photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bitte teilen Sie uns zur Vervollständigung Ihres Datensatzes bis zum 25.03.2006 Ihre Sozialversicherungsnummer mit.



Nur noch drei Kapitel zu schreiben. Mal sehen wie weit ich komme am Wochenende, wenn dann mit einem Schlag völlige Ruhe im Haus ist, weil Claudia umzieht. Mh. Ich muss jetzt irgendwann fertig werden, sonst wird es nie.


Gestern im Gespräch ging es um Schwangerschaft bei Jugendlichen. Ich denke, dass dieses 12-jährige Mädchen bemitleidenswert ist. Sie hat jetzt für 18 Jahre ein Balg an der Backe und muss von heut auf Morgen reifer werden, als sie in dem Alter jemals sein kann. Sie hat keine Jugend mehr. Keine. Und die bekommt sie auch nicht zurück.
Armes Mädel.
Würde ich schwanger werden, müsste ich es abtreiben lassen.
Es sei denn, jemand wäre mir böse deswegen.
Dann müsste es geboren werden und dann würde ich es weggeben. (Und ich weiß nicht, ob das die bessere Variante zur Abtreibung ist... Ich finde nicht. Aber darüber will ich auch nicht diskutieren.) Niemand hat es verdient mich als Mutter zu haben. Da bin ich mir mittlerweile völlig sicher. Ich wäre dem Kind böse, wenn es schreit. Ich bin nachtragend und nicht besonders lieb, wenn ich wütend bin. Und ich wüsste, dass ich mich unfair verhalte und könnte es nicht ändern und würde nur noch weinen und niemand will so eine Mutter haben.
Ich kenn mich doch.


Dann ging es um... Situationen. Alltägliche Situationen und die dazugehörigen Gefühle.
Und wenn ich denke 'Ich muss jetzt so und so fühlen.', weiß ich nicht mehr, ob ich so fühle, weil ich es mir selbst aufzwinge, oder ob es echt ist. Und wenn ich aufhören würde, mir selbst zu sagen, wie ich mich fühlen muss, was dann passiert. Ist da das selbe Gefühl? Oder ein völlig anderes? Oder ist da am Ende nichts mehr, weil ich mir schon seit Ewigkeiten vorgebe, wie ich fühlen muss und deswegen ohne Vorgaben nicht mehr fühlen kann? Oder ist da jetzt schon nichts mehr?
Und ich kann nach Belieben meine Launen alle drei Sekunden wechseln, wenn ich wollen würde?!
Wenn mich jemand ärgert, denke ich 'Ich müsste jetzt wütend und traurig sein. Aber stattdessen bleibe ich gelassen.' und dann bin ich nicht wütend und nicht traurig, sondern nur noch gelassen. Obwohl ich eigentlich wütend und traurig sein MÜSSTE!
...
Und wenn ich mir keine Vorgaben machen muss, weil ich allein bin und niemandem auffallen kann... bin ich deswegen dann so verwirrt und weiß nicht, was ich tun soll und ist meine Stimmung deswegen dann so abhängig von Kleinigkeiten? Weil ich mich an ihnen hochziehe, um überhaupt irgendwas zu fühlen? Weil sie dann den Grund darstellen, fröhlich oder enttäuscht oder sonstwas zu sein?
...
Wenn keine echten Gefühle da sind, hat man natürlich mehr Kontrolle. Daran liegt es wohl wieder.







The distance is quite simply much too far for me to row
it seems farther than ever before
oh no.




~...when the water filled every hole...~
10.3.06 15:25
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ulanka (10.3.06 16:41)
oh ich mag den letzten satz *vorletzen*...

Wenn keine echten Gefühle da sind, hat man natürlich mehr Kontrolle.

sehr sehr toll Oo
Und was war mit dem Mädchen? Mit 12 schwanger sein finde ich auch krass...Ich erinnere mich ja dann immer gerne an meine Patenkinder, die sind wirklich noch KINDER...und einfach zu unreif...wir sollten irgendeine Pille den Kindern verschreiben, dass die Pubertät erst später einsetzt oder so xD *hrhrhr*...*überleg* Das find ich echt krass Oo...
Egal, weg bin ich! Achja...was schreibst du grade?


eeroismus (10.3.06 21:12)
Der Satz kommt ohne die Melodie nicht richtig zur Geltung. *mäh* Aaaaber, im ganzen, verflixten Internet gibt es das Lied nicht von vorn bis hinten zu hören. Nur 30 Sekunden. Oder live. Und da ist die Qualität dementsprechend beschissen.
Das hat dich jetzt wahnsinnig interessiert. *lol* Aber ich konnte mich abreagieren. Chr. Ähem.

Mhh... oder man führt den eisernen Keuschheitsgürtel wieder ein. ^^ Das wär geil. Schützt auch zuverlässig vor Vergewaltigungen. Keine schlechte Sache, also. Ja. Mit der Idee geh ich zum Kerner. Kerner, Johannes B. Kerner.


Ulanka (12.3.06 21:59)
eey ich meinte nich den kursiven satz moah >.<
Du hast vllt die Idee, aber ICH hab das Wort "Ganzkörperkeuschheitsgürtel" erfunden *lach*


eeroismus (12.3.06 22:29)
Gab es den nicht mal in einem Film?
*überleg*

Nein! Ich weiß es. In diesem Manga... warte, äh Kodomo no Omocha. So hieß der. Ja genau. Und die äh Sana hat sich dieses Ding aus Pappe gebastelt und wenn ihr jemand zu nah kommen wollte, ist er an dem Ding abgeprallt. *lol*
Jaa. Nur irgendwie war das untenrum offen und daher nicht wirklich ausgereift.


Du meintest nicht den kursiven Satz.
Aber ICH meinte den kursiven Satz. Yeah.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung