schmerzt nichts. Ich bin nur nachdenklich.


~...finally there is clarity..~
19.1.08 11:22


Paps "Buttermilch ist der Ausscheidung behilflich."
Wir o___o;;
Ich "Naja. Auch ohne Buttermilch kommt der Morgenschiss ganz gewiss."
Paps "e__e Sag mal. Erzählst du deinen vielen Männerbekanntschaften auch meine ganzen Weisheiten?"
Ich "Mh, ja. Natürlich."
Beide ô.o
Ich "Ich rede eigentlich die ganze Zeit nur von dir. ^^ "
Paps *looool*
Mumschki >.<
Paps "Carmen. Fällt dir eigentlich auf, dass DEIN Kind mich pausenlos nur VERARSCHT?!"
Mumschki >___<;;



~...anything or anyone...~
19.1.08 21:27


Nachdem ich nun gefühlte hundertsechsundachtzig Bewerbungsanschreiben formuliert habe, fühle ich mich recht schlapp. Muss jetzt aber trotzdem noch Physik erledigen und mich mit Chemie beschäftigen.
Welch grausam schnöde Welt, oh nein.



Ich erzähle Quark.




~...und du so überschwänglich bist...~
20.1.08 14:53


In den Winterferien wird der Kurs eine enorme Erhöung der Stundenzahl erleben. Vier Mal Physik und vier Mal Chemie oben drauf. Deutsch auf jeden Fall auch. Und Frei gibt es gar nicht, so wie es momentan aussieht.
M. und Y. beschwerten sich lauthals, während ich nur schweigen konnte. Ich kenn det schon.
Man könnte versuchen sie zu beruhigen, müsste dann aber kurz ein prasselnden Gegenfeuer abhalten.
Und ich überlegte kurz 'Hältst du des ab oder wartest du lieber die fünf Minuten, bis die von selbst aufhören?' und entschied mich spontan für Letzteres, lächelte Mr. Stolpen zu, der gelangweilt mit den Augen rollte und aß meine Leberwurstschnitte.

Ist schon gut so. Wir haben viel zu wissen bei den Prüfungen. Und je mehr Unterricht wir haben, desto bessere Chancen bestehen, dass ich gut abschneide. Moahrhar!
So seh ich det.





Ich habe keine Lust etwas zu kauen, denn ich hab keine Lust es zu verdauen.



~...da weiß ich es genau...~
21.1.08 22:10


Dass Herr A. sechs Sprachen lernte und scharfes Essen ihn restlos in die Knie zwingt. Das habe ich gestern lernen dürfen.
Wir waren vor halb acht da und fuhren halb elf wieder. Es war merkwürdig gemütlich. Wobei die zwei Witze, die ich wagte, nicht ankamen.

Mein Humor wird so oft missverstanden. *sfz*


Frustrierend.



Die Katze liegt auf ihrem Kissen wie ein Lämmchen. Und wenn man nicht genau guckt, merkt man auch nicht, dass sie durch ein Auge grimmig ihre Umgebung abcheckt.


~...und will sich einmischen...~
23.1.08 20:43


Fahrt in die Schule.
Ich *einsteig*
Mr. S. "Guten Morgen."
Ich "Morgen."
Er *losfahr*
Ich "Alles gut?"
Er "Mh."
Ich "Mh?!"
Er "..."
Ich "Was ist? ö.ö"
Er "..."
Ich ö.ö
Er *nicht verhindern kann, zu grinsen*
Ich "Was'n los?!"
Er "Nüscht."
Ich "..."
Er "..."
Ich *in die Wange piek*
Er "..."
Ich *piek, piek*
Er U__U
Ich *piek, piek, piek*
Er "Du nervst."
Ich *piek*
Er "Jetzt ist aber mal gut hier! xD"
Ich "Na wenigstens lachst du."
Er "Dafür tut mir die Wange weh."
Ich "Musst du eh wieder rasieren."
Er "Was hat das damit zu tun? >.<"
Ich "Nicht viel."
Er *lol*


S. kommt nach einer Pause zu spät in den Unterricht und hat braune Flecken auf der Hose.
S. "Tschuldigung. Ich war zu Hause."
Mr. S. "Du gehst zum Kacken nach Hause, ne? xD"
S. "Freilich!"
M. "Aber du hast dir auf die Hose gekeckert."
Wir *loool*
Ich "Gekeckert... >.<"
M. "Sandor hat Dünnsch."
S. "Dünnsch... xD"
Lehrerin. o___o; *total überfordert*



M. "Da geh ich nach Hamburg zu den Nutten und sag 'Ey, also, so wie ihr rumrennt, sehen bei uns die Nutten aus.' "
Mutti und ich *löl*
M. "Ich sag 'Ihr! Ihr verkauft eure Körper!' "
Wir xD
M. " 'Ey.' ,sag ich, 'Ey, ihr seid Prostituierte.' "
Mutti *verreck vor Lachen*
R. "Marco. Marco, du bist so blöde, man. U___u"
M. "Ihr macht's für Geld!"

Später. Bio.

M. "Maria! *flüster*"
Ich *umdreh* ö.ö
M. "Gehst du für mich anschaffen?"
Biolehrerin Ô_____o;;
Alle >__<
Mutti "Der Marco ist heut... naja..."


Heimweg.

Ich "Lern Bitte für Mathe."
Mr. S. "Ja."
Ich "Gut."
Er "Ja."
Ich "Ja."
Er "Ein erbittertes Wortgefecht."
Ich "xD Absolut."
Er "Auf jeden Fall."
Ich "Mindestens."
Er "Definitiv."
Ich "Ouh! Das ist ein schönes Wort."
Er "Ja, ne? :D"
Ich "Ich mag auch Eventuell."
Er "Wegen dem Uell?"
Ich "Ja. Und wegen dem V. Das V ist so elegant."
Er "Ja, wie ein Vogelschnabel, der in die Erde pickt."
Ich Ö_ö
Er ^^
Ich "Poesie pur."
Er "Das hab ich von dir."
Ich "Du lernst, du lernst."
Er "Ich hab auch einen guten Meister."
Ich "Hihi. Meister klingt gut... xD"










~...we don't need...~
25.1.08 22:32


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung