photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Zurück. Voll Glück.
Mit Sack. Und Pack.


Nee, wie war das in Paris? Ähm...

Auf der Reise in die Ferne begleitet Sie Brigitte Berne! xD Die Frau war so merkwürdig...




Njo. Jedenfalls bin ich wieder da. Stralsund war fein. Bei den Störtebekers hat's geregnet. Mit einer kurzen Pause. Fünf Minuten. Eventuell.
Und als ich die Kapuze abnahm, lachte Annett plötzlich los. Weil. Ich Senf in den Haaren hatte.
Nur Gott weiß, wie jener da hin kommen konnte. <.< Ächem.


Der Fotoapparat ist langsam aber sicher am absterben. Und ich weiß, dass ich dieses Jahr nicht mal daran denken brauch, ob ein Neuer in Frage kommt... *sfz* Schön wäre es dennoch.
Das herrlichste Motiv nützt mir nix und ich kann mich auch verrenken und belichten wie ich will, wenn die Maschinerie nicht mehr mag. ~.~



Und. Wir haben dieses Jahr wieder kleine Enten! Sechs Stück! Sie sind ganz putzelig und erst gestern geschlüpft und noch flauschig und schusselig und ich liebe sie. Drei werden braun werden, die andere Hälfte schwarz. ^^
Sie wohnen jetzt bei Fritzi, Zimt und Zucker.

Die Puten sehen auch schon viel hübscher aus. Es ist toll anzusehen, wie die armen gerupften Viecher von ein wenig Sonne bereits genesen und aufblühen. Ihr Gefieder ist jetzt schneeweiß.
Die Gänse verlieren auch so langsam ihren Flaum. Doch am schönsten wird die Phase, wenn sie ausgewachsen sind, aber ihre piepsige Stimme noch nicht ganz abgelegt haben. >.<
Und die anderen Enten entwickeln sich, natürlich, einwandfrei. Die sind aufdringlich. Diese Breitärsche.

Haha! Ich bin so froh wieder zu Hause zu sein.

Nur Mopselpups macht mir Sorgen. Der ist mickrig. Ich hab ihn heute bereits fünf Minuten vor den Strahler gesetzt.
Wenn es Morgen noch nicht besser wird, werde ich ihm Vitamine ins Wasser geben.




Und ach! Was freu ich mich auf mein Bettchen und eine ruhige Nacht. Annett hat wieder geschnarcht wie drei alte Männer und ein Boot. (Wie dieses dumpfe 'Muuuuuuuuub.' - Horn, wenn sie losschippern, nech.)

Wenn man durch Schnarchen wach gehalten wird, hegt man schlimmste Mordgedanken. Selbst gegen die geliebte Schwester. Ich hätte sie am liebsten gewürgt, erstochen, aus dem Fenster geworfen, erschossen, den Kopf abgehackt und vergiftet. U_U

Man verzweifelt! Ich hätte heulen können! Ich war so müde und wollte so gern schlafen, aber dieses verdammte Schnarchen... Graaaah. So ein unangenehmes Geräusch.

Zumal Schnarcher ja nie Schlafprobleme haben. Die legen sich ins Bett und pennen. Punkt. Wenn sie mal munter werden, trinken sie einen Schluck und pennen. Punkt.
Es gibt nicht mal den Hauch einer Chance, dass man einen Moment der Ruhe zum Einschlafen nutzen kann. Nee. Gibt es nicht.

Und ich war gänzlich schadenfroh, wenn Annett, immer auf dem Höhepunkt ihres Schnarchechos, sich an ihrem Schleim verschluckte, kurz röchelte und den Kopf drehen musste. Chr chr. Das entlockte mir ein Lächeln. Wahrlich.





Ich weiß gar nicht, woher ich die gute Laune nehme. Aber es soll mir egal sein, solange sie nur anhält. Bitte.






~...du Rübe...~
13.7.07 23:33
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung