photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gestern Abend überkam's mich wie ein Tsunami. Und det Salzwasser lief mir aus dem Kopp, eine Stunde lang oder fast zwei.
Aber das Aufraffen verläuft anders als sonst. Friedlicher, bestimmter und ein wenig erwachsener. Weil ich wusste, dass ich am nächsten Morgen nur noch kribbelige Augen haben würde.
Nun.
Sei tapfer, alte Schachtel!


Dann, Schule. Englisch. Partnerwork. Herr Banknachbar rief bereits freudig, die beste Banknachbarin zu haben. (*löl* Was geht?! xD) Als Frau Lehrerin uns einzuteilen begann.
Ich zu Maria. Herr Banknachbar zu M., Mister Stolpen neben mich zu S., Mutti zu M. und Y. und Afrofidschi mit Gabi zu S.
Jau.
Los ging's.
Ich hätte die Sätze in zehn Minuten fertig gehabt. Doch war das nicht meine Aufgabe. Nein. Und so half ich Maria. Es war Teamwork. Auf Nachhilfebasis. Aber warum auch nicht. Das wird mir keinesfalls schaden.

Nächste Stunde wird Mutti noch zu uns stoßen. Weil sie mit ihrer Gruppe nicht klar kam.


Also.
Deutsch. Das übliche Gefasel.



Dann Ende. Ich, bereits voller Vorfreude auf meinen Mittagsschlaf, steige in meinen Harald. Schnalle mich an. Drehe den Schlüssel herum. Schnatterschnatterschnatterschnatter. o.o Noch mal. Schnatterschnatterschnatterschnatter. o_o Oh, oh. Schnatterschnatterschnatterschnatterschnatterschnatter. o____o;; Nee, ne? Kurze Pause. Vielleicht braucht er Zeit. *aus dem Fenster guck* ... *mir darüber im Klaren bin, dass alle Augen auf mich gerichtet sind* Noch mal. Schnatterschnatterschnatterschnatter. ~___~ Bitte!! Schnatterschnatterschnatterschnatter. Menno.
Tür auf, aussteigen, zuschließen.
Y "Springt es nicht an?!"
Ich "Mhm. *zu ihnen lauf* Und mein Handy hat vorhin den Geist aufgegeben. *reingeh, um bei Frau E. anzurufen*"
M. "Die sind alle schon weg."
Ich "Na schön. ò.ó"
Y. "Hier, nimm mein's. *Handy reich*"
'kay. Versucht zu Hause anzurufen. Drei Mal. Ergebnislos. Wenn Mumschki von der Nachtschicht in ihr Bett sinkt, weckt sie nichts.
Claudia -> Hoffnungslos. Julius hat Fieber, sie kein Auto.
Paps -> Hoffnungslos. Er sitzt auf Arbeit fest.
Mr. Stolpen -> Keine Nummer.
Basti -> Arbeit plus keine Nummer.

Moah. Tiefer in die Scheiße rein geht's bald nimmer.

Y. düste nach oben in den Hauptschulkurs und holte einen Typ. Ich, die Wunderbare, hatte Starthilfekabel dabei. (Harrr!)

Typ *sein Auto ranfahr*
Ich "Weißt du, wie das geht?"
Er "Na klar. Bin KFZ-Mechaniker. :D"
Ich "Oah, hab ich ein Glück. ^^"
M., A. und S. "Bwahaha! *als Schaulustige geblieben sind*"
Er "*die Klammern anzwack* So, setz dich rein."
Ich *das mach*
Er "Gut. Und versuch's mal."
Harald *schnatterschnatterschnatterschnatter*
Ich ó.ò
Er "Nochmal."
Harald *immer noch stur ist*
Er "Mh. Jetzt mal mit ordentlich Gas."
Harald *aufjaul und anspring*
Ich "Yeahr!"
Harald *ausgeh*
Alle ~______~;
Er "Na gut. Ein letztes Mal."
Harald *sofort anspring*
Ich "Ah! Es geht. *rausspring*"
Er "^^ *abzwack*"
Ich "Ich danke dir unheimlich sehr."
Er "Kein Problem."
Ich *die Kabel wegräum*
Er *meine Motorhaube sorgfältig zumach*
Ich "Vielen, vielen Dank. *verbeug*"
Er "Gern. ^o^ Gute Fahrt."
Ich "Danke. Einen schönen Tag noch."



Welch glücklicher Zufall, dass das kein so unwissender Drops wie ich war. ö.ö Haha.






















~...mit fünf dutzend Eimern...~
19.9.07 17:33
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung