photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Achjo. *auf tiefstem Herzen seufz*

Ich konnte nicht schlafen. Bin zwanzig vor zwölf ins Bett und hab gelesen. Hab dann genau zwanzig vor eins das Licht ausgemacht und mich herumgewälzt. Dann hat mich meine Schlafanzughose genervt. Möööh. Zwanzig vor zwei Licht wieder an, Leiter runter, Hose aus, Gregor noch ein Cornflake gegeben, Leiter wieder hoch, Licht aus. Kaum waren beide Augen zu, sind sie auch schon wieder aufgeschnippt. Groahr. Denk an was Schönes, Maria, denk an was Schönes. Milchbrötchen. Mhhh. Schokoladenkuchen. Mhhhhhh. Vanilleeis. Ooooohmmmmmm. Ich starre auf mein Modemdings auf dem Schrank. Das unterste Lichtchen hat immer so Zuckungen. Draußen ist es ganz schön hell. Ich hab drei Blutflecken an der Decke vom Sommer. Wie spät ist es? Licht an. Zwanzig vor drei. Boah. Licht aus. In fünf Stunden und vierzig Minuten muss ich aufstehen. Achtzehn minus Einhundertdrei ist Fünfundachtzig. Sieben mal Sieben ist Neunundvierzig. Ente plus Ente ist zwei Ente. Mehrwertsteuer heißt rückwärts Reuetstrewrhem. Reuesträfling! Haha.

~___~


Und so ging das weiter. Um zwanzig vor vier hab ich dann zum letzten Mal das Licht angemacht. Wer weiß wann ich eingeschlafen bin. Man.




Dann zwing ich mich heut früh zum anziehen, trink extra noch was, damit ich fit bin, latsch unmutig die Dorfstraße rauf durch den Nieselregen, steh dann zehn Minuten zu spät vor der Tür und stiere auf ein gelbes Blatt an der Scheibe.

Die neuen Öffnungszeiten: Donnerstag 12 - 18 Uhr


Ich scheiß mir ein!


Da bin ich zuerst stinkesauer, dann bitter enttäuscht und letztlich traurig wieder heim gelatscht. Ist ja sehr nett, dass die gute Frau G. mir nicht Bescheid sagt. 'Maria wird's schon selber mitkriegen.' Schönen Dank.
Nebenan brannte Licht, da saß bestimmt Herr A. und hat wieder sonstwas gemacht. Aber ich war echt zu wütend, um gucken zu gehen. Sowas kotzt mich an. Wenn die ein Problem mit mir haben, sollen sie es mir direkt sagen und nicht hinterrücks so einen Scheiß abziehen. Es wäre ja wohl nicht das Problem gewesen, mir was auf den AB zu labern. Die rufen doch sonst auch immer jeden gleich an. Aber dass ich so unwichtig bin, ist ja klar. Entweder haben die mich einfach vergessen, oder sie sind sauer, weil ich Dienstag nicht gekommen bin.

Das nimmt mir alle Lust, dort jemals wieder hinzugehen. Wenn es völlig egal ist, ob ich da bin oder nicht, kann ich auch wegbleiben.



Ich dachte, ich würde Frau G. eine Freude machen, wenn ich ihr Arbeit abnehme, aber anscheinend bin ich ihr nur lästig.



Das macht mich so traurig.




Aber da ich ein fröhlicher Mensch bin, denke ich lieber an die Hühner, die mit mir warteten. Denn! Mumschka hatte mir versprochen nach ihrer Fußreflexzonenmassage ein Milchbrötchen zu kaufen und mir ins Büro zu bringen. Da ich aber nun nicht im Büro war, stellte ich mich in die Auffahrt und glotzte mehr als eine halbe Stunde lang auf die Straße, um sie abpassen zu können, wenn sie vorbeifahren will. Njo. Und dabei war ich natürlich sehr einsam da... in... der Auffahrt. UND! Da kamen ein paar unserer Hühner von ihrem gewöhnlichen Aufenthaltsort (der geschützte Platz nahe der Luke bei den Bäumen) runter zu mir und haben da rumgepickert. Der Hahn hat sich mit mir unterhalten. ^^ Dieses grollende... Boooooooorrrrr hat er gemacht. o.o Schön. Außerdem war ich recht faziniert, was Donnerstag Morgen zwischen neun und zehn so alles in Lauterbach abgeht. Unfassbar. Der Enso-Mann kam. Und Post Modern fuhr vorbei (extrem langsam, weil der Typ mich wirr anstarren musste, aus welchem Grund auch immer). Und Herr M., ja DER Herr M., fuhr ganze vier Mal vorbei. O.o Und auch Frau M. und der Bäckerwagen. Und Herr D. auch. Njo. Und Herr S. hat sich mit Herr K. unterhalten. Booooah, der Marder war da und hat was angeknabbert und wuuuuuah, die Mauer hat schon wieder Risse. Und wäääääääiiiih, diese Feuchtigkeit! Meeeeensch. Achja und muuuuuaaaaah, um diese Jahreszeit muss doch normalerweise kein Mensch rasenmähen, aber dem Herrn S. blieb ja nix anderes übrig, wenn das Wetter so derbe verrückt spielen muss, nech?
Ja ja. Es is nersch.
Mh.
Und der ähm ich weiß nicht, ob das Milch war, außer Herr H. hatte doch nie einer so viel Kühe, dass extra der Milch-LKW kommen musste, oder? ö.ö Keine Ahnung. Jedenfalls kam ein LKW vorbei. Das erste Mal, hat der gute Mann nur geguckt. Das zweite Mal hat er mir recht freundlich gewinkt. Gewunken. Zugewinkert. Na jedenfalls hat er die Hand gehoben und sie hin und her gewedelt. Als Zeichen des Grußes. Ja.


Ja!

Oma hat mir ihr Opernfernglas vererbt. Holla. Und sie hatte eine tolle Perlenkette um. Die ist so toll. Q.Q Oma ist so schnieke.


~...was not undergone frivolously...~
4.1.07 13:38
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung