photo DSCF3169_zpsa723161f.jpg


Ein schwerer Traum.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Chlorophyll
  Papier
  Holz
  Stein
  Eisen
  Baumwolle
  Porzellanscherben
  Wachs
  Pudding
  Lena
  Du zögerst?
  Porzellan
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/eeroismus

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Ich "Sie fragen jedes Mal dasselbe. Ich bin genervt."
Er "Mh... dann machen wir das anders. -Maria?"
Ich grinse.
Er "Oh, du hast geahnt, was ich dich fragen will, was?"
Ich grinse immernoch. "Was m?chten sie mich denn fragen?"
Er "Ob es dir wirklich gut geht."
Ich "Na dann ist es ja fantastisch, dass ich genau da angefangen habe zu grinsen."
Er "Ja. Naja. Such dir eine Situation aus."
Ich nehme das Blatt. "Welche Kriterien?"
Er "Was du dir am besten vorstellen kannst."
Ich "Mh... die Situationen sind alle von mir selbst erlebt, daher kann ich mir das alles vorstellen."
Er "Na gut, dann such dir die aus, in der die Suizidgedanken am st?rksten waren."
Ich "Oh, okay. Also, die hier w?rd ich denken, aber dar?ber will ich nicht sprechen."
Er "Du musst auch nicht dar?ber sprechen."
Ich "Nee, ich w?hle trotzdem die andere. Die ist aktuell."
Er "Okay. Setz dich entspannt hin. Am besten du schlie?t die Augen. Und dann stellst du dir die Szene vor, ich helfe dir dabei und wenn du den Gedanken hast, hebst du einen Finger, ja?"
Ich "Okay."
Er "Soll ich woanders hingucken?"
Ich "Drehen sie sich um."
Er "Ist gut." Er dreht sich um.
Ich lache.
Er "Oh, da kann ich aber nicht mehr sehen, wenn du dich meldest."
Ich "Dann klopf ich halt kurz auf den Tisch."
Er "?h... naja gut. Entspann dich jetzt."
Ich "Ja."
Er "Du sitzt in der Stube und siehst fern. Deine Eltern sind bei dir. Wo?"
Ich "Die Stube ist gro?. Meine Mutter sitzt im Schaukelstuhl, mein Vater liegt auf dem Sofa, braucht fast den gesamten Platz."
Er "Und du?"
Ich "Ich sitze am ?u?ersten Rand vom Sofa."
Er "Was tut ihr?"
Ich "Es kommt ein sinnloser Film im Fernsehen, ich durfte nicht w?hlen. Mein Vater redet st?ndig rein, erz?hlt von seinem Schei? Traktor, von dem Bau der Scheune und dem vielen Schnee, den er heute vom Weg ger?umt hat."
Er "Sollte er lieber still sein?"
Ich "Ja, es st?rt mich."
Er "Was st?rt dich noch an ihm?"
Ich "Wie er... wie er l?uft, wie er spricht, wie er atmet. Dass er beim Schlafen schnarcht und rumschreit, dass er st?ndig isst, dass er fr?h furzt, dass er so vernarrt in seine Traktoren ist, dass er sich lustig ?ber mich macht. Ich hasse seine Witze, seinen Humor, seine Art wie er mit anderen umgeht, wie er Auto f?hrt, wie er telefoniert. Ich hasse es, wie er mich ansieht, wie er sich aufspielt, wie er den Starken markiert, wie er st?ndig versucht besser zu sein als andere. Ich hasse es, wie er... ich hasse alles."
Er "Hast du eine L?sung?"
Ich "... Entweder ich bring ihn oder mich um!"
Er "Was f?hlst du?"
Ich "Ich... ich wei? nicht... Nichts?!"
Er "Konzentrier dich auf die Situation! Kannst du sie dir vorstellen?"
Ich "Ja."
Er "Wiederhol deinen Gedanken!"
Ich "Entweder ich bring ihn oder mich um."
Er schl?gt lautstark die Hand auf den Tisch.
Er "Ich habe deine Gedanken unterbrochen."
Ich "?h..."
Er "Nat?rlich ist es bl?d, wenn du beim fernsehen pl?tzlich auf den Tisch einschl?gst."
Ich "Und ich glaube sowieso, dass es falsch ist einen Gedanken zu unterbrechen. Wie soll man ihn jemals loswerden, wenn man ihn nie zuende gedacht hat?"
Er "Oh man, du... Du hast recht. Aber das bringt uns jetzt auf den falschen Pfad!"





~...mach weiter, Bitte...~
3.3.05 19:15
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung