photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gespräch über meine Pendelei ab August. Und wie es mich ankotzt.
Ich "Ich erhäng mich..."
Er "dann fahr auto. oder lies in der bahn."
Ich "-101 Wege, um nicht von Fremden in Bus und Bahn angelabert zu werden-."
Er "dann fahr auto und such dir nen job."
Er "oder eine beziehung in dresden."
Ich "-Jobs für heulende, unvorzeigbare Idioten-"
Er "jaja.."
[...]
Ich "Frau mit Herz sucht Mann ohne Schwanz, aber mit ausklappbaren Sofa."
Er "ich hoffe das ist keine anspielung.. ganz stark hoffe ich das.."
Ich "Worauf?! Keine Anspielung, mein Hengst. Keine Anspielung."
Er "auf.. das sofa. verdammt!"
[...]
Ich "Ich such mir keine Beziehung, nur weil mir das Bahnfahren stinkt. Ich werde mich ein halbes Jahr nicht rasieren und eisern auf deine Rückkehr warten."
Er "was für ein gedanke.."









~...nothing left there to decide...~
2.7.08 00:57


Vier.




































~...daddy, won't you treat him right...~
2.7.08 22:57


Gestern Ärzte-Konzert mit Claudia. War schnieke. Sehr lustig und sehr voll. Wir grölten und laolawellten, was das Zeug hielt. Ich war die Idiotin mit der Caprisonne.


Einlass. Ein Typ hinter uns erzählt seinen Begleiterinnen, dass sie gleich von den Sicherheitsmännern auch an den Möpsen überprüft werden.
Ich bin schon so weit und werde von einem jener ignoriert.
Ich "*zu Claudia* Das mit dem Grapschen sind alles leere Versprechungen... U__U"
Der Typ XD
Sicherheitsmann "Ich darf nicht... >.<"



F. "Gebt mir ein K!"
Alle "K!"
F. "Gebt mir ein Lingel!"
Alle "Lingel!"
F. "Was macht das?"
Alle "Klingel!"
F. "Gebt mir ein P!"
Alle "P!"
F. "Gebt mir ein Immel!"
Alle "Immel!"
F. "Was macht das?"
Alle "Pimmel!"
F. "Gebt mir ein F!"
Alle "F!"
F. "Gebt mir ein Otze!"
Alle "Otze!"
F. "Was macht das?"
Alle "Fotze! xD"
B. "Eigentlich müsste das ein Grußwort sein oder so..."
Alle O___o

F. "Dieses Lied widmen wir der Sächsischen Dampfschifffahrt."

F. "Hey, ihr da auf der Brücke, könnt ihr mich hören?!"
Alle *zur Brücke schauen, wo noch mal einige dutzend Leute stehen*
F. "Wenn ihr mich hören könnt, formt mit den Händen ein Ja!"
Alle >.<

B. "Sorgt mal für ein bisschen gruselige Stimmung hier..."
Alle "Uuuuuuhhhh..."
F. "Macht mal sowas wie Ärr, ärr! *Krähe nachmach*"
Alle "Ärr, ärr..."
B. "... Naja. Wir haben's versucht. ~__~"

F. "Ich sehe ein Dixiklo. Nur eins. Aber das reicht ja auch."
Wir x.x
F. "Oder wollt ihr alle gar nicht zum Konzert, sondern steht nur an?! ô.o"

F. "Los, wir machen eine Sitz-Laola!"
Alle ~__~
F. "Hinsetzen!"
Die meisten *runterhock*
Einige *stur stehenbleiben*
F. "Ich glaub, hier sind einige mit der Aufgabe überfordert... e__e"


Mitten in einem Lied drängelt sich ein Typ mit zwei Bierbechern vor mir lang und bleibt kurz stehen, um mich mit irgendwas vollzulabern.
Er "Bla bla."
Ich *nur die Musik hör*
Er "Blaaa."
Ich *versuch durch seine Mundbewegungen was mitzukriegen*
Er "Bla bla blaaaha."
Ich ö___o
Er *grins und weitergeh*
Ich <___<;;
Claudia "Was hat er gesagt?"
Ich "Keine Ahnung!"
Sie O.o










~...der einzige meiner Art...~
5.7.08 22:10


Ferien. Gestern holte ich das Abschlusszeugnis. Gruppenfoto. Anstoßen mit Sekt (richtig, ich trank keinen, sondern schlürfte an meiner Caprisonne). Und tatsächlich ist der Kurs jetzt vorbei.

Ich schlief auf dem Sofa bis kurz nach vier.

Im Kino sahen wir einen guten Film. Das Ende war nicht aufgesetzt, untypisch Amerika. Sehr angenehm. Nicht zu hysterisch, nicht zu paranoid, nicht zu versöhnlich oder einseitig und nicht zu viel Krach und Trara um nichts. Wirklich angenehm. Einer der Filme, in die man sich hineinversetzt, die man so sehr nachvollziehen kann, dass man kurz aufschreckt und merkt, dass man noch im Kino sitzt.

Danach ging ich mit ihm spazieren. Er lieh mir eine Jacke. Die Ärmel waren mir zu kurz. Und wir aßen Popcorn auf dem Terrassenufer und lagen auf den beleuchteten Lüftungsquadern des Evangelendingsbumshauses über der Stadt und nah an den Sternen und er erzählte von seinem Projekt. Man hätte es festhalten und unter 'Klischeenacht der Jugendzeit' zu den Akten legen sollen.
Dann aß ich die Schokokekse, die er für mich gekauft hatte, trank Milch, die er für mich gekauft hatte und fuhr im Morgengrauen nach Hause, laut Oasis singend.

Eingeschlafen bin ich mit dem schnarchenden Hund neben dem Bett und zwei schniefend-schnurrenden Katzen auf dem Bett.


That's it. So verbrachte ich den zweiten Tag meiner elternlosen Zeit.






~...und kein Ende in Sicht...~
11.7.08 22:20


Nudisten an der Elbe. Die sich auf der anderen Uferseite entkleideten, ins Wasser wateten, herüberschwammen, einige Meter entfernt von uns herauskletterten und -nackt, wie Nudisten eben sind- vor uns vorbeiliefen.

x_____x Ich will. Sowas. Nicht sehen.


Ich *Augen zu halt*
T. xD
Die 4 Kerle *frisch und froh weiterlaufen*
T. "Mh."
Ich "Nein. Ich will nichts hören. Nichts!"
T. "Was stört dich an Nudisten?"
Ich "Ich möchte die Freiheit haben, nur die Genitalien von mir selbst auserwählten Personen sehen zu müssen."






Ich weiß noch nicht, wie ich das Bild am günstigsten transportieren soll. Und ich weiß noch nicht, wie ich Paps am günstigsten transportieren soll. Und auch nicht, wie ich bestmöglich reagieren soll, wenn sein Geschnauze mitten auf der Autobahn losgeht.





~...optimieren...~
16.7.08 14:31


Eine problemlose Hinfahrt.

Ein netter Spieleabend.

Ein bewegungsfreudiger Tag in München.

Eine gemütliche Bootsfahrt und viel Eis.

Und eine Panne nahe Oberviechtach.





Kandiszucker.



~...all the ashes...~
20.7.08 22:37


Das Kuckucksjunge wächst so schnell, dass die Zieheltern sich während der Fütterung auf deren Rücken stellen müssen.



Langsam kommt die unangenehme Zeit der Ferien.
Es war wieder sehr spät, als ich heim fuhr. Und da hatte ich eine Laune, die mich im schlimmsten Falle gegen einen Baum fahren lassen wollte.
Man bereut und denkt 'Was wäre wenn...' und weiß, dass die Gedanken daran nichts ändern und tröstet sich an der Gewissheit, dass nach einer Mütze Schlaf wieder vieles anders aussieht. Anders mit Distanz. Ich spreche nicht von besser. Aber von erträglicher und genügsamer.
Und man erinnert sich an seine Vorhaben und pellt sich aus diesem hässlich engen 'Ich bin so bemitleidenswert'-Mantel, den man sich selbst übergeworfen hat, als man merkte, dass man sich wieder etwas vorgemacht hatte und die Realität nicht das Gesicht der schönsten Erinnerung trägt, sondern der häufigsten.


Wovon träume ich? Von Respekt und Verständnis und Feingefühl, wenigstens ein bisschen. Wenigstens so viel, dass ich nicht denken muss, ein außerirdisches Wesen zu sein.


Ich streichelte seinen Kopf mit geschlossenen Augen, dachte an so einiges und bemerkte, wie er einschlummerte. Und ich ließ meine Finger langsamer kreisen, bis sein Atmen tiefer wurde und seine Hand im Traum zuckte.
Seltsam, woran man denkt, wenn man seinen eigenen Geruch in der Nase hat. An Kindheit und an das Balancieren auf Eisenstangen hinter dem Pool und das Klettern auf Bäume. Wie schwerfällig man geworden ist und träge. Und das Gefühl eines schweren Rucksacks auf den Schultern gibt mir Kraft, unverständlicherweise.



Man sagte mir, ich gäbe Halt und Sicherheit mit einer kleinen Prise Nervosität.
Bin ich undurchschaubar?



~...rain on their lips and they knew it was only a matter of time...~
24.7.08 14:55


Den Tag über trug ich eine Shorts von Basti, die ihm zu klein ist und an mir riesig aussieht.
Ich war schwimmen, rettete drei oder fünf Marienkäfer. Maistöcke für die Hasen. Entfusselung von Günther. Gras sensen. Heu in Säcke packen.
Aber eigentlich. Tat ich nichts.

Er bekam die endgültige Zusage für Prag und fuhr heut die ersten Kartons zu seinen Eltern.
Wie die Zeit vergeht...! In einem halben Jahr und einem Monat wird er wieder da sein. Wenn nicht, dann bricht er mir das Herz.



Sich zwischen zwei Filmen entscheiden zu müssen, ist besser, als keinen zu haben.
(Weisheit des Tages. Copyright liegt bei mir.)





~...and we picked her up...~
26.7.08 21:19


Von den lauten Stimmen von Claudia und den Kindern geweckt zu werden, machte mich wütend. Ich drehte mich unzählige Male von einer auf die andere Seite. Übertönte alles mit Musik aus den Kopfhörern.
Schlaf fand ich aus Wut keinen mehr.



~...there's a light that grows...~
27.7.08 23:47





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung