photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Gel?scht. Himmel, was bin ich denn f?r Eine? >.<;




Meine Schwester erz?hlt:

Sie "Und mit dem Andre ist das jetzt alles vorbei. Wir haben Funkstille. Aber das ging nicht von mir aus. Ich hab ihm die Freundschaft angeboten und hab auch keinen Grund gesehen, den ignorieren zu m?ssen oder so. Aber da kam er halt, weil ich ihn mal verpr?gelt hatte mit einem Butterp?ckchen..."
Ich "Bitte? Mit einem Butterp?ckchen? Du hast auf den eingeschlagen mit einem Nahrungsmittel?!"
Sie "Ja, ich war wirklich w?tend und da ich das Ding gerade in der Hand hatte, hab ich es eben gleich als Waffe genommen. Der hat gelacht und gar nicht geschnallt, dass ich das ernst meine."
Ich "Achja?"
Sie "Der hat gelacht. Und dann hat er gesagt, dass er nichts mehr mit mir zu tun haben will."
Ich "Mh."
Sie "Als dann rauskam, dass ich einen Freund habe, also den Thomas, da hat der das gar nicht geglaubt. Aber ich hatte der Christiane und dem Enrico und der Alex ja meinen neuen Freund ordentlich vorgestellt und als die das dem Andre gesagt haben, da hat er das dann auch endlich geglaubt."
Ich "Er dachte wohl, du rennst ihm noch ewig hinterher?"
Sie "Ja, genau. Das konnte der dann gar nicht verstehen. Weil er ja so ein toller Kerl ist und so."
Ich "Mh."
Sie "Aber als ich dann den Thomas hatte, schlie?lich hat Andre ganz genau gewusst, dass ich in den verknallt war."
Ich "Aber das ist ganz sch?n schwer. Ich hab irgendwo Mitleid mit ihm. Es ist nicht leicht, wenn man dann einsehen muss, dass man nicht mehr wichtig ist. Man genie?t es von jemanden die Nummer Eins, die Sonne, die ganze Welt und das Universum zu sein. Es ist sch?n zu wissen, dass da immer jemand ist, der da ist. Das gibt man nicht gerne her. Er tut mir leid."
Sie "Aber ich bin ja noch da. Er muss nur einsehen, dass ich eben nicht mehr da bin. Also nicht immer. Er kann schon mit mir reden, aber das will er ja nicht."
Ich "Man hat auch seinen Stolz. Das tut weh. Man f?hlt sich allein und es ist dann auch zu sp?t demjenigen noch nachzurennen, wenn man ihn einmal verloren hat."
Sie "Ja, aber es tut auch weh, wenn man jemanden liebt, aber nichts zur?ckkriegt."
Ich "Na sicher. Ich kann das aber nur von der Seite aus sagen."
Sie "Wenn man total verknallt ist und merkt, dass er nur mit deinen Gef?hlen spielt, das tut schon weh."
Ich "Keine Ahnung. Ich kenn das nicht."
Sie "Mh."



~...der letzte Schritt...~
2.3.05 13:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung