photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Oh heee.


Ich hätte Lust zu jodeln, wie kann das nur sein? ö.ö




Wie auch immer, denn Ostern war gut und Weihnachten wird besser.
Um acht wurde ich aus dem Bett gefleddert, nach weniger als sechs Stunden Schlaf. Frühstücken. Eine Semmel und einen abgeschlagenen Kopf eines Eies. (Ei's. Ähm.) Anziehen. Losfahren. Ohne Komplikationen, die Osterreiter waren noch nicht auf Achse.
Ich hatte enorm gute Laune. Oma und Opa auch. Paps hat rumgemuffelt, weil sein Bein muckerte. Und Mumschka rannte mit den Hunden zwischen den Bäumen herum.
Formel 1. Alonso gewann. Das war Opa nicht recht und er hat den Fernseher ausgeschalten.
Dann sollten wir die Geschenke suchen.
o.o
Normalerweise sieht man immer von weitem was Glänzendes, oder Rotes oder Schleifiges in einem Busch oder unter einem Baum (Am liebsten unter einem Nadelbaum, dass man auf allen Vieren kriechen muss und sich die Arme aufstachelt, um letztlich triumphal das wertvolle Ei in Händen zu halten mit wehendem Haar voll Nadeln im Winde! -wedelnde Nadelwindhaare, windige Haarnadelwedel, haarige Wedelwindnadeln-), aber diesmal war nix, Null Komma gar nix zu sehen.
Böh. Anschiss.
Mumschka tat so, als führte sie ein interessantes Gespräch mit Oma, Paps fleezte sich -ach so leidend- auf den Korbsessel in den Wintergarten und beobachtete mit Opa schelmisch mein wirres Suchen.
Ich rannte also um den Schuppen. Schuppen ist immer gut, da gibt es allerlei Ecken. Von oben, von unten, von hüben und von nüben beguckt. Nüscht.
Ich laufe Richtung Holzschuppen. Links, rechts, rauf, runter. Zwischen den Hollywoodschaukelkissen nix, in den Klappstühlen nix.
Ich stehe frustriert herum, kratze besonders nachdenklich aussehend (weil ich ja beobachtet wurde) meinen Hinterkopf, als ich ein verdächtiges Kringelschleifenband entdecke.
Ö.Ö Hoi!
Opa hat alles zugedeckt. (Falls es regnet, sagt er. -.-) (Das hätte er uns ja mal sagen können. -.-) (Statt leise im Wintergarten vor sich hin zu feixen. -.-)
Auf dem Fass unter einer Blumenschale lag es. Und es stand sogar 'Für unsere Maria' drauf. Harrrr.
Mumschka stand immer noch unbeteiligt zwischen Busch und Baum, schielte zu mir und nickte geschäftig auf jeden Satz, der aus Omas Munde kam.
Naja. Haha. Ich wurde lieb von Opa getätschelt und beglückwünscht und gelobpreiset. (Und mein Gewinn war: Zwei Monsterschokoeier MIT Füllung, gefühlte zehn Kilo schwer von Milka und eine Packung Trüffelpralinen. Plus 50 Euro für Paris. Moahaha. Merci.)
Und während meiner Freude, ertönten plötzlich allerlei 'Uuuuh's und 'Aaaaaah's und 'Oiiii's und 'Meeeeeensch's und 'Das ist ja toll's. Mumschka hatte ihre Zeug viel schneller gefunden. Da muss jemand geholfen haben. Wie gemein. ~.~



Jedenfalls. Gab es dann Mittagessen. Klöße, mhhh, und Rouladen, ooooh und Rotkraut, aiiiii. Das war so lecker. Scheiße, was war das lecker. So sehr, dass ich mich danach auf dem Sofa zusammenrollte, selig ein Kreuzworträtsel löste und einschlummerte.
Bis kurz nach zwei. Dann kam Mumschka angetrampelt und wollte mit den Hunden spazieren gehen. Der Wind war frisch. Und wir haben das Denkmal umlaufen. Irgendeinen Spaß gemacht, über den wir die ganze Zeit giggelten. Und auf dem Rückweg sah ich ein rotes Auto vor dem Tor stehen.
Wir wussten. Was das zu bedeuten hatte.
o______o
Und es kam auch schon ein Wurm auf uns zu gelaufen.

Njo. Damit war die Ruhe vorbei. Die Tischdecke, die ich zum Mittagessen vor jedem Fleck bewahren wollte, wurde von oben bis unten vollgekleckert. Das kleine Kind wurde zu mir abgeschoben. Am Kakao hab ich mir die Zunge verbrannt. Und so schnell wie sie da waren, fuhren sie auch wieder und ich genoss noch eine Stunde die ruhigen Stimmen. Besonders Opas Stimme. Die ist wundervoll. Nicht hastig, nicht laut, nicht zu brummig. Einfach wundervoll.

Paps nervte dann aber rum, weil sein Bein weh tat. Und wir kamen bis Crostwitz. Dort war eine Menschenansammlung plus Vollsperrscheibe. Ich sah die Osterreiter von weitem, eine gigantische Truppe. Und wir fuhren über allerlei Käffer einen hässlichen Umweg nach Hause.






Heute Abend kommt wieder Elizabeth im Fernsehen. Mdr, denke ich, bin mir aber nicht sicher. Wahrscheinlich werde ich mir auch nur das Ende ansehen. Obwohl es besser wäre, ihn noch einmal gänzlich anzuschauen. Es ist lange her und damals war er auch zu komplex, um alles aufsaugen zu können. (Ich bin kein Schwamm. Wahrlich nicht.)






Wir fahren. Paps hat das Radio ausgemacht.
Ich "Morgen kommt der Weihnachtsmann."
Mumschka *sfz*
Paps "Carmen, ich glaub, das wird langsam ernst..."




Wir fahren immer noch. Paps langweilt sich.
Mumschka "..."
Paps "... *laut Luft hol* Stimmt's Maria?!"
Ich "Du, das kann ich dir nicht sagen, da muss ich erst den Weihnachtsmann fragen. Der kommt Morgen."
Paps "Achso. Na dann frag ich Morgen noch mal."
Ich "Jawoll. Vergiss es aber nicht."
Mumschka ~___~




Wir sitzen am Tisch und trinken friedlich Sekt.
Oma *den Hund streichel*
Mumschka *in meinen Haaren rumwurschtel*
Paps "Lieber guter Weihnachtsmann..."
Mumschka "Oh Gott!"
Ich xD
Mumschka "Das ist ansteckend... x.x"
Oma O.o??









~...very bad things happen...~
8.4.07 21:36
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung