photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 



There are many things that I am not
But there's one thing that I can't deny.
2.5.08 23:19


Es war herrlich mit anzusehen. Und hoffentlich wird es noch oft so sein.




























4.5.08 12:49


Ganz im Zeichen des weiblichen Geschlechtsorganes.



Im Auto.
Radio Im Wagen vor mir fährt 'ne geile Ficksau...
Ich ~___~
Radio Sie ist allein und sie scheint geil zu sein...
Ich "Mr Stolpen..."
Er "Mh?"
Ich "Mach mal was anderes, Bitte."
Er "Wieso?!"
Ich "Das Lied ist mehr für Leute ohne Vagina."
Er x'D


Deutsch. Frau M. erzählt und erzählt.
Mr. S. "Schatzi. ^^"
Ich "O_o Wat is? Brauchst du Geld? Ich werd dir keinen blasen! >.<"
Mutti *lol*
Frau M. "Und die Jugend mit ihrer eigenen, ihrer unangepasst- auch stupiden- und..."
Mr. S. "Scha-Zi. Schaf-Ziege."
Gabi *rofl*
Ich ô.o
Frau M. "Die sagen da nicht Unten rum oder verwenden biologische Begriffe. Haha."
Mr. S. "Chrchrchr..."
Ich "Fotze."
Frau M. "Ja, genau! Das meine ich! Und zwar... bla bla..."
Wir "..."
Mutti "Eigentlich hast du das-"
Ich "Ja."
Wir xD


Wenn ich Morgen auf die Deutschausarbeitung eine Eins bekomme, dann. Habe ich vier Einsen auf dem Endjahreszeugnis. Und in den anderen vier Fächern Zweien. 1,5. Det is' schon toll.


Gestern verlebte ich einen höchst klischeehaften Abend.







~...heut ist ein schöner Tag...~
7.5.08 18:37


Die Postkarte ist am Mittwoch angekommen.
Beim Tierarzt stellte sich heraus, dass Umashankar eine bakterielle Infektion hat. Die Salbe dafür kostete 12 Euro. Und 5 Euro Untersuchungsgebühr obendrauf. Paps machte sich lustig.
Im Laufe der nächsten Woche werde ich anfangen, das Material für die Einsprechthemen zu sammeln. Fünf Stück. Ich werde. Puh. Nein, ich bin schon. Überfordert.

Gestern in Gemeinschaftskunde übten wir die Situation der Mündlichen Prüfung. Zwanzig Minuten Vorbereitungszeit nutzen, um Infos zu den Fragen zu sammeln. Und dann vortragen. Wer war damit dran? Natürlich ich.
Ich war sauer deswegen. Weil es, vor allem in dem Fach, immer so ist, dass zuerst mein Name fällt. 'Maria bringt das am besten. Maria macht das. Maria verkackt das nicht. Maria soll. Maria, Maria, Maria.'
Und vielleicht hätte ich denken sollen, dass dem wirklich so ist. Und ich das von allen am besten runterrattern kann.
Dass es eine gute Übung ist. Dass einer von uns nunmal drankommen muss.
Aber stattdessen ging ich entnervt nach vorne, rollte meine Jalousien runter und laberte so unausgereift, dass Herr D. mir danach mitleidig auf die Schulter klopfte.
Immerhin weinte ich nicht.






Man gewöhnt sich. Und das meine ich nicht nur in diesem Zusammenhang.




~...step in the dark...~
10.5.08 11:56


Gestern, am Pfingstsonntag, besuchten wir Oma und Opa. Mittagessen in der Kneipe, das lange auf sich warten ließ. Streitende Großeltern, eine ruppige Fahrweise, ein verkorkster Mittagsschlaf, viel Essen, mehr Mücken, vier Kreuzworträtsel. Als ich heim fuhr, war ich weder froh noch traurig. Ich wünschte mir, am nächsten Tag Schule zu haben.
Heut ist nun der nächste Tag. Doch keine Schule. Ich schlief lange. Kurz nach drei kam Claudia mit Familie. Seitdem ist es nicht mehr ruhig draußen.
Morgen wird es wieder wie heut.
Mittwoch nur drei Stunden Unterricht.
Am Donnerstag fahren die Eltern zu Annett bis Sonntag.



Es ist so schwer, von der Auslastung ins Nichtstun überzugehen.





Ich kann davon ausgehen, dass alle diesen Platz verlassen, an dem ich beharrlich verweilen werde.




~...free from sharks...~
12.5.08 18:13


Viel zu tun? Ganz und gar nicht.
14.5.08 16:09


Von Frau M. bekam ich ein Buch geschenkt, aufgrund meiner 'herausragenden Leistungen'.
Ich freue mich wahrhaftig über den Titel der Klassenbeste. Aber als ich daheim ankam, war niemand da, der mich tätschelte, mir gratulierte, mich drückte oder immerhin lächelte.
Nur Oskar rannte eilig aus dem Zwinger zum nächsten Busch, um seelig dagegenzustrullen.

Das Bowling war lustig. Wie gut wir uns miteinander verstanden haben, das freut mich am meisten. Problemlos und eingespielt, irgendwie.
Montag treffen wir uns alle vor der Schule. Im Auto sitzen wir zu viert. Ich hab S. überredet hinten mit mir zu sitzen. Gabi würde nur nerven.
Halb acht in Sebnitz und dann ran an die Englischprüfung.


In Pfennigfuchser befand ich mich, nach der Umzingelung von Geschenkpapier, Tassen und Dosenfutter, im Schreibwarenparadies. Jedes Mal auf's Neue. Könnte ich mich totkaufen.
Njo. Ick hab jetzt einen überfeschen Zirkel, höchstprofessionell und monströs genial. Für die Matheprüfung.
Zwei große Leinwände.
Endlich einen funktionierenden Locher.
Und. Krams. Wie gesagt.


Gestern warf mich das Pferd um, als ich mich bückte. Es schubste mich mit der Nase an und ich lag im Dreck.
In den Hühnerstall geh ich nur noch mit einem Besen bewaffnet. Weil. Der Hahn gewalttätig ist.
Die Küken werden von den Hühnern noch massakriert. So fütter ich sie einzeln, mit Haferflocken. Und weil sie wissen, dass ich sie beschütze, flitzen alle sechs um meine Füße und auf meinen Füßen. Während ich stehe. Während ich laufe. Besonders das Kleine. Es wird gern getragen.


...



Lassen wir das.


~...zusammen sind wir...~
16.5.08 21:09


Nachdem ich um sieben aufgestanden war, um die Tiere zu versorgen, kroch ich halb acht wieder zurück ins Bett.
Und träumte von dem feuerroten Backsteintempel. Ganz tempelartig eben, war an dessen Front Wasser, dass wie von Rost gefärbt war. Alles sah marode aus und mich überkam eine Furcht, wie im schlechten Horrorfilm, sodass ich eilig davonlief. Der Weg, den ich gekommen war, hatte sich -natürlich- in ein labyrinthartiges Flur-an-Flur-Gebilde entwickelt.
Zwischendurch dachte ich 'Mh. Eigentlich müsste man den Tempel mal fotografieren. So oft wie ich schon da war...'
Letztlich besuche ich ihn wirklich in mehr oder minderer Regelmäßigkeit.


An die fünf Stunden malte ich heut auf dem Balkon. Recht wenig, für das 40x50 Maß.

Eins der Kaninchen mag mich sehr. Es ist total versessen darauf, gestreichelt zu werden. Fast so penetrant wie die Küken.
Beim Paddock misten, wichen mir die Pferde auch nicht mehr von der Seite.

Es ist sehr still auf dem Hof.


Als die Eltern am Abend aus München anriefen, schmierte ich mir grad zwei Schnitten. Der Kühlschrank quietscht zur Zeit fürchterlich laut und so kicherten alle, als man es durch's Telefon hörte.


In Stolpen war heut Pferdekirmes. Ich hätte es mir gern näher angeschaut, musste aber auf einem Behindertenparkplatz parken, um kurz Brot holen zu können. Und da rannte so eine alte, überschminkte Schachtel rum, die mich ansah, als wölle sie mich an die Polizei verpetzen.
Dabei waren von den drei Parkplätzen noch zwei frei. Und ich möchte jetzt mal ganz ernsthaft und seriös bezweifeln, dass drei Behinderte auf einmal an genau dieser Stelle ihr Auto abstellen wollen. (Und zudem. Kommen die meistens im Van. Und für solch ein Auto war der Platz eh zu klein. U____U) PAH!
Da fang ich auch janz fett 'ne Diskussion an, ey. Alter. Weißte Bescheid. >.<;





Heut gewinnt der Thomas Godoj. Das Fescheste an ihm sind das Hängelid und die Füße. ö.ö







~...und damit sind wir mittendrin...~
17.5.08 22:01


Paps meinte, ich sei ein tapferes Mädel. Woraufhin ich mit ihm lachen musste.









~...r u lightning? Cause I'm waitin'...~
18.5.08 23:01


Und zwar.









Nur noch acht Prüfungen.














~...hugs and drugs on movies...~
20.5.08 18:52


Montag. Englischprüfung. Uns wird ein Extrazimmer zugeteilt, in dem bereits ein Typ sitzt, der weder merkt, dass er falsch ist, als die Englischwörterbücher ausgeteilt werden, noch, als die Lehrer und wir die ganze Zeit darüber reden und als er die Englischprüfung in die Hand kriegt, checkt er das auch erst nach 15 Minuten. Er wollte die Russischprüfung machen.

Heute. Das Zimmer ist leer.
Ich "Oh, wo ist denn der Russe?"
Mutti "*lol* Der Igor..."
Ich xD
Marco "Nja, da kann ich mich ja in die Ecke setzen. *hinpflanz*"
Zehn Minuten später taucht der Typ auf.
Marco "Willste wieder hier hin?"
Er *nick*
Ich "Jaja, der Pedro..."
Er O.o
Wir ^^
René "Stanislaus."
Wir xD
Ich "Sorry. Setz dich ruhig hin. Wir sind jetzt wieder lieb, versprochen."
Er o__o;;


Die Lehrerin kommt mit drei Büchern unter'm Arm ins Zimmer.
Mutti "Oh, der Schlink!"
Ich "Ah, das ist fein."
Lehrerin ^^
Marco "Also. Ich hätt' ja lieber über Van Gogh geschrieben. U__U"
Wir Ô___O
Lehrerin "Äh..."
M. "Ja, ich weiß, dass das kein Schriftsteller ist. Aber der hat sich ein Ohr abgeschnitten."
Wir "Ähehe..."
M. "Er ist mein Vorbild. *nick*"
Lehrerin "Dann könnteste aber nicht mehr auf beiden Seiten ein Ohrring tragen."
M. o.o
Mutti "Ohje."
M. "Na gut. Da haben Sie Recht. Also muss ich mir was anderes abschneiden, was ich zwei Mal hab."
Wir *Tränen lachen*
Mutti "Er meint bestimmt den kleinen Finger! XD"


Kurz vor Start.
Marco "Können Sie uns Bitte noch die Pillerpausen anschreiben?"
Lehrerin O____o
Ich "Die Toilettenzeiten."
Sie "Achso. x;D Klar."














~...are you hungry?...~
21.5.08 13:15


Gestern Abend. Ich nerve Mumschka.
Ich "Knie nieder vor meinem Löffel! *gelben Plastelöffel schwing*"
Sie ö___ö
Ich "Knie nieder!"
Sie "*ins Aufwaschbecken fass* Erzittere vor meinem Kartoffelschäler!! *mir die Plastespitze in den Bauch piek*"
Ich "Arrrrgh! xD"
Sie "Har haaaar! U__U"





S. "Gib mal 'ne Kippe."
G. "Wie heißt das?"
S. "Sofort!"
G. "Nein, nein."
S. "Willst du jetzt Bitte hören oder was?"
G. "*löl* Ja."
S. "... Bitte."
G. "Na gut. *Zigarette geb*"
Ich "Mhhh, es liegt Romantik in der Luft."
Mr. S. >.<



Im Auto.
S. "..."
Ich *aus dem Fenster guck*
Er "Und... was hast du gestern gemacht?"
Ich "Geschlafen."
Er "o.o Mehr nicht?"
Ich "... Versuchst du gerade mit mir Konversation zu führen?"
Er "Ähm. Ja. ^^"
Ich "Dabei dachte ich, du hasst mich."
Er "O.O Wieso?"
Ich "Entweder ignorierst du mich oder du grinst und murmelst Unverständliches in deinen Bart. Stoppeln."
Er "Ich bin schüchtern."
Ich "ô.o Das weiß ich."
Er "Aber ich mag dich. Sehr sogar."
Ich o.o
Er o.o;
Ich "Mr. Stolpen, der S. hat mich doch lieb!"
Mr. S. "Na wenigstens einer. U_U"
Ich "~.~ Böh."
S. "Du dachtest, ich hasse dich?!"
Ich "Naja. Du wärst 'nen Kandidat für'n Amoklauf."
S. O___O






Morgen Mathe.









~...pressure as in air pressure...~
22.5.08 13:49


Der Gedanke des Lernens stößt bei mir auf mächtig viel Unlust. Und so hab ich zwar die Karteikarten beschrieben und alles liegt bereit zum Auswendigbüffeln, aber. Damn. Verfickte Bioscheiße.


Dieser Tag ist schon reichlich lang. Ich hab so viel getan heut. ö.ö Gleichzeitig gebe ich zu, dass wenig davon sinnvoll und ertragsreich war.
Dennoch. Ich habe heut viel getan. Ich war heut kommunikativ. Und hilfsbereit. Und auch bestrebt. Tierlieb. Und. Vor allem eben das Und.








Das Phänomen ist eigentlich immer das gleiche: Man hält mich für interessant, dann nur noch für seltsam und dann hat man sich an mich gewöhnt.

~...haupt...~
24.5.08 23:23


Zwischen Geschenkpapier und Bob der Baumeister-Kram verschwindend lernte ich Bio. Als ich die Mendelschen Gesetze im Kopf hatte, war ich froh.
Halb acht fuhr ich los, parkte Punkt um acht am Straßenrand und ging um die beiden Ecken wie im Schlaf. Zum Klingeln überredete ich mich diesmal recht schnell, bekam dann aber doch Herzklopfen, als ich drei Minuten wartete. Es war Deja-Vu und trotzdem befremdend. Und hätte er mich nicht sofort in den Arm genommen, hätte ich zehn Minuten stirnrunzelnd geschwiegen.
Ich komme mir dumm vor. Und es ist auch dumm. Drei Wochen sind nicht viel, aber als ich ein Mal in dieser Zeit nachts durch den Flur lief und glaubte, ihn zu riechen, war die Sehnsucht so spürbar... wie ich es so gar nicht kenne. Und ich weinte nicht, die ganze Zeit nicht und als er so etwas sagte wie 'Ich habe da eine Frau kennen gelernt...', musste ich auflachen. Weil ich genau an diesem gestrigen Sonntag beim Haare kämmen an diese Situation gedacht hatte. Werde ich weinen, wenn er sagt, er habe sich verliebt? ,dachte ich.
Das meinte er letztlich mit diesem Satz nicht. Aber ich war nicht beruhigt, fühlte das Thema nur aufgeschoben.
Als er mir anbot, mich bei ihm einzuhaken, klammerte ich mich mit beiden Händen an seinen Arm. Kindlicherweise war ich stolz. Und wär's nach mir gegangen, hätte ich aus Dankbarkeit einen Kuss auf seine Wange gedrückt. Weil. Es Momente wie jener sind. Ohne tiefere Erwartungen an mich. Und das Herumlaufen und seine irren Witze und wie er mir mit Leichtigkeit -ohne die Absicht zu haben- so viele Lasten von den Schultern nimmt. Weil ich ihm besser gefalle, wenn ich nicht zu bemüht bin. Und es tut gut, sich manchmal treiben zu lassen.

Auf einer Wiese flogen zwei Fledermäuse. Ich kraulte ihm Kopf und Nacken und würde das den ganzen Tag tun. Vielleicht beruhigt mich das sogar noch mehr als ihn. Somit ist es Egoismus und ehrlichste Dankbarkeit.

Um die Wahrhaftigkeit seines Glückscents zu beweisen, warf er ihn hoch, erwischte ihn aber beim Auffangversuch nicht und der Cent fiel in den kleinen Süß-Saure-Soße-Behälter.





Heute nach der Prüfung wollten die Jungs noch einen Kaffee trinken. Meine Laune war zwar nicht besonders, aber dennoch stimmte ich zu. Die kleine Katze von Gabi ist sehr aufgeweckt, mochte Mr. S. aber lieber als mich. Und so kringelte ich mich auf dem Sessel ein und döste die Stunde, die die drei damit zubrachten, über Autolautsprecher, Receiver und Handyverträge zu diskutieren. Im Hintergrund lief zu laute Drum'n Bass Musik, die den Untergrund vibrieren und mich sanft in den Halbschlaf driften ließ.









~...flieg nicht zu hoch, mein kleiner Freund...~
26.5.08 16:45


Es gibt angenehmeres.
Der Straßenlärm war. Nervtötend. Ich lag herum. Und es gackerte und stöckelte und beschleunigte in unregelmäßigen Takten. Mir war nach umdrehen und noch fünf Stunden weiterschlafen.
So schlimm wie sonst nach dem Aufstehen sah ich nicht aus.
Vor dem Fenster ragte ein Ast in meine Richtung. Er hatte eine Nähe, dass ich meine Hand nach ihm ausstrecken wollte. Aber dann hätte uns noch immer ein Meter getrennt. Und so wollte ich auf das Fensterbrett klettern und mich nach vorn lehnen und wäre ich rausgefallen, hätte mir das auch nichts ausgemacht, heut Morgen.
Nunja. Ich streichelte ihm noch einmal über den Kopf und fuhr los. Erwischte jede erdenkliche rote Ampel. Und hatte Herzklopfen, als Harald am Berg stotterte wegen dem zurückschwappenden dünn angesiedelten Benzin.

Ich kann mich nicht erinnern, wovon ich träumte. Aber ich schlief wirklich sehr gut.

Auf Arbeit, das Übliche. Herr A. wiederholte noch einmal den Wunsch mich in die Türkei mitzunehmen. Eine Woche, Gemeindeausflug. Und ich wiederholte noch einmal, dass das lieb von ihm sei, ich da aber bereits meine Lehre angefangen habe.
Er hätte die Hälfte aus der Kirchkasse genommen, als Dank, für meine fleißigen Dienste. Und auch dafür bedankte ich mich herzlichst. Und verneinte.
Was soll werden?!






~...Grüner Spargel...~
30.5.08 13:25





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung