photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ein langer Tag. *sfz*


Aufgewacht bin ich halb acht, weil Gregor es sich in den Kopf gesetzt hatte, sein Gruselschloss zu zerstören. Heißt: Er hat das Papier, was ich drumrum geklebt hab (schwarzes Papier, weil die Farbe von Pappe nicht schön ist), abgeknabbert. Also. Geknabbert und dann abgerissen. Gerissen! Reißen klingt in einem völlig stillen Haus so laut wie eine Motorsäge. Wahrhaftig.

Ich hab mich noch eine halbe Stunde hin- und hergewälzt, versucht den Lärm zu ignorieren, ich hab mir die Decke in die Ohren gestopft. Es hat nichts gebracht. Dann hab ich meinen Kuscheltierhund (den großen) auf sein Terrariumdach geschmissen. Hat den nicht gejuckt. Den Kuscheltierhund nicht und auch den Gregor nicht. Dann hab ich im Vorhaben des Nach-unten-Kletterns das Bein über die Bettumrandung geschwungen, da ist das Vieh wie vom Affen gebissen weg vom Schloss zum Rand.

Man merke: Er merkt nicht, dass sein Untergrund vibriert. Aber er sieht mit seinen Augen am Rücken (Die er nicht hat!), dass ich auf dem Weg gen Boden bin. Macht das Sinn? Nein, macht es nicht. *lach* Gregor ist ein Schlitzohr. Grrr.


Das zum Aufstehen. Auf dem Weg ins Büro hat es geschifft. Super. Ganz groß.
Dann die erste Nachricht: Karli's Leiche wurde nun endlich gefunden.
Zweite Nachricht: Herr A. ist krank.
Dritte Nachricht: Die Schwiegermutter von Frau M. ist tot.

Alles gute Nachrichten. ô.ô;



So. Heute hatte ich endlich mal richtig viel Zeit zum Geschenke-mit-Geschenkband-verschönern. Ich bin nicht sonderlich weit gekommen. Ich nehm mir zu viel Zeit. Ich bin zu kreativ. Auf einem hab ich ein großflächiges Schachmuster gemacht. Engmaschig. Und nicht einfach übereinander, wie's grade passte. Nee! Das bin nicht ich. Drüber, drunter, drüber, drunter - abwechselnd. Das Klebeband hat gelitten. (Nicht unter dem Schachmuster, generell meine ich.) Aber das war, wie sagt man, FUN! Yeah, Fun. Juhu.

Weniger funny war der einsetzende Schnupfen, der sich gerade eben Gott sei Dank ein wenig verflüchtigt hat.



Auf dem Weg nach Hause stand ein Auto am Straßenrand. Auf dem Beifahrersitz saß einer, der nicht schlief und nicht beschäftigt war und mich daher anglotzte. (Jemand mag jetzt denken: Na und? Und dazu möchte ich sagen: Na und?! O.O Das ist nicht NA UND??? das ist...!
...!
Ach, vergessen wir das. Solche Situationen sind für mich dringlich zu vermeiden. Das meine ich ganz ernst.)



Zu Hause saß Mumschka auf dem Schaukelstuhl, wo ich sie erwartet hatte. Oskar schlief auf dem Fell, wo ich ihn erwartet hatte und Mikesch lag auf dem Sitzsack, wo ich ihn -tatsächlich- erwartet hatte. Gregor schlief allerdings. Weil er schließlich den ganzen Morgen damit verbringen musste, sein wundervolles Gruselschloss zu entblößen. U.U



Mumschka macht sich Sorgen. Ich habe keinen warmen Wintermantel. Also soll ich einen zu Weihnachten kriegen. Aber der aus dem Katalog gefällt mir nicht, weil die Taschen nicht schön sind. Demnach sind wir nach Weißig. Wo ich zwei Mäntel anhatte. Der eine war an den Schulter viel zu breit geschnitten und der zweite saß auf dem ersten Blick perfekt, plusterte aber am Rücken. (Das Problem hab ich öfter. Ich weiß nicht, woran das liegt...)

Njo. Wieder zu Hause gab's Fischstäbchen (Nein, ich hab heut keinen Mantel aussuchen können. Dafür hat Mumschka sich endlich mal wieder was geleistet. Und es ist was sehr Hübsches und ich denke, sie wird es auch anziehen. *hust* Vielleicht.)


Paps hatte heute bessere Laune. Nicht ganz so gestresst und entnervt. Claudia tauchte nicht auf. Und überhaupt ist alles im Lot seitdem.


Außer eben meine Nase. Bzw. das linke Nasenloch. Denn dieses ist das einzige (von zweien... Also, ich hab nicht drei oder achtzehn davon), das verstopft ist. Das rechte ist frei und gut durchlüftet. Meine Nase ist merkwürdig. Liegt eventuell daran, dass sie so groß ist. Möglicherweise. o.o Genau wissen tut man's aber nicht.





Im Auto auf dem Rückweg.
Mumschka *schon hinzugs gesungen hat und jetzt wieder*
Ich ~.~
Mumschka *träller*
Ich "Mu?"
Mumschka "Mh?"
Ich "Dein Gesang ist heut grauslich."
Mumschka "o.o ... *lach* Ja, ich weiß! :D"
Ich ^^"




Bremen hat 0:2 verloren.




~...deiner Region...~
5.12.06 23:05
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mr. Tricorder / Website (5.12.06 23:30)
Das macht meine Nase auch immer. IMMER. Irgendwann ist das andere auch noch dazu und ich bin erstickt. Tolle Aussichten.


Clara (6.12.06 11:07)
Wer ist Karli? Hab ich was verpasst?


eeroismus (6.12.06 14:29)
Club der einseitig orientierten Riechorgane. (Achtung: Akute Erstickungsgefahr beim Mund ausspülen nach dem Reinigen der Zahnreihen!)

^^ Karli ist der Kater von Frau T., also der Bruder von Suse (Bzw. Susi, selbst Frau T. ist sich darüber nicht im Klaren.), der vor ca. drei Wochen spurlos verschwand. Wahrscheinlich vom Nachbarshund totgebissen. Die Leiche wurde aber erst dieses Wochenende in einem Gebüsch entdeckt.
Jetzt bist du wieder auf dem Laufenden.
Gott sei Dank.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung