photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Zurückgeschrieben. Sofort. Weil ich es sonst vor mich hinschiebe und weil sie sich bestimmt freut, wenn sie diese Woche noch eine Antwort bekommt.

Ich hatte einen ersten Versuch gestartet, der ist völlig daneben gegangen. Dann saß ich eine Weile am Küchentisch, der Kuchen war mittlerweile im Magen angekommen, und war betrübt und von mir selbst sehr enttäuscht. Und ich saß da eine halbe Stunde und habe an die zwanzig Mal angesetzt wieder neu zu schreiben und brachte es einfach nicht über mich. Weil es eh... nicht gut genug ist. Und ich brauchte so lange, um den Satz richtig zu begreifen. Es ist doch eh nicht gut genug! Egal, wie viel Zeit ich mir lasse und wie sehr ich grübel: Es ist eh nicht gut genug. Punkt.
Also hab ich einfach drauflos geschrieben. War am Ende so zufrieden, wie man mit einem Stück Scheiße eben zufrieden sein kann, habe die zwei Blätter eingepackt und die Anschrift draufgeschrieben. Und nicht mal die war gut genug! Und eigentlich stell ich mich nicht so appelkatschig an. Aber jetzt will ich den Brief verbrennen und mich gleich mit.


Ich schwanke. Hoch und runter. Aber das bilde ich mir sicher nur ein. Genauso wie die Kopfschmerzen. Ich brauche ein paar Antworten auf mein ganzes Gelaber. Ich finde es schon toll, dass Mumschka sich überhaupt alles anhört, was ich zusammenquassel, hintereinander weg in 23 Minuten zwischen den Gilmore Girls und Dr. House, aber... sie versteht es nicht. Sie hört nur zu und gewöhnt sich ab die Stirn zu runzeln und manchmal reicht mir das, meistens reicht mir das, weil ich verstehen kann, dass sie es nicht versteht, weil sie normalerweise über Wäscheklammern und Sonderangebote bei Lebensmitteln spricht, was nichts Schlechtes ist, weil sie Mutter ist und 55 Jahre alt und ich bin erst 18 und richte mein Leben nicht nach den Dingen aus und lass mich auch nicht dazu bewegen, weil ich andere Sachen im Kopf habe und Wörter, die ich nicht begreife, die man mir aber zuordnet und ich kann auch gar nicht über Wäsche reden, weil ich davon nichts weiß, ich weiß nur, dass mir schwarz nicht mehr schwarz genug ist und dass mich wahrscheinlich keiner versteht, weil ich meine Gedanken so zusammenhänge, wie sie in meinen Kopf kommen, wenn ich so schnell schreiben könnte, wie sie kommen, aber da ich das nicht kann, steht hier nur ein Drittel, ein Viertel davon, was ich die letzten 4 Minuten gedacht habe. Denn DAS sind vier Minuten und wenn mich jetzt einer versteht, soll er mir das nicht sagen, weil ich sonst vor Erleichterung weine und dann wahrscheinlich vor Müdigkeit einschlafe und mitten in der Nacht munter werde, um drei oder um vier und es da noch dunkel ist und ich mich in der Dunkelheit fürchte, wenn ich bei Sinnen bin und keine Suizidgedanken habe.
Und wenn ich anfange zu joggen, bin ich zwar meine ganze überschüssige Energie los, aber habe dann so viel Wut im Bauch, dass ich wieder darüber nachdenke, ob es jemand bemerkt, wenn ich Brandblasen an den Armen habe, oder ob es nur Claudia als das abtut, was es ist und alle anderen denken, dass ich mich eingehauen oder beim kochen verbrannt habe, was schön ist, weil ich nicht will, dass sie denken, dass ich mich wieder selbst verletzte, obwohl ich das ja tue und noch mehr tun würde, hätte ich diese Leute nicht so gern.



Und anstrengend bin ich immer.



~...Bist du weg?...~
2.8.06 17:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung